Main navigation back

Stimmrechtsmitteilungen bei Erreichen von Meldeschwellen

Service & Kontakt

  • Kontakt
  • Services
  • FAQ
  • App

Nach § 33 Abs. 1 WpHG, hat derjenige, der durch Erwerb, Veräußerung oder auf sonstige Weise bestimmte Schwellen bei Stimmrechten (3%, 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% oder 75%) an einem inländischen Emittenten erreicht, über- oder unterschreitet, dies unverzüglich, spätestens innerhalb von vier Handelstagen dem Emittenten und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) mitzuteilen.

Die Allianz SE ist nach § 40 Abs. 1 WpHG verpflichtet, die Stimmrechtsmitteilungen, die ihr gemäß § 33 WpHG zugegangen sind, zu veröffentlichen. Dies erfolgt über die DGAP (Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH).

Website der DGAP

In der nachfolgenden Tabelle führen wir die jeweils aktuellsten Mitteilungen aller Investoren auf, die uns Schwellenberührungen gem. § 33 WpHG gemeldet haben. Bei den darin aufgeführten meldepflichtigen Unternehmen handelt es sich jeweils um die Muttergesellschaften. Die Einzelheiten können Sie den jeweiligen Mitteilungen entnehmen.

Datum  Gesellschaft Anteil

DGAP-Meldung

05.07.2018

Harris Associates L.P., Wilmington, USA

2,95%

DGAP-Website

20.07.2017

BlackRock, Inc., Wilmington, USA

6,93%

DGAP-Website

Mitteilungspflichten für Finanzinstrumente 

Die Mitteilungspflicht erstreckt sich gemäß § 38 WpHG auch auf Instrumente, die es ihrem unmittelbaren oder mittelbaren Inhaber faktisch oder wirtschaftlich ermöglichen, ausgegebene stimmberechtigte Aktien eines börsennotierten Emittenten zu erwerben. Wie die Mitteilungen gemäß § 33 WpHG sind diese Meldungen gemäß § 40 WpHG vom Emittenten zu veröffentlichen. Sie finden diese ebenfalls auf der Website der DGAP.

Gesamtstimmrechts-Mitteilungen

Als börsennotiertes Unternehmen ist die Allianz SE nach § 40 WpHG verpflichtet, ihre Gesamtstimmrechts-Mitteilungen zu veröffentlichen.

Gesamtstimmrechts-Mitteilungen WpHG (DGAP-Website)

Mitteilungen der Allianz SE

Den Veröffentlichungspflichten nach WpHG (Wertpapierhandelsgesetz) kommt die Allianz SE über den Service der DGAP (Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH) nach. 

Insiderinformationen, Directors' Dealings, Stimmrechts- und Gesamtstimmrechts-Mitteilungen sowie über die gesetzlichen Publizitätspflichten hinausgehende weitere Meldungen, insbesondere zu unseren Geschäftsjahres- und Quartalsergebnissen, finden Sie im vollständigen Wortlaut hier: 

DGAP-Website

Sie können diese Mitteilungen über den Service "My Watch List" der DGAP abonnieren. Registrieren Sie sich dafür über folgenden Link (Website der DGAP):

My Watch List