Fraud Warning

Die Allianz nimmt alle Hinweise bezüglich verdächtiger oder betrügerischer Aktivitäten sehr ernst. Bitte informieren Sie uns über [email protected], wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie unter missbräuchlicher Verwendung des Markennamens „Allianz“ oder des Firmenzeichens (Allianz Logo) angeschrieben oder angesprochen wurden oder die Marke oder das Logo der Allianz im Internet in betrügerischer Weise verwendet werden.

Eine Auflistung der größten Allianz Gesellschaften finden Sie unter nachfolgendem Link:

Aktuell läuft eine Phishing-Kampagne mit gefälschten Emails unter Betreffangaben wie zum Beispiel "Allianz Sicherheitsüberprüfung am [Datum]" oder „Ihre Kundendaten sind veraltet und sollten aktualisiert werden“. Diese werden an Kundinnen und Kunden der Allianz gesendet und stellen für diese ein Sicherheitsrisiko dar.

Seit ein paar Tagen erhalten Kundinnen und Kunden der Allianz betrügerische Emails unter anderem von den gefälschten Absenderadressen [email protected] und [email protected]. Der Betreff lautet zum Beispiel "Allianz Sicherheitsüberprüfung am [Datum]" oder „Ihre Kundendaten sind veraltet und sollten aktualisiert werden“. Eine in der Email enthaltene „Bestätigungsschaltfläche“ soll die Empfänger dann auf eine betrügerische Website locken, die der von unserer „Meine Allianz“-Website sehr ähnlich sieht, damit dort persönliche Daten eingegeben werden. Auf diese haben es die böswilligen Angreifer offenbar abgesehen (Adresse, Kontodaten etc.). Diese Schaltfläche sollte auf keinen Fall angeklickt und die Mail sofort gelöscht werden!

Leider lässt es sich trotz vielfältiger Sicherheitsmaßnahmen nicht vollständig verhindern, dass Kriminelle immer wieder versuchen, über gefälschte Unternehmensseiten unrechtmäßig an sensible Daten zu gelangen. Sie nutzen bei diesen sogenannten Phishings Mailadressen, die sie über illegale Wege wie zum Beispiel den Kauf von Email-Listen, öffentliche Verzeichnisse/Websites oder automatisierte Sammelwerkzeuge erhalten. 

Die Allianz hat im aktuellen Fall umgehend alle erforderlichen Schritte eingeleitet und auch die Löschung der betrügerischen Website beantragt, damit diese nicht mehr erreicht werden kann. Weitere Maßnahmen gegen die Betrüger werden geprüft. 

Dennoch besteht weiterhin ein Risiko für die persönlichen Daten der Email-Empfänger, weshalb wir unseren Kundinnen und Kunden folgende grundsätzlichen Empfehlungen geben:

1. Überprüfen Sie die Legitimität von Emails / Mitteilungen, in denen sensible Informationen angefordert oder Sie zu dringenden Maßnahmen aufgefordert werden. Im Zweifel empfiehlt es sich noch einmal kurz persönlich Kontakt mit der Allianz aufzunehmen, um die Echtheit einer Mailanfrage zu überprüfen.

2. Seien Sie vorsichtig bei unerwarteten oder unaufgeforderten Nachrichten, insbesondere bei solchen, die Links oder Anhänge enthalten.

3. Geben Sie keine persönlichen oder finanziellen Informationen weiter, es sei denn, Sie haben sich über vertrauenswürdige Kanäle von der Echtheit der Anfrage überzeugt.

4. Sollten Sie eine verdächtige Nachricht erhalten, die scheinbar von der Allianz stammt, zögern Sie bitte nicht, sich umgehend an unseren Kundenservice oder die betreuende Agentur zu wenden.

Juni 2024

Die Firmennamen „Allianz“ und „Allianz Global Investors GmbH“ werden gegenwärtig in Deutschland im Zusammenhang mit Betrugsversuchen missbraucht.

Allianz Global Investors GmbH möchte ihre Kunden und potenziellen Investoren darauf aufmerksam machen, dass der Firmenname seiner Muttergesellschaft, Allianz SE, sowie der eigene Firmenname zu Betrugszwecken missbraucht wird. Der Firmenname „Allianz Global Investors GmbH“ wurde geklont und wird im Zusammenhang mit dem Angebot bestimmter Finanzdienstleistungen verwendet, die nichts mit den von Allianz Global Investors GmbH erbrachten Dienstleistungen zu tun haben. Dies geschieht ohne unsere Genehmigung und hat keine Verbindung zu Allianz Global Investors GmbH und scheint betrügerisch zu sein.

Auf die von Allianz Global Investors GmbH angebotenen Produkte und Dienstleistungen kann über die Website https://de.allianzgi.com zugegriffen werden.

Insbesondere Angebote für ein „Festgeldkonto“ bei Allianz Global Investors GmbH oder für ein „Handelskonto“ mit der Möglichkeit des Handels mit Krypto-Assets wurden in der jüngsten Vergangenheit als betrügerisch eingestuft. Auch die Ansprache potentieller Kunden via Whatsapp fand häufig im Zusammenhang mit betrügerischen Handlungen statt. 

Wer unerwünschte oder unerwartete Anrufe oder Nachrichten/Mails in Bezug auf „Allianz Global Investors GmbH“ oder von „Allianzinvest.com“ erhält, sollte keine personenbezogenen Daten preisgeben oder Zahlungen leisten.

