PresseNewsFinanzenBeteiligungen: Kooperation für mehr Cyber-Sicherheit in Deutschland

Kooperation für mehr Cyber-Sicherheit in Deutschland

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media
  • Volkswagen, Allianz, BASF und Bayer wollen Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation (DCSO) gründen

  • Zusammenarbeit mit Bundesministerium des Innern (BMI) und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

  • DCSO als Kompetenzzentrum der deutschen Wirtschaft geplant
     

Allianz SE
München, 18.09.2015

Zur Verbesserung der Cyber-Sicherheit wollen Wirtschaft und Politik künftig enger zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck wollen Volkswagen, Allianz, BASF und Bayer die „DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation GmbH“ gründen. Das Kompetenzzentrum soll als bevorzugter Cyber-Sicherheitsdienstleister der deutschen Wirtschaft arbeiten.

„Sichere Cyber-Systeme sind eine grundlegende Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg“, sind sich die IT-Verantwortlichen der Gründungsunternehmen einig. „Angesichts zunehmender Angriffe auf Unternehmenssysteme müssen Wirtschaftsunternehmen allerdings noch enger als bisher miteinander und mit staatlichen Organisationen zusammenarbeiten. Die Gründung der DCSO ist deshalb ein wichtiger Schritt, um gemeinsam die Cyber-Sicherheit in Deutschland zu fördern.“

Die DCSO wird mit dem Bundesministerium des Innern (BMI) und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammenarbeiten. Sie baut Schwerpunktwissen zu Cyber-Sicherheit auf. Engerer Informationsaustausch soll helfen, ein anonymisiertes Lagebild der nationalen Cyber-Sicherheit zu erstellen.

Zudem sollen in Deutschland tätige Unternehmen dabei unterstützt werden, ihre Sicherheitsarchitektur zu verbessern. Ihnen bietet die DCSO hochwertige Dienstleistungen, um Cyber-Gefahren zu identifizieren und abzuwehren. Dazu gehören beispielsweise ein Frühwarnsystem sowie Security-Audits, in denen die Informationssicherheit von Unternehmen geprüft wird. Erste Services starten 2016. In einer nächsten Stufe plant die DCSO, mit Kooperationspartnern auch neue Sicherheitstechnologien zu entwickeln.

Die DCSO ist offen für weitere Partner. Im Fachbeirat der Gesellschaft können Unternehmen und Branchenverbände das Dienstleistungsangebot der DCSO gemeinsam weiterentwickeln. Der Beirat dient auch als gemeinsames Forum für Cyber-Sicherheit in Deutschland.

Die DCSO wird ihren Sitz in Berlin haben und als wirtschaftlich eigenständige Gesellschaft mit beschränkter Haftung arbeiten. Die Gründungsgesellschafter Volkswagen AG, Allianz SE, BASF SE und Bayer AG stellen das Gründungs- und Startkapital. Nach Einholung der kartellrechtlichen Genehmigung werden sie zu jeweils 25 Prozent an der DCSO beteiligt sein. Gewinne sollen in Forschung und Entwicklung sowie strategische Projekte reinvestiert werden.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Petra Krüll
Allianz SE
Tel.: +49.89.3800-2628
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Megastädte und die Herausforderung Mobilität

Allianz-Megacities und Mobility Megachallenge
20.04.2018 | Allianz SE

Wir sehen eine rasant wachsende Zahl an Megastädten und dort auch ein sehr dynamisches Bevölkerungswachstum sowie eine wachsende Mobilität. Welche Herausforderungen bringt das mit sich und was könnten die Lösungen sein?

Mehr dazu...

Für eine nachhaltige Welt

Allianz-Mentoren und Job-Netzwerke für Frauen
12.04.2018 | Allianz SE

Die Vereinten Nationen haben mit den „Sustainable Development Goals“ Ziele für eine bessere Welt gesetzt. Wie trägt die Allianz dazu bei? Der Allianz Nachhaltigkeitsbericht 2017 zeigt die wichtigsten Aktivitäten.

Mehr dazu...

Allianz X investiert 35 Millionen Dollar in führende südostasiatische Mobilplattform GO-JEK

Allianz-Allianz wird GO-JEKs einziger internationaler Anteilseigner aus der Versicherungsbranche
11.04.2018 | Allianz SE

Allianz X, die digitale Investment-Einheit der Allianz Gruppe, investiert 35 Mio. US-Dollar in Indonesiens führenden Ridesharing-Dienst GO-JEK, der auch verschiedene On-Demand- und Zahlungsdienste für Verbraucher anbietet.

Mehr dazu...
Mehr dazu...