PresseNewsFinanzenBeteiligungen: Erfolgreiche Refinanzierung von Selecta

Erfolgreiche Refinanzierung von Selecta

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media
  • Platzierung eines High-Yield Bonds und einer unbesicherten, nachrangingen PIK-Anleihe

  • Selecta bestens aufgestellt für zukünftige Wachstumsprojekte

  • Führende Marktposition weiter gestärkt

 

Allianz SE
München, 23.06.2014

Allianz-Logo Selecta

Der Automatenbetreiber Selecta, eine Beteiligung der Allianz Capital Partners ("ACP"), hat eine frühzeitige Refinanzierung seiner Kapitalstruktur erfolgreich abgeschlossen. Dies verschafft dem Unternehmen Flexibilität bei seinen Investitionen in den Maschinenpark und der weiteren Umsetzung seiner Wachstumsstrategie. Selecta platzierte einen High-Yield Bond (vorrangig besicherte Schuldverschreibung) und eine nachrangige PIK-Anleihe zur Rekapitalisierung und vollständigen Rückzahlung eines Kredits sowie der nachrangigen Mezzanine-Finanzierung. Die vorrangig besicherte Schuldverschreibung umfasst zwei Tranchen mit einem Volumen von insgesamt 550 Millionen Euro und einer Verzinsung von 6,5 Prozent. Darüber hinaus stellt die Investmentgesellschaft KKR Asset Management Selecta eine langfristige Finanzierung von 220 Millionen Euro zur Verfügung. Auf Basis dieser stabilen und langfristigen Finanzierung ist Selecta in einer ausgezeichneten Position, um zukünftige Wachstumsprojekte zu finanzieren.

 

"Das erhebliche Interesse an unserer Finanzierung belegt das Vertrauen der Finanzmärkte in das nachhaltige Geschäftsmodell von Selecta. Wir sind überzeugt, dass Selecta aufgrund der in den vergangenen 18 Monaten umgesetzten strategischen Initiativen und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung gut positioniert ist und so seine führende Marktposition weiter festigen wird. Wir freuen uns, die Geschäftsführung dabei weiterhin unterstützen zu können“, so Jörg Spanier, Managing Director bei Allianz Capital Partners (ACP).

 

Remo Brunschwiler, CEO von Selecta erklärt: "Seit Anfang 2013 haben wir erfolgreich Maßnahmen umgesetzt, die zur Verbesserung unserer Geschäftsaktivitäten führten und so unseren Wachstumskurs weiter vorangetrieben. Die Refinanzierung hilft uns, die identifizierten Wachstumsmöglichkeiten wie den weiteren Ausbau des Starbucks Corner Cafes und die Einführung der neu entwickelten Verkaufsautomaten am Markt voranzutreiben."

 

Mark Brown, Director Special Situations bei KKR Asset Management, ergänzt: "Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Selecta und ACP. Wir sind der Ansicht, dass das Unternehmen jetzt über die Liquidität und eine langfristige und solide Kapitalstruktur verfügt, um weitere erfolgversprechende strategische Initiativen zu verfolgen. Unsere Investmentfonds sind in der Lage, langfristiges Kapital zur Verfügung zu stellen und bieten damit Unternehmen die Möglichkeit, ihre Kapitalstrukturen zu diversifizieren.“

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Stefanie Rupp-Menedetter
Allianz Capital Partners
Tel. +49.89.3800-2063
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Lärm und heftiges Getöse

Allianz-Lärm und heftiges Getöse
21.09.2018 | Allianz SE

Die Stärke von Taifun Mangkhut in Asien hat selbst erfahrene Allianz Kollegen schockiert, während sie die Schäden bearbeiteten.

Mehr dazu...

Allianz wird weltweiter Versicherungspartner für Olympia

Allianz-Allianz wird weltweiter Versicherungspartner für Olympia
20.09.2018 | Allianz SE

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Allianz gaben heute bekannt, dass der Versicherer ab dem Jahr 2021 dem „Worldwide Olympic Partner“ (TOP) Programm beitritt.

Mehr dazu...

Toxisches Trio

Allianz-Nagellack
14.09.2018 | Allianz SE

Im schicken Lack, der Ihre Nägel ziert, könnten Risiken für Ihre Gesundheit lauern. Die folgenden drei Giftstoffe könnten aber auch das finanzielle Wohlergehen von Unternehmen bedrohen.

Mehr dazu...
Mehr dazu...