Allianz und Microsoft gehen Partnerschaft für digitale Transformation der Versicherungsbranche ein

Mehr dazu

Am Donnerstag haben die Allianz SE und die Microsoft Corporation eine strategische Partnerschaft für die digitale Transformation der Versicherungsbranche angekündigt. Die beiden Partner wollen den Versicherungsprozess vereinfachen und damit Versicherungsunternehmen und Versicherten ein ganz neues Kundenerlebnis bieten. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird die Allianz zentrale Bestandteile ihrer globalen Versicherungsplattform, Allianz Business System (ABS), in Microsofts Azure Cloud verlagern und Teile des ABS-Kerns open source bereitstellen, um damit zur Optimierung und Erweiterung des Funktionsumfangs der Plattform beizutragen.

Syncier wird Versicherungsanbietern unter dem Namen ABS Enterprise Edition eine konfigurierbare Version der Lösung als Service anbieten und ihnen damit eine der modernsten und umfassendsten Versicherungsplattformen der Branche zugänglich machen. Dies ermöglicht Kostensenkungen und ein zentralisiertes Management des Versicherungsportfolios. So wird die Effizienz in allen Sparten des Versicherungsgeschäfts steigen. Außerdem werden der individualisierte Service sowie die vereinfachten Produktangebote zu einer besseren Kundenerfahrung führen.

Allianz Microsoft Mascher
Christof Mascher, COO und Mitglied des Vorstands der Allianz SE (links) mit Jean-Philippe Courtois, EVP and President, Microsoft Global Sales, Marketing & Operations

„Mit Microsoft als Partner und Azure als sichere und zuverlässige Cloud-Plattform werden wir die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft voranbringen“, so Christof Mascher, COO und Mitglied des Vorstands der Allianz SE. „Mit dieser Partnerschaft verfolgen die Allianz und Syncier das Ziel, das Konzept ‚Versicherung als Service‘ (Insurance as a Service) in Form modernster Lösungen in Microsoft Azure umzusetzen. Die ABS Enterprise Edition ist sowohl für große Versicherer, die ihr überholtes IT-System ersetzen müssen, als auch für kleinere Marktteilnehmer – z. B. InsurTechs – die auf der Suche nach einer skalierbaren Versicherungsplattform sind, bestens geeignet.“

„Die Allianz setzt weltweit neue Maßstäbe bei Versicherungslösungen“, sagt Jean-Philippe Courtois, EVP and President, Microsoft Global Sales, Marketing & Operations. „Microsoft und Allianz bieten gemeinsam eine Lösung an, die das fundierte Fachwissen im Versicherungssektor auf Seiten der Allianz mit der bewährten Cloud-Plattform Azure von Microsoft kombiniert. Durch die Bereitstellung einer quelloffenen, Cloud-basierten Versicherungsplattform und eines Marktplatzes für Softwareanwendungen werden wir die Innovation und Transformation in diesem Sektor vorantreiben.“

Die ABS Enterprise Edition von Syncier unterstützt Versicherungsprozesse in sämtlichen Geschäftsfeldern: Schaden/Unfall-, Lebens- und Krankenversicherung sowie Assistance-Services. Sie lässt sich außerdem an alle Versicherungsunternehmen, Länder und regulatorische Anforderungen anpassen. Versicherer, Makler und Agenten, die sich für die Plattform entscheiden, können in einem System den Kundenservice durchgängig abwickeln und komplette Portfolios verwalten. Dies ermöglicht eine ideale Rundumsicht auf die Kunden und das gesamte Geschäft.

Um das Innovationstempo in der Branche noch zu beschleunigen, wird Syncier in der Azure Cloud auch einen Marktplatz für fertige Softwareanwendungen und Services speziell für den Versicherungssektor anbieten. Beispiele für solche Lösungen sind Kundendienst-Chatbots oder eine Betrugserkennung auf KI-Basis. Über den Marktplatz können Versicherungsanbieter die verfügbaren Lösungen schnell und problemlos mittels Plug-and-Play implementieren.

