Sehr geehrte Investoren,

2017 könnte wegen der hohen Anzahl an Naturkatastrophen das teuerste Jahr für Versicherungen sein. Doch das muss Sie als Allianz Investoren nicht beunruhigen. Selbst in einem Jahr mit einer Vielzahl an Naturkatastrophen, unverändert niedrigen Zinsen und politischen Unwägbarkeiten erwirtschafteten wir ein operatives Ergebnis von 11,1 Mrd. Euro und erzielten einen auf die Anteilseigner entfallenden Jahresüberschuss von 6,8 Mrd. Euro. Unsere Bilanzkraft übersetzt unsere Stärke und Widerstandsfähigkeit in Fakten: So war auch die Solvency-II-Kapitalquote wieder stark und lag am 31. Dezember 2017 bei 229%.

Das alles zeigt, dass die Renewal Agenda, unser globales Strategieprogramm, bereits zu Ergebnissen führt. Denn eines unserer Ziele ist technische Exzellenz. Mit diesem Geschäftsergebnis haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewiesen, wie gut sie das Geschäft im Griff haben. Auch bei den weiteren Zielen der Renewal Agenda kommen wir gut voran: So geht es uns nicht allein um Finanzergebnisse, sondern vor allem um Kundenzufriedenheit – und die ist mittlerweile bei 60% unserer Geschäfte überdurchschnittlich gut. Zudem wachsen wir wieder: Unser gesamter Umsatz stieg um 3% auf 126 Mrd. Euro. Wir steuern die Unternehmenskultur in Richtung einer integrativen Leistungskultur und erzielen dabei Fortschritte, die mich persönlich besonders freuen, denn unsere Mitarbeiterbefragungen bestätigen jährlich weitere Erfolge. Ich habe großen Respekt davor, wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Vertriebspartner die doppelte Herausforderung wegstecken, zum einen hart an der Verwirklichung der Renewal Agenda zu arbeiten und gleichzeitig im Tagesgeschäft dafür zu sorgen, dass unsere Kunden einen möglichst unkomplizierten und umfassenden Service erhalten. Dafür danke ich ihnen herzlich!

Gemeinsam haben wir im Berichtsjahr einige Erfolge aufzuweisen:

  • Das Asset Management lieferte herausragende Resultate ab, gestützt auf eine starke Leistung von PIMCO und ein prosperierendes AllianzGI-Geschäft.
  • In der Lebensversicherung setzen wir uns weiter vom Wettbewerb ab, indem wir das Portfolio mit großem Erfolg auf Produkte mit geringerem Kapitalbedarf umgestellt und damit den Mehrwert für unsere Kunden erhöht haben. Wir wurden mit einer hohen Neugeschäftsmarge von 3,4% sowie einem um 30% gestiegenen Barwert des Neugeschäfts belohnt.
  • Wir haben einige wichtige Investitionsentscheidungen getroffen. Die jüngste davon ist die Aufstockung unserer Beteiligung an unserem weltweit führenden Kreditversicherer Euler Hermes. Zusätzlich schaffen wir mit dem Versicherer LV= über ein Joint Venture den drittgrößten Privatkundenversicherer in Großbritannien mit signifikantem und langfristig angelegtem Wachstumspotenzial. Um unsere Präsenz in Nordafrika auszubauen, haben wir Anfang des Jahres unsere Geschäftstätigkeit unter dem Namen Allianz Maroc offiziell aufgenommen. Die Zukäufe in Nigeria und Saudi-Arabien werden unsere Position weiter stärken. Und wir investierten in den digitalen Direktversicherer Lemonade, dessen Marktauftritt und technologiegetriebenes Geschäftsmodell uns als Vorbild für kundenorientierte und durchgängige Digitalisierung dienen wird.
  • Gleichzeitig trennten wir uns von Geschäften, die keine Aussicht auf befriedigende Rentabilität bieten und die andere vielleicht besser betreiben können als wir. Darunter fällt die Entscheidung zum Verkauf unserer Anteile an der Oldenburgischen Landesbank AG und zum Transfer eines größeren Leben-Portfolios in Taiwan. Durch die im Vorjahr vereinbarte Veräußerung unseres südkoreanischen Lebensversicherers wurde unsere Bilanz 2017 nicht mehr negativ beeinflusst.