Sie können uns jeden Betrugsversuch unter folgender E-Mail-Adresse melden:
[email protected]

Allianz Global Investors GmbH
Bockenheimer Landstrasse 42-44
D-60323 Frankfurt/Main

Februar 2024
Die Allianz hat Kenntnis davon erlangt, dass verschieden Anbieter von Bank-, Investment- und anderen Finanzdienstleistungen mit angeblichen Anleihepapieren/Bonds der Allianz werben und diese verkaufen. Dies erfolgt mittels gefälschter Bonds/Anleihe Broschüren, welche durch „angebliche“ Allianz Unternehmen ausgestellt sein sollen. Beispiele finden Sie nachstehend:

Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Bonds/Anleihe Broschüren weder durch die Allianz SE noch durch ein anderes Unternehmen der Allianz Gruppe erstellt wurden und es keinerlei Verbindungen unsererseits zu diesen Investment/Anleihe Produkten oder Unternehmen gibt. Weiter haben die als Verkäufer auftretenden Unternehmen/Webseiten einen betrügerischen Hintergrund und/oder wurden lediglich zu Betrugszwecken kreiert.

Sollte Ihnen ein solcher Bond (ungeachtet abweichender Angaben zum Namen des Versicherers, der Höhe der Anleihe sowie weiterer Angaben) zugegangen sein, bitten wir Sie, diese an [email protected] weiterzuleiten. Bitte nehmen Sie zudem Kontakt mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden auf, falls Sie befürchten, Opfer eines Betrugs geworden zu sein.

September 2020

Die Allianz hat Kenntnis davon erlangt, dass Onlineanbieter von Bank-, Investment- und anderen Finanzdienstleistungen mit angeblichem Versicherungsschutz seitens der Allianz werben. Dabei werden gefälschte Versicherungspolicen genutzt, welche angeblich durch die Allianz SE ausgestellt wurden (Beispiele finden Sie hier und hier). 

Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Policen weder durch die Allianz SE noch durch ein anderes Unternehmen der Allianz Gruppe ausgestellt wurden und es keinerlei Verbindungen unsererseits zu diesen Investmentprodukten oder Unternehmen gibt. 

Sollte Ihnen eine solche Police (ungeachtet abweichender Angaben zum Namen des Versicherers, der Höhe der Versicherungssumme, der Versicherungspolice oder weiterer Angaben) zugegangen sein, bitten wir Sie, diese an [email protected] weiterzuleiten. Bitte nehmen Sie zudem Kontakt mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden auf, falls Sie befürchten, Opfer eines Betrugs geworden zu sein.

Der Oberste Gerichtshof der Republik Irland hat gegen Tessline eine Verfügung wegen Missbrauchs des Namens der Allianz in Verbindung mit fingierten Zertifikaten, welche einen angeblichen Versicherungsschutz durch den Versicherer Allianz für getätigte Investments garantieren, erlassen.

Weitere Informationen:


Weitere Beispiele für gefälschte Zertifikate:

Juni 2021

Die Allianz hat Kenntnis davon erlangt, dass Privatpersonen mittels Textnachrichten auf ihre Mobiltelefone kontaktiert worden sind, um ihnen ein Jobangebot als Customer Service Analyst oder Mystery Shopper zu unterbreiten. Zunächst wurden sie gebeten, persönliche Informationen per E-Mail an eine Adresse unter der E-Mail-Domäne allianzsurvey.net zu übermitteln. Anschließend wurden Interessenten um weitere Informationen gebeten, ihnen wurden Arbeitsaufträge erteilt und Schecks zugeschickt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand sind ausschließlich Personen in Kanada betroffen. Wir möchten darauf hinweisen, dass diese Jobangebote in keinerlei Verbindung zur Allianz stehen und vermutlich zum Zweck der Geldwäsche genutzt werden.

Sofern Sie solche oder ähnliche Angebote erhalten, raten wir Ihnen, nicht zu antworten. Teilen Sie keine persönlichen Informationen, lösen Sie keine erhaltenen Schecks ein und überweisen Sie kein Geld.

Betroffene werden gebeten, verdächtige Kontaktaufnahmen an [email protected] und/oder die lokalen Behörden zu übermitteln.


August 2016

Die Allianz wurde darauf aufmerksam, dass ausländischen Versicherungsagenturen und anderen Finanzdienstleistern gefälschte Finanzsicherheiten über erhebliche Geldbeträge unter der Marke Allianz zugegangen sind. In einem Fall stammten sie von einem Versicherungsvertreter, der vorgab, im Namen der Allianz tätig zu sein.

Die Allianz hat Kenntnis davon, dass bisher Kunden in Italien, den USA, GB, Österreich, der Schweiz, Zypern und den Niederlanden betroffen waren. Zudem wurde die Allianz auch darüber unterrichtet, dass ähnliche Sicherheiten über eine Bank in London an Anleger in den USA verschickt wurden.

Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass die Allianz keine Finanzsicherheiten anbietet. Wenn Sie also irgendwelche verdächtigen Unterlagen über vermeintliche Sicherheiten erhalten, antworten Sie bitte nicht darauf. Schicken Sie diese vielmehr an [email protected] oder wenden Sie sich bei Fragen an Ihre örtliche Allianz Gesellschaft.


Januar 2016