Die Allianz setzt ABS weltweit als IT-Plattform für sämtliche Geschäftsfelder ein und ist entschlossen, die ABS Enterprise Edition gemeinsam mit Microsoft langfristig als Branchenlösung zu unterstützen. Schon heute werden rund 60 Millionen Versicherungspolicen in 19 Ländern über ABS betreut. In allen weiteren Allianz Unternehmen wird ABS derzeit eingeführt.

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut rund 125 Millionen* Privat- und Unternehmenskunden in knapp 70 Ländern. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von etwa 746 Milliarden Euro**. Zudem verwalten unsere Asset Manager PIMCO und Allianz Global Investors etwa 1,8 Billionen Euro** für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir unter den führenden Versicherern im Dow Jones Sustainability Index. 2023 erwirtschafteten über 157.000 Mitarbeiter für den Konzern einen Umsatz von 161,7 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 14,7 Milliarden Euro.
* Einschließlich nicht konsolidierter Einheiten mit Allianz Kunden.
** Stand: 31. März 2024

Über Microsoft

Microsoft (Nasdaq „MSFT” @microsoft) entwickelt Lösungen für die digitale Transformation im Zeitalter der intelligenten Cloud und intelligenten Edge. Ziel von Microsoft ist es, jedes Unternehmen und jeden Benutzer auf der Welt zu befähigen, mehr zu erreichen.

1 FHIR® ist ein eingetragenes Markenzeichen von HL7 und wird mit der Erlaubnis von HL7 verwendet.

Hinweis für die Redaktion: Weitere Informationen und Neuigkeiten von Microsoft sowie Kernthemen aus Unternehmenssicht sind im Microsoft News Center verfügbar unter http://news.microsoft.com/de-de. Weblinks, Telefonnummern und Zuständigkeiten waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt, können sich aber geändert haben. Journalisten und Analysten, die weitere Fragen haben, wenden sich bitte an den Microsoft Presseservice oder an die jeweiligen Ansprechpartner, die aufgeführt sind unter https://news.microsoft.com/de-de/leadership/?section=pr-team.

Pressekontakte

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

Weitere Informationen

Der Einsturz der Brücke von Baltimore und die Sicherheit im Schiffsverkehr

Der tragische Einsturz der Francis-Scott-Key-Brücke in Baltimore in den USA, nachdem sie vom Containerschiff Dali, gerammt wurde, hat weltweit Schlagzeilen gemacht. In diesem Interview erklärt Kapitän Rahul Khanna, Global Head of Marine Risk Consulting bei Allianz Commercial, der 14 Jahre lang auf Öltankern und Massengutfrachtern an Bord war, dass solche Vorfälle zwar glücklicherweise selten sind, dass aber die Tatsache, dass Schiffe immer größer werden, zu höheren Risiken führen können. (Bildquelle: https://www.fbi.gov/contact-us/field-offices/baltimore/news/fbi-baltimore-statement-on-francis-scott-key-bridge-collapse)

Integrität im Umgang mit KI - Philipp Räther, Chief Privacy Officer der Allianz, über das neue EU-KI-Gesetz

Nach langen Beratungen einigte sich die Europäische Union im Dezember 2023 auf ein Gesetz über Künstliche Intelligenz (KI). Dessen Ziel ist es, KI unter Wahrung ethischer Standards zu nutzen. Mit dem Gesetz wird ein risikobasierter Rechtsrahmen mit vier Risikostufen eingeführt. Branchen wie die Versicherungswirtschaft sind stärker als andere betroffen, da KI bei der Risikobewertung und Preisgestaltung eine wichtige Rolle spielt.

Allianz Partners kündigt die Einführung der mobilen allyz App an, die One-Stop-Shop-Plattform

Der Launch festigt die Position von Allianz Partners als weltweit führender Anbieter von digitalen Versicherungs-, Assistance- und Reisedienstleistungen. Alle Nutzerinnen und Nutzer erhalten sechs Monate lang kostenlosen Zugang zu Cyber-Care-Services, um ihren digitalen Alltag zu schützen.