Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Allianz SE bucht Rückstellung in 1Q 2022 für Structured Alpha für verbleibendes finanzielles Risiko in Bezug auf Entschädigungszahlungen und Zahlungen für möglichen Abschluss behördlicher Verfahren

Auf Grundlage der aktiven Bemühungen zur Entschädigung von Investoren der Structured Alpha Fonds der Allianz Global Investors U.S. hat die Allianz weitere Vergleiche abgeschlossen. Vor diesem Hintergrund und im Lichte der fortschreitenden Gespräche mit den Behörden in den USA hat die Allianz SE heute beschlossen, im ersten Quartal 2022 eine zusätzliche Rückstellung in Höhe von 1,9 Milliarden Euro vor Steuern zu buchen. Die Allianz SE ist der Ansicht, dass diese Rückstellung eine realistische Einschätzung des verbleibenden finanziellen Risikos in Bezug auf Entschädigungszahlungen an Investoren und Zahlungen im Rahmen eines möglichen Abschlusses der behördlichen Verfahren darstellt. 

Allianz SE strebt eine zeitnahe Beendigung der behördlichen Verfahren auf Basis der fortlaufenden Gespräche mit dem U.S.-Justizministerium und der U.S. Securities and Exchange Commission an. Allianz SE wird über einen Verfahrensabschluss und dessen über die erwähnten Zahlungsverpflichtungen hinausgehenden Auswirkungen auf Allianz Global Investors informieren, sobald eine Einigung mit den Behörden erzielt werden konnte. 

Die Rückstellung wird den Quartalsüberschuss der Gruppe für das 1. Quartal nach Steuern mit 1,6 Milliarden Euro belasten. Der Quartalsüberschuss für das 1. Quartal 2022 beträgt damit 0,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis der Allianz Gruppe beträgt im 1. Quartal 2022 3,2 Milliarden Euro und die Solvency-II-Kapitalisierungsquote beträgt 199%. Der Jahresüberschuss wird für die Berechnung der Dividendenausschüttung um die Rückstellung für Structured Alpha bereinigt. Die Dividendenpolitik der Allianz SE, die eine regelmäßige Ausschüttung von 50% des (auf Anteilseigner entfallenden) Jahresüberschusses des Allianz Konzerns, zumindest aber eine Steigerung um 5% gegenüber der Vorjahresdividende vorsieht, bleibt unberührt.

Erläuterungen zu den verwendeten alternativen Finanzkennzahlen (Alternative Performance Measures (APM)) finden sich auf der Internetseite der Allianz SE, abrufbar unter Alternative Leistungskennzahlen 2021.

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen, der Ihnen hier zur Verfügung gestellt wird.

Kontakt