Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Catharina Richter ist neue Leiterin des Allianz Cyber-Kompetenzentrums

Mit Wirkung zum 1. Juni 2020 wird Dr. Catharina Richter zur globalen Leiterin des Cyber Center of Competence der Allianz Gruppe ernannt. Das Cyber Center of Competence (Cyber CoC) koordiniert und steuert die Versicherung von Cyberrisiken innerhalb der Allianz Gruppe. Es ist in die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) integriert, dem Industrieversicherer der Allianz Gruppe und langjährigen Anbieter von IT- und Cyberversicherungslösungen für Unternehmen. Catharina Richter wird direkt an Thomas Sepp, Chief Underwriting Officer Corporate und Vorstandsmitglied von AGCS, berichten.

Catharina Richter kommt von der Allianz SE. Dort ist sie derzeit Leiterin des Bereichs Digitale Regulierung und begleitet für die Allianz Gruppe die Diskussion mit Regulatoren und Aufsichtsbehörden zu Gesetzesinitiativen im Bereich Digitalisierung und Cyber. Die ausgebildete Juristin startete ihre Allianz-Laufbahn im Jahr 2000 als General Counsel bei Mondial Assistance (heute Allianz Partners) und war später Leiterin der Abteilung Distribution & Solutions Legal Europe für Allianz Global Investors und Leiterin des Regulierungsmanagements für die Allianz SE. In ihrer neuen Rolle als Global Head of Cyber Center of Competence folgt Frau Dr. Richter auf Emy Donovan, die AGCS im vergangenen Jahr verlassen hatte.

Das Allianz Cyber CoC wurde 2018 gegründet und konzentriert sich auf die gruppenweite Koordination und Abstimmung zu Cybergefahren und -versicherungslösungen für Unternehmen. Zu den jüngsten Schwerpunktprojekten gehören die Entwicklung einer neuen Versicherungsstrategie zur Klarstellung von nicht intendierten Cyberdeckungen („Silent Cyber“) in betrieblichen Sach- und Haftpflichtversicherungen, die weltweite Produktharmonisierung durch ein Cyber-Master-Wording und der Aufbau eines globalen Dienstleister-Netzwerks für Allianz Cyber-Versicherungskunden.

Thomas Sepp, Chief Underwriting Officer Corporate von AGCS, sagt: „Cyber ist das größte Unternehmensrisiko im Allianz Risk Barometer 2020 und eine bedeutende Chance für Versicherungen. Jedoch sind zugleich eine zentrale Steuerung und Kontrolle notwendig, um nachhaltiges Wachstum zu realisieren. Ich freue mich sehr, dass jemand mit der beruflichen Erfahrung und den Fähigkeiten von Catharina Richter das Cyber Center of Competence in die nächste Phase führen wird.“

Catharina Richter
Dr. Catharina Richter

Für das bestehende Cyber-Versicherungsangebot von AGCS ist weiterhin die Sparte Financial Lines verantwortlich – und zwar unter der Führung von Shanil Williams, Global Head of Financial Lines, unterstützt von Marek Stanislawski als Cyber Underwriting Manager. Das globale Cyber-Team von AGCS wird in enger Zusammenarbeit mit dem Cyber CoC an der Weiterentwicklung des Cyber-Versicherungsangebots der Allianz Gruppe arbeiten. Die AGCS Cyberversicherung kombiniert finanzielle Entschädigungszahlungen mit Beratungsleistungen zur Prävention und zum Krisenmanagement nach Cybervorfällen.

AGCS brachte 2013 das erste eigenständige Cyber-Versicherungsprodukt auf den Markt und verzeichnet seither ein stetiges Wachstum in allen wichtigen Märkten weltweit. Im Jahr 2019 überschritt AGCS mit weltweiten Cyber-Bruttoprämieneinnahmen zum ersten Mal die 100-Millionen-Euro-Marke.

Die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ist ein weltweit führender Anbieter von Industrieversicherungen und eine wichtige Geschäftseinheit der Allianz Gruppe. Wir bieten – über zehn speziellen Versicherungssparten – RisikoberatungSchaden- und Unfallversicherung und alternativen Risikotransfer für ein breites Spektrum von Firmen-, Industrie und Spezialrisiken.

Unsere Kunden sind so vielfältig wie die Wirtschaft. Sie reichen von den 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt über kleine Firmen bis hin zu Privatpersonen. Darunter sind führende Konsumgütermarken, Technologieunternehmen und die globale Luft- und Schifffahrtsindustrie ebenso wie Satellitenbetreiber oder Hollywood-Filmproduktionen. In einem dynamischen, multinationalen Geschäftsumfeld suchen sie bei der AGCS nach intelligenten Antworten für ihre größten und komplexesten Risiken und vertrauen auf unsere hervorragende Leistung im Schadensfall.

Weltweit beschäftigt die AGCS rund 4.400 Mitarbeiter an eigenen Standorten in 31 Ländern und ist über das Netzwerk der Allianz Gruppe oder von Partnern in über 200 Ländern und Gebieten vor Ort. Als eine der größten Schaden- und Unfallversicherungseinheiten der Allianz Gruppe verfügen wir über starke und stabile Finanzratings. Im Jahr 2020 erwirtschaftete die AGCS weltweit Bruttoprämien in Höhe von insgesamt 9,3 Milliarden Euro.

 

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut mehr als 100 Millionen*  Privat- und Unternehmenskunden in mehr als 70 Ländern. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von etwa 793 Milliarden Euro. Zudem verwalten unsere Asset Manager PIMCO und Allianz Global Investors mehr als 1,8 Billionen Euro für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir unter den führenden Versicherern im Dow Jones Sustainability Index. 2020 erwirtschafteten über 150.000 Mitarbeiter für die Gruppe einen Umsatz von 140 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 10,8 Milliarden Euro.

Die Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend angegebenen Vorbehalten.

*Einschließlich nicht konsolidierter Einheiten mit Allianz Kunden.

Pressekontakte

 

Heidi Polke
Allianz Global Corporate & Specialty

 

Daniel Aschoff
Allianz Global Corporate & Specialty

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

Weitere Informationen

Weitere Veränderungen im Vorstand der Allianz SE

Sirma Boshnakova wird mit Wirkung zum 1. Januar 2022 zum Mitglied des Vorstands berufen (vorbehaltlich aufsichtsrechtlicher Genehmigung). Die Vorstandsmandate von Renate Wagner und Klaus-Peter Röhler sollen verlängert und im Februar 2022 formell genehmigt werden. Wie zuvor bekannt gegeben, wird Andreas Wimmer mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 zum Mitglied des Vorstands berufen.

Kurzbiografie: Andreas Wimmer

Andreas Wimmer, derzeit Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherungs-AG (“Allianz Leben”), wurde zum Vorstandsmitglied der Allianz SE berufen, um in Nachfolge von Jacqueline Hunt die Leitung der Bereiche Asset Management sowie Allianz Life in den USA zu übernehmen.

Veränderungen im Vorstand der Allianz SE

Bei der Allianz SE möchte sich Jacqueline Hunt aus dem Vorstand sowie aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Sie wurde zur strategischen Beraterin von Oliver Bäte, dem Vorstandsvorsitzenden der Gruppe, ernannt. Andreas Wimmer, derzeit Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherungs-AG (“Allianz Leben”), wurde zum Vorstandsmitglied der Allianz SE berufen, um in Nachfolge von Frau Hunt die Leitung der Bereiche Asset Management sowie Allianz Life in den USA zu übernehmen.