Multinationale Kleinunternehmen: Das Erwachen der Macht

Der internationale Handel ist zwar nur langsam gewachsen, aber mittelständische dynamische Kleinunternehmen mit multinationaler Ausrichtung scheinen dies gut zu verkraften. Fünf Fakten, die ihre Macht verdeutlichen...

 

In den vergangenen Jahren ließ die Entwicklung des internationalen Handels ziemlich zu wünschen übrig. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass der Handel nie mehr in dem Umfang wachsen wird wie früher, sondern beim Volumen unter einer jährlichen Wachstumsrate von 4 Prozent bleiben wird, so der Bericht "Trade Wars: The Force Weakens" von Euler Hermes.

Hinter diesem Trend stecken mehrere treibende Kräfte. Während aus den Millenials Minimalisten werden, verlangen die Verbraucher weltweit nach mehr Dienstleistungen (und Erfahrungen) statt nach Waren. Die Finanzierung von Handelsgeschäften ist zudem komplexer und kostspieliger geworden. Hinzu kommen größer werdende politische Risiken und ein erstarkender Protektionismus.

Ein Bereich konnte dem Gegenwind jedoch weitestgehend standhalten: Multinationale Kleinunternehmen, sogenannte "micro-multinationals",(oft junge) mittelständische Unternehmen mit internationaler Präsenz, machen sich zum Ausbau ihrer globalen Marktaktivitäten Technologie zunutze. Und immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen sind bestrebt, es ihnen gleichzutun. Dabei steht bei vielen die Expansion im Ausland auf der Prioritätenliste ganz oben.

Daten vom eBay Marketplace zeigen, dass multinationale Kleinunternehmen besser im Geschäft sind als traditionelle kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Lesen Sie im Folgenden fünf interessante Fakten dazu:

FAKT 1: Multinationale Kleinunternehmen exportieren mehr: Während durchschnittlich nur 20 Prozent der traditionellen KMUs Exporthandel treiben, sind 97 Prozent der multinationalen Mikrounternehmen intensiv im Exportgeschäft involviert.

FAKT 2: Multinationale Kleinunternehmen haben eine höhere Lebenserwartung: Traditionelle KMU überleben in der Regel nur zu 19 Prozent das dritte Jahr. Bei den multinationalen Kleinunternehmen sind es hingegen 66 Prozent, die nach drei Jahren noch exportieren.

FAKT 3: Multinationale Kleinunternehmen wachsen schneller: Exporte über die Plattform von eBay sind zwischen 2010 und 2014 durchschnittlich um fast 19 Prozent pro Jahr gestiegen, bei den konventionellen KMU waren es dagegen nur 6 Prozent.

FAKT 4: Multinationale Kleinunternehmen haben bessere Geschäftschancen: Junge Unternehmen auf dem eBay Marketplace schaffen es, in nur einem Jahr 55 Prozent des Exportmarkts zu erobern. Neue KMU im klassischen Sinne sind auf globaler Ebene hingegen mit nur 3 Prozent am traditionellen Exportmarkt beteiligt.

FAKT 5: Multinationale Kleinunternehmen profitieren von einer besseren Export-Werteverteilung: Unter traditionellen KMU nehmen die oberen 5 Prozent der Exporteure knapp über drei Viertel des Exportmarkts ein. Dies trifft nicht für KMU zu, die den eBay Marketplace nutzen. Hier sind die top fünf Prozent der multinationalen Mikrounternehmen für nur 44 Prozent der Exporte auf der eBay-Plattform verantwortlich.

Mehr Informationen

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

Disclaimer

Pressekontakt

Bettina Sattler
Allianz SE
Tel. +49 89 3800 16048
E-Mail senden

Mehr auf allianz.com

10.10.2018

Allianz Real Estate bleibt auf Wachstumskurs, steigert das verwaltete Allianz Vermögen auf 60 Mrd. EUR und präsentiert den ersten Immobilien-Finanzierungsfonds

mehr dazu

28.09.2018

Mehr Sicherheit auf der Straße

mehr dazu

26.09.2018

Das Ende der Sorglosigkeit

mehr dazu