Statement des CEOs

Klimawandel und wirtschaftliche Instabilität sind mit die größten Herausforderungen, die uns in den kommenden Jahrzehnten erwarten. Wir dürfen keine Zeit verlieren. 

Die Allianz nimmt im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) die Spitzenposition als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen weltweit ein. 

Oliver Bäte

Ein solcher Erfolg kommt nicht über Nacht. Viele engagierte Kolleginnen und Kollegen haben die letzten Jahre gemeinsam daran gearbeitet. Wir stehen durchaus noch vor vielen Herausforderungen, blicken aber auch auf beachtliche Erfolge zurück. So haben wir das ESG-Scoring auf sämtliche Anleihen- und Eigenkapitalinvestitionen angewandt und damit Umwelt-, gesellschaftliche und Governance-Kriterien (ESG) noch stärker in unserem Anlagen­portfolio verankert – den Investitionen  also, die wir für unsere Versicherungskunden verwalten. So können wir Anlageentscheidungen treffen, die zur Nachhaltigkeit von Märkten und Gesellschaften beitragen und gleichzeitig unseren langfristigen Anlagezielen dienen. Auch sind wir noch enger mit unserem gesellschaftlichen Umfeld zusammen­gewachsen: Wir haben unser Corporate-Citizenship-Programm ausgebaut und den "Future Generations Award" ins Leben gerufen, der benachteiligte Jugendliche gezielt fördert.

Dank dieser Fortschritte genießen wir ein hohes Maß an Vertrauen und Anerkennung bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unseren Kunden und der Politik. Dieses Vertrauen festigt unsere Position als eines der nachhaltigsten Versicherungs- und Finanzunternehmen.

Drei Handlungsfelder mit großer Wirkung

Internationale verantwortungsbewusste Unternehmen können viel bewirken. Unsere Nachhaltigkeitsstrategie fokussiert auf drei strategische Handlungsfelder: eine kohlenstoffarme Wirtschaft, die Integration von ESG-Themen ins Kerngeschäft sowie soziale Inklusion. Damit unterstützen wir die von den Vereinten Nationen formulierten Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDGs).

Was heißt das konkret? Wir setzen uns für Klima- und Umweltschutz ein und unterstützen das Pariser Klimaabkommen. Wir haben ESG-Kriterien in den Anlageprozess von Eigengeldern in Höhe von 690 Milliarden Euro integriert. Zudem haben wir 265 Millionen Euro von Kohleunternehmen deinvestiert und 5,6 Millionen Euro in erneuerbare Energien investiert.

Mit unserem Programm „Encouraging Future Generations“ wollen wir auch weiterhin Kinder und Jugendliche fördern. Über den „Social Innovation Fund“ haben wir im letzten Jahr 250.000 Euro für fünf Allianz Ländergesellschaften zur Verfügung gestellt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisteten sportliche Unterstützung im diesjährigen Mitarbeiterlauf „Allianz World Run“ und ermöglichten eine Spende maßgeschneiderter Notfallpakete für mehrere SOS-Kinderdörfer im Gesamtwert von 500.000 Euro.

Damit geben wir uns aber längst nicht zufrieden. Wir verfolgen weiterhin die Entwicklungen neuer Nachhaltig­keitsstandards im Markt, um potenzielle Herausforderungen und die Erwartungen unserer Stakeholder frühzeitig zu erkennen und Trends immer einen Schritt voraus zu sein. Wir halten uns außerdem über die Bedürfnisse unserer Kunden sowie regulatorische Neuerungen und wissenschaftliche Fortschritte auf dem Laufenden – und gestalten alle wichtigen Entwicklungen mit.

Innovationen bringen die richtigen Lösungen

Innovative  Lösungen können gesellschaftlichen Wandel und ökonomisches Wachstum voranbringen und Armut verringern, ebenso wie staatliche oder spendenfinanzierte Förderprogramme. Solche Lösungen sind besonders in einigen afrikanischen und asiatischen Regionen gefragt, um Risiken des Klimawandels, eine bessere Gesundheitsversorgung und andere Herausforderungen anzugehen, und so die Lebensqualität der Menschen vor Ort zu verbessern. Ein Beispiel ist unsere Investition in die führende Mikroversicherungsplattform BIMA: Über ihr Mobiltelefon haben nun 24 Millionen Menschen einfachen Zugriff auf bezahlbare Versicherungs- und Gesundheitsleistungen. Damit kommt BIMA dem selbst gesteckten Ziel, eine Milliarde Kunden in Schwellenmärkten zu erreichen, ein gutes Stück näher. Digitale Technologien ermöglichen schnelle und einfache Versicherungslösungen, und die wiederum unterstützen stabile Gemeinschaften vor Ort.

Warum mir Nachhaltigkeit wichtig ist

Klimawandel und wirtschaftliche Instabilität sind mit die größten Herausforderungen, die uns in den kommenden Jahrzehnten erwarten. Wir dürfen keine Zeit verlieren. Es geht nicht mehr nur darum, die Dinge ins Rollen zu bringen – es gilt, den Wandel schnell voranzutreiben. Wir werden auch künftig ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Stakeholder haben. Erfüllen wir ihre Erwartungen, verwirklichen wir gleichzeitig eines unserer wichtigsten Ziele: gemeinsam an einer nachhaltigeren Zukunft zu arbeiten.