Unsere Stärke wird auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen: Laut „Brand Finance“ ist der Allianz Markenwert der höchste unter allen global agierenden Versicherungsunternehmen. Unsere Marke steht für Qualität und Kompetenz, Beständigkeit und Vertrauen – alles Attribute, die gerade auch im digitalen Zeitalter nichts an Zugkraft verloren haben.

Was bedeutet dies alles für Sie, unsere Aktionäre? Die Marktkapitalisierung der Allianz wuchs im Berichtsjahr um 12,6 Mrd. Euro. Die Wertsteigerung Ihrer Aktie betrug damit zum Jahresultimo 22,0%. Wir haben dem Aufsichtsrat vorgeschlagen, die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 auf 8,00 € zu erhöhen, ein Zuwachs von 5% und gleichzeitig das fünfte Dividendenplus in Folge.

Als weitere Maßnahme zur Steigerung der Kapitaleffizienz Ihrer Gesellschaft haben wir ein zweites Aktienrückkaufprogramm für 2018 in Höhe von bis zu 2 Mrd. Euro aufgelegt. Dieser Schritt zeigt, wie zuversichtlich wir sind, unseren Unternehmenswert auch in unsicheren Zeiten weiter steigern zu können. Es soll keine Gewohnheitshandlung werden, aber wir nutzen die Vorteile im gegenwärtigen Geschäftsumfeld. Über das Gesamtjahr 2017 betrachtet betrug die Gesamtrendite Ihres Investments in Allianz Aktien (Aktienkurs plus Dividendenzahlung) 27,3%. Im Vergleich dazu lag die gemittelte Gesamtrendite aller im EURO STOXX 600 Insurance enthaltenen Versicherungswerte bei 11,7% und die aller DAX-Werte bei 12,5%.

Was kommt als nächstes?

Uns ist klar, dass wir weiterhin viel Arbeit vor uns haben: Vor allem müssen wir produktiver werden und die Veränderungen, insbesondere im Bereich Digitalisierung, konsequenter und schneller angehen. Dies wird eine der Hauptaufgaben für das gegenwärtige Geschäftsjahr und danach sein. Das betrifft konkret die Schaden- und Unfallversicherung, doch nicht nur sie. Die entscheidenden Hebel sind Komplexitätsabbau sowie die konsequente Vereinfachung von Produkten, Strukturen und Vertriebsabläufen; es geht um Agilität, skalierbare Plattformen und natürlich um die fortschreitende Digitalisierung von allem, was wir tun.

Denn wir wollen die wertvolle Zeit und Energie unserer tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Innen- und Außendienst nutzen, um unsere Kunden noch besser, noch persönlicher zu unterstützen. Verschwinden soll nicht, was der Kunde vermissen würde, sondern umgekehrt all das, was Kosten verursacht und dem Kunden keinen Mehrwert bringt. Hohe Produktivität zahlt direkt auf den Kundennutzen, den Wert unserer Marke und unser Wachstum ein. Wir investieren deshalb zum Beispiel in neue digitale Lernplattformen, damit unsere Mitarbeiter bereits heute auf das sich verändernde Umfeld vorbereitet werden. Schon jetzt setzen wir uns systematisch mit der Frage auseinander, welche Fähigkeiten unsere Mitarbeiter zukünftig brauchen und wie sich die Bedeutung einzelner Arbeitsfelder verschiebt. Denn wir wollen jederzeit in der Lage sein, Veränderung gemeinsam zu gestalten, statt nur zu reagieren.

Mit der Unterstützung durch den Aufsichtsrat, fabelhaften Mitarbeitern und einem scharfen strategischen Fokus entwickelt sich Ihre Allianz in die richtige Richtung. Wir sind gut vorbereitet, auch künftige Herausforderungen zu meistern und weiterhin dem schwierigen Marktumfeld zu trotzen. Ich danke Ihnen für Ihre Zuversicht, dass wir auch zukünftig Mehrwert für Sie schaffen können.

 

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Oliver Bäte