ESG: unser Ansatz

Ganz gleich ob für unser Versicherungsgeschäft oder unsere Investitionen – bestimmte ESG-Faktoren (ökologische, soziale und Governance-Aspekte) werden immer berücksichtigt. Erfahren Sie mehr über unser Geschäft im Hinblick auf diese Risiken.

Egal, ob wir Versicherungslösungen anbieten oder die Versicherungsprämien unserer Kunden anlegen, wir betrachten die mit solchen Transaktionen verbundenen Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken (ESG). Unser Ziel ist es, bei der Integration von ESG- Faktoren in unser Versicherungs- und Investmentgeschäft führend in unserer Branche zu sein.  All unsere ESG-Integrationsaktivitäten werden durch konzernweite Unternehmensregeln zu Risikomanagement, Underwriting und Investitionen umgesetzt.

Was ist ESG?

ESG-Faktoren sind nicht-finanzielle Faktoren, die unsere Geschäftsaktivitäten beeinflussen und von diesen beeinflusst werden können. Wenn sie nicht angemessen behandelt werden, können sie zu erheblichen Risiken eskalieren.

Beispiele für ESG-Risiken sind Menschenrechtsverletzungen, illegale Abholzungsaktivitäten oder schwere Korruptionsvorwürfe. Wir kümmern uns sorgfältig um ESG-Risiken, um sicherzustellen, dass diese sich nicht zu Geschäftsrisiken weiterentwickeln.

Alternativ können ESG-Faktoren auch Chancen bieten, positive Veränderungen wie zum Beispiel erhöhte Nachfrage an Investitionen in erneuerbare Energien oder Lösungen für Schwellenmärkte herbeizuführen.

Unsere Integrationsansätze und prozesse

Wir haben mehrere Instrumente, um ESG-Anliegen in unsere Underwriting-, Investment- und Asset-Management-Aktivitäten zu integrieren. Weitere Details finden Sie im Allianz ESG Integration Framework und im Konzern-Nachhaltigkeitsbericht (auf Englisch).

  • ESG-Einzelfallprüfprozess und sensible Geschäftsrichtlinien: Versicherungstransaktionen und Investitionen in nicht-börsennotierte Anlageklassen in dreizehn sensiblen Geschäftsbereichen werden auf ESG-Risiken überprüft und bewertet. Im Laufe des Jahres 2017 haben wir 583 Transaktionen auf mögliche ESG-Risiken geprüft.
  • ESG-Scoring-Ansatz: Die ESG-Performance börsennotierter Anlagen wird systematisch bewertet. Bei Unternehmen mit ESG-Bewertungen unter einem festgelegten Schwellenwert müssen die Asset Manager diese Anlagen mit uns besprechen.
  • Engagement und Dialog: Wir treten mit den untersten 10% der börsennotieren Anlagen in unserem Portfolio in einen systematischen Dialog, um ihr Geschäft zu verstehen und ihnen zu helfen, ihre ESG-Performance zu verbessern.
  • ESG-Ausschlussrichtlinien: Wir verbieten Investitionen in bestimmte Sektoren wie geächtete Waffen, kohlebasierte Geschäftsmodelle, oder Staatsanleihen, die von Ländern mit schweren Menschenrechtsverletzungen angeboten werden.
  • Auswahl von Asset Managern und deren Mandatierung und Überprüfung: Über 99% unseres verwalteten Vermögens werden von Asset Managern verwaltet, die PRI-Unterzeichner sind und / oder ESG-Richtlinien haben.

ESG Prozesse im Kerngeschäft der Allianz

Wischen um mehr anzuzeigen

ESG Prozess
Versicherung
Investment (Börsennotiert)
Investment (Nicht-börsennotiert)
ESG Einzelfallprüfprozess
 
ESG Richtlinien für sensible Geschäftsbereiche
 
Richtlinien für sensible Länder
 
ESG-Scoring-Ansatz
   
Engagement und Dialog1
ESG-Ausschlussrichtlinien
Auswahl von Asset Managern und deren Mandatierung und Überprüfung
 
1 Included investment engagement as an assets owner as well as insurance-based risk dialogues.