PresseNewsGeschäftsfelderVersicherung: Allianz treibt den Wandel zur kohlenstoffarmen Wirtschaft mit ambitioniertem Klimaschutzpaket voran

Allianz treibt den Wandel zur kohlenstoffarmen Wirtschaft mit ambitioniertem Klimaschutzpaket voran

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

  • Verzicht auf Einzelversicherung von Kohlekraftwerken und -minen im Bau oder Bestand mit sofortiger Wirkung 
  • Ausschluss von Kohlerisiken bis 2040 in der Schaden- und Unfallversicherung sowie der Kapitalanlage der Versichertengelder
  • Beitritt zur Science Based Target Initiative: Bekenntnis zur langfristigen Gestaltung einer CO2-freien Wirtschaft

Allianz SE
München, 04.05.2018

Die Allianz Gruppe baut ihre Klimastrategie deutlich aus und bekennt sich dazu, den globalen Wandel zur kohlenstoffarmen Wirtschaft in den kommenden Jahrzehnten aktiv mitzugestalten. Als eines der ersten Versicherungsunternehmen setzt sich die Allianz langfristige Klimaziele, die an das Zwei-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens geknüpft sind. Bis zum Jahr 2040 sollen kohlebasierte Geschäftsmodelle im Kundenportfolio in der Versicherung und in der Anlage der Versichertengelder schrittweise auslaufen. Zusätzlich verkleinert das Unternehmen seinen CO2-Fußabdruck des Geschäftsbetriebs bis 2040, etwa durch einen höheren Anteil an erneuerbaren Energien im Stromeinkauf.

Erklärtes Ziel der Klimastrategie ist es, die Integration des Zwei-Grad-Ziels in allen relevanten Geschäftsaktivitäten der Gruppe sicherzustellen. Die zugrundeliegenden Methoden und Ziele entwickelt das Unternehmen bis Jahresende gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Unternehmen im Rahmen des Non-Profit Netzwerks Science Based Target Initiative (SBTi). Der bisherige ESG-Ansatz (Environment Social Governance) wird damit konsequent weiter geführt.

Allianz-green-future

„Der Klimawandel birgt enorme ökonomische und soziale Risiken. Er beeinträchtigt schon heute Millionen Menschen“, erläutert der Vorstandsvorsitzende der Allianz SE, Oliver Bäte. „Als ein führender Versicherer und Investor möchten wir den Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft vorantreiben.“ Die Staatengemeinschaft einigte sich 2015 darauf, die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, um gravierende Risiken des Klimawandels zu vermeiden. Die Allianz unterstützt diese langfristige Transformation auch durch die Finanzierung von erneuerbaren Energien und ist in der Spezialversicherung von Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung weltweit führend.

Für die Anlage der Versichertengelder definiert die Allianz als langfristiges Ziel, ihre handelbaren Anlagen in allen kohlenstoffintensiven Branchen klimaneutral zu strukturieren. Unternehmen, denen es in den kommenden Jahrzehnten nicht gelingt, ihre Treibhausgasemissionen an das Zwei-Grad-Ziel anzupassen, werden schrittweise aus dem Portfolio genommen. Dies wird etwa durch den aktiven Dialog mit den Unternehmen und die Forderungen nach langfristigen Klimaschutzzielen umgesetzt, analog zum ESG-Scoring-Ansatz, der bereits für Unternehmen mit hohen ESG-Risiken angewandt wird. „Wir sind überzeugt, dass unser Ansatz das Risiko-Ertragsprofil unseres Portfolios langfristig weiter verbessert und wir unsere Position als zukunftsorientierter Investor ausbauen werden“, erklärt Dr. Günther Thallinger, im Vorstand der Allianz SE verantwortlich für Investments und ESG. „Als langfristiger Investor wollen wir den Wandel zu einer klimafreundlichen Wirtschaft gemeinsam mit unseren Kunden gestalten. Wir werden daher auch unsere Investitionschancen in neue Technologien strategisch entwickeln.“

Zusätzlich wird im Energiesektor bis 2040 der Schwellenwert für den maximalen Kohleanteil der von der Allianz finanzierten Emittenten von bislang 30 Prozent sukzessive in 5-Prozent-Schritten auf null heruntergesetzt. Der Wert bezieht sich auf den Umsatz, den ein Bergbauunternehmen durch den Abbau von Kohle generiert oder auf den Anteil des erzeugten Stroms aus Kohle bei Energieunternehmen. Die nächste Anpassung erfolgt innerhalb der kommenden fünf Jahre. Mit sofortiger Wirkung verzichtet die Allianz auch auf Investitionen in Energieunternehmen, die durch den umfangreichen Zubau von Kohlekraftwerken das Zwei-Grad-Ziel gefährden.

