PresseNewsFinanzenBeteiligungen: Allianz und State Street Corporation investieren in ein Windkraftprojekt der E.ON in Texas

Allianz und State Street Corporation investieren in ein Windkraftprojekt der E.ON in Texas

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Die Allianz und die State Street Corporation haben heute bekanntgegeben, dass sie die Colbeck’s Corner LLC Wind Farm („Colbeck’s Corner“) im Rahmen einer steuergünstigen Tax-Equity-Finanzierung mit Eigenkapital ausstatten und im Gegenzug Anteile an dem Projekt erhalten. Eigentümer des Windparks ist E.ON Climate and Renewables in North America LLC („EC&RNA“).

 

Allianz Capital Partners
München, 27.05.2016

Colbeck’s Corner, ein Windpark mit einer Leistung von 200,48 Megawatt, befindet sich in den beiden Countys Carson und Gray, 60 Kilometer östlich von Amarillo, Texas. Das Projekt besteht aus 112 Turbinen des Typs GE 1.79-100, die genügend Elektrizität zur Versorgung von rund 64.000 Haushalten erzeugen können.

Die Investition erlaubt der Allianz, ihr wachsendes Portfolio an Tax-Equity-Finanzierungen für US-amerikanische Windparks gemeinsam mit einem verlässlichen Eigentümer und Betreiber sowie einem erfahrenen Mitinvestor weiter zu vergrößern.

„Bei der Allianz ist man hocherfreut darüber, das Windkraftprojekt Colbeck’s Corner mit E.ON und State Street als Partner unterstützen zu können. Wir freuen uns darauf, das Projekt gemeinsam zum Erfolg zu führen und in Zukunft hoffentlich auch bei weiteren Investitionen zusammenarbeiten zu können“, so David Jones, Head of Renewables bei Allianz Capital Partners.

Während in Europa erneuerbare Energiequellen durch einen Aufschlag auf den Strompreis finanziert werden, setzen die USA auf Anreize in Form von Steuervorteilen auf Basis der Produktion. Die starke Position der Allianz im US-Versicherungs- und Vermögensverwaltungsgeschäft ermöglicht es ihr, sich in diesem Sektor zu engagieren.

„Die Beteiligung von Allianz und State Street an diesem Geschäft sehen wir überaus positiv“, betont Dr. Verena Volpert, Senior Vice President, Group Finance, E.ON SE. „EC&RNA steht für die hochwertige Umsetzung von Vorhaben im Bereich der regenerativen Energiequellen – Projekte, die bei Allianz, State Street und anderen etablierten Investoren nach wie vor auf großes Interesse stoßen.“

In der Bauphase waren fast 240 Arbeiter mit dem Projekt Colbeck’s Corner beschäftigt und 16 Mitarbeiter – unter anderem hochqualifizierte Ingenieure – sind jeden Tag vor Ort. Man rechnet damit, dass Colbeck’s Corner in den kommenden 25 Jahren für die Countys Carson und Gray Grundsteuern in Höhe von insgesamt mehr als 32 Millionen USD generieren wird. Mit diesen zusätzlichen Steuereinkünften wird man grundlegende Dienstleistungen der Countys sowie lokale Schuleinrichtungen unterstützen.

Bereits im Februar des laufenden Jahres hatte die Allianz bekanntgegeben, dass sie in zwei Windparks in New Mexico investiert. Dies stellte die erste Beteiligung des Unternehmens an Projekten der US-amerikanischen Windkraftindustrie dar. Bis dato umfasst das Portfolio der Allianz 64 Wind- und 7 Solarparks in Frankreich, Deutschland, Italien, Schweden, Österreich, Finnland und den Vereinigten Staaten.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Mani Pillai
Allianz Capital Partners
Tel. +44.7881.8660-59
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten

Allianz-Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten
17.01.2018 | Allianz SE

Man kann damit rechnen, dass Extremwetterereignisse, wie die Schlammlawinen, die Südkalifornien kürzlich getroffen und mindestens 17 Personen getötet haben, an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden.

Mehr dazu...

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...
Mehr dazu...