Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Unser Nachhaltigkeitsansatz bei der Allianz

Nachhaltigkeit wird für unsere Stakeholder immer wichtiger und hat großen Einfluss darauf, wie wir unser Geschäft führen. Eine klare Strategie und ein klarer Ansatz ermöglichen es uns, Risiken und Chancen zu verstehen und unsere globalen Geschäftsbereiche entsprechend zu mobilisieren.
Line Hestvik
Chief Sustainability Officer
Allianz SE

Wir erfüllen unsere Verpflichtungen durch unsere Strategie


Unsere Strategie treibt uns an, positive Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen. Wir wollen ein Vorbild in unserer Branche sein und den Fortschritt in Richtung einer Netto-Null-Emissionen-Wirtschaft vorantreiben. Als Finanzdienstleister ist unser Ansatz natürlicherweise im Risikomanagement und der Erschließung nachhaltiger Geschäftsmöglichkeiten verwurzelt.

Group Finance and Risk Committee

Beaufsichtigt das Risikomanagement und die Risikoüberwachung einschließlich des Nachhaltigkeitsrisikos. Der Ausschuss ist die zentrale Anlaufstelle für ESG-Themen wie Versicherungs- und Anlageempfehlungen.

Group Underwriting Committee

Beaufsichtigt das Underwriting-Geschäft und dessen Risikomanagement sowie die Entwicklung neuer Underwriting-Richtlinien und -Strategien.

Group Investment Management Board

Kontrolliert den Investmentansatz für eigene Assets und legt die übergreifende Agenda fest, einschließlich des ESG-Integrationsansatzes.

Group Center for global sustainability

Seit Januar 2021 wird die Verantwortung für die ESG-Agenda der Allianz von einer neuen globalen Nachhaltigkeitsfunktion geführt, die von einer Chief Sustainability Officerin (CSO) geleitet wird, die an den Vorsitzenden des Group ESG Board berichtet. Der Wechsel zu einer eigenständigen Nachhaltigkeitsfunktion zeigt die zunehmende Bedeutung von Nachhaltigkeitsthemen für die Allianz. Sie unterstützt die operativen Einheiten der Allianz auf der ganzen Welt dabei, den strategischen Nachhaltigkeitsansatz und die Richtlinien der Gruppe in ihre Geschäftsprozesse zu integrieren.

Wir orientieren uns bei unserem Managementansatz und der Berichterstattung an freiwilligen internationalen Standards und Richtlinien wie der Global Reporting Initiative (GRI) und verschiedenen Nachhaltigkeitsindizes. Wir nehmen seit 2002 am U.N. Global Compact (UNGC) teil. Unsere Fortschrittsmitteilung und den GRI Content Index finden Sie im Bereich Publikationen auf unserer Website.  

Nachhaltigkeitsratings fördern Transparenz und Vertrauen bei Kunden, Investoren und anderen Stakeholdern. Wir streben danach, in unserer Branche führend in Sachen Nachhaltigkeit zu sein und nehmen an Nachhaltigkeitsratings und Branchenbenchmarks teil, um unsere Leistung und Transparenz zu verbessern.

Gemäß der deutschen Umsetzung der EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung (2014/95/EU) veröffentlichen wir relevante nichtfinanzielle Informationen innerhalb des Governance-Teils des Konzerngeschäftsberichts. Dieser sogenannte Zusammengefasste Kombinierte Separate Nichtfinanzielle Bericht wird vom Aufsichtsrat der Allianz SE genehmigt und von der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC) mit hinreichender Sicherheit geprüft. Im Januar 2021 gehörten wir zu den ersten Unternehmen, die die "Stakeholder Capitalism Metrics" des Weltwirtschaftsforums unterstützten. Im Rahmen unserer Verpflichtung zu einer transparenten und vergleichbaren Berichterstattung geben wir einen Überblick über unsere Angaben auf Basis der Stakeholder Capitalism Metrics. Während die meisten Indikatoren in unserer Offenlegung für das Jahr 2020 enthalten sind, stellen wir auch einen Zeitplan für die Offenlegung der übrigen Metriken vor.