In der Schaden- und Unfallversicherung verzichtet die Allianz mit sofortiger Wirkung auf die Einzelversicherung von Kohlekraftwerken und -minen im Bau oder Bestand. Unternehmen, die Strom aus mehreren Quellen erzeugen, wie Kohle, andere fossile Brennstoffe oder erneuerbare Energien, werden zunächst weiter versichert und individuell auf Basis definierter Nachhaltigkeits-Kriterien (ESG) geprüft. Jedoch ist das erklärte Ziel der Allianz, Kohlerisiken im Versicherungsgeschäft bis 2040 vollständig auslaufen zu lassen. „Wir werden unsere Industriepartner aktiv über die kurzfristigen Auswirkungen und die langfristigen strategischen Veränderungen informieren und mit ihnen zusammenarbeiten, um angemessene Lösungen zu finden, die einen gemeinsamen Weg in eine klimafreundliche Wirtschaft ermöglichen”, sagt Chris Fischer Hirs, Vorstandsvorsitzender der Allianz Global Corporate and Specialty, dem weltweit tätigen Industrieversicherer der Allianz Gruppe, die als eine von zahlreichen Allianz Einheiten weltweit die neuen Richtlinien umsetzen wird.

Über die Science Based Target Initiative

Die SBTi ist eine Non-Profit Organisation, die unter anderem von UN Global Compact, Carbon Disclosure Project und dem World Wildlife Fund (WWF) initiiert wurde. Ziel ist es, Unternehmen aus über 45 Branchen und allen Regionen der Welt dabei zu unterstützen, sich Emissionsreduktionsziele zu setzen, die nachweislich zum Erreichen der internationalen Klimaziele beitragen. 

Mehr hierzu: http://sciencebasedtargets.org/

Über die Allianz

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut mehr als 88 Millionen Privat- und Unternehmenskunden. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von über 650 Milliarden Euro. Zudem verwalten unsere Asset Manager Allianz Global Investors und PIMCO mehr als 1,4 Billionen Euro für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir der führende Versicherer im Dow Jones Sustainability Index. 2017 erwirtschafteten über 140.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern für die Gruppe einen Umsatz von 126 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 11 Milliarden Euro.

Die Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend angegebenen Vorbehalten.

  Pressekontakt

Anja Rechenberg 
Allianz SE
Tel.: +49 89 3800 4511

E-Mail senden

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

  Mehr auf allianz.com

Allianz erzielt sehr gute Ergebnisse im zweiten Quartal 2018 und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr

Allianz-Allianz erzielt sehr gute Ergebnisse im zweiten Quartal 2018 und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr
03.08.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe hat nach dem erfolgreichen Start in das Jahr 2018 auch im zweiten Quartal gute Ergebnisse erzielt. Die Indikatoren lagen trotz Belastungen durch geopolitische Instabilitäten und Währungsschwankungen nahe am oder über dem Niveau des zweiten Quartals 2017.

Mehr dazu...

Allianz World Run: Renn Lola renn

Allianz-Allianz World Run 2018: Renn Lola renn
31.07.2018 | Allianz SE

Ziehen Sie die Socken hoch und stauben Sie die Laufschuhe ab. Der Allianz World Run 2018 hat begonnen und Sie sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein...

Mehr dazu...

Allianz ruft Läufer weltweit zur Teilnahme am World Run 2018 auf

Allianz-Allianz World Run
27.07.2018 | Allianz SE

Die Allianz kooperiert mit ihrem neuem Partner Runtastic, um Freizeitsport, Fitness und gesunden Lebensstil zu fördern. Läufer und Walker – auch außerhalb der Allianz – können mitmachen. Der Allianz World Run sammelt auch im dritten Jahr Spenden für SOS Kinderdorf International.

Mehr dazu...

Mehr dazu...