Chronik

Übersicht der Ereignisse von 1933 bis 1953.
  • 1933
  • 1934
  • 1935
  • 1936
  • 1937
  • 1938
  • 1939
  • 1940
  • 1941
  • 1942
  • 1943
  • 1944
  • 1945
  • 1946
  • 1947
  • 1948
  • 1949

1933

30. Januar 1933
Adolf Hitler wird zum Reichskanzler ernannt

28. Februar 1933
Die sog. Reichstagsbrandverordnung setzt die Grundrechte außer Kraft

1. April 1933
Die SA organisiert einen reichsweiten Boykott jüdischer Geschäfte

7. April 1933
Per Gesetz wird die Zwangspensionierung jüdischer Beamter verfügt

2. Mai 1933
Verbot von Parteien und Gewerkschaften und Beschlagnahme ihres Besitzes

14. Juli 1933
Gesetz über die "Einziehung volks- und staatsfeindlichen Vermögens" - eine Grundlage zur Einziehung des Eigentums von Emigranten

1934

27. Februar 1934
Gesetz über die Neuordnung der Organisationsstrukturen der Wirtschaft: Schaffung der Reichsgruppe Versicherungen

30. Juni 1934
Gewaltsame Säuberungsaktion in der NSDAP: Ermordung der SA Spitze ("Röhm-Putsch")

1935

16. März 1935
Einführung der allgemeinen Wehrpflicht

Mai-August 1935
verstärkte Boykott- und Hetzkampagne gegen die jüdische Bevölkerung

15. September 1935
Verabschiedung der antisemitischen Nürnberger Gesetze: Juden wird Rechtsstatus als Reichsbürger verweigert; Verbot von Eheschließungen; Entlassung aller jüdischen Angehörigen des öffentlichen Dienstes

1936

7. März 1936
Wehrmacht besetzt das entmilitarisierte Rheinland

August 1936
Nationalsozialisten nutzen die Olympischen Spiele in Berlin zur Inszenierung als Propagandaereignis

1937

23. März 1937
Papst Pius XI kritisiert in der Enzyklika "Mit brennender Sorge" die Weltanschauung der Nationalsozialisten

26. April 1937
Flugzeuge der dt. Lufwaffe bombardieren die baskische Stadt Guernica und greifen so auf Seiten Francos in den spanischen Bürgerkrieg ein

19. Juli 1937
Die Ausstellung "Entartete Kunst" brandmarkt alle Kunstwerke, die nicht der nationalsozialistischen Ideologie entsprechen

Juli 1937
Errichtung des KZ Buchenwald

16. November 1937
Ein Dekret des Innenministeriums beschränkt die Erteilung von Reisepässen an Juden auf Ausnahmefälle

1938

12. März 1938
Deutsche Truppen marschieren in Österreich ein - Annexion Österreichs

26. April 1938
Verordnung über die amtliche Registrierung jüdischer Vermögenswerte

1. Oktober 1938
Deutsche Truppen besetzen das Sudetenland

9./10. November 1938
Reichsweiter Pogrom - sogenannte "Reichskristallnacht" - gegen die jüdische Bevölkerung

12. November 1938
Hermann Göring ordnet eine kollektive Strafabgabe für Schäden der Pogromnacht an. Die jüdische Bevölkerung muss eine Pauschalzahlung in Höhe von 1 Milliarde Reichsmark leisten

1939

14.-16. März 1939
Deutsche Truppen marschieren in die Tschechoslowakei ein: Das sogenannte "Reichsprotektorat Böhmen und Mähren" wird errichtet

23. August 1939
Nichtangriffspakt zwischen Deutschland und der Sowjetunion ("Hitler-Stalin-Pakt")

1. September 1939
Mit dem Überfall auf Polen beginnt Deutschland den Zweiten Weltkrieg

1940

1940
Deutschland setzt seinen Eroberungskrieg fort: Dänemark, Norwegen, die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich müssen kapitulieren und werden besetzt

30. April 1940
In Lodz (Polen) wird das erste überwachte jüdische Getto eingerichtet

13. August 1940
Die deutsche Luftwaffe beginnt den Luftkrieg gegen England

15. Oktober 1940
Errichtung des Warschauer Gettos

1941

22. Juni 1941
Deutscher Überfall auf die Sowjetunion ("Unternehmen Barbarossa")

1. September 1941
Alle Juden ab dem Alter von 6 Jahren müssen auf ihrer Kleidung einen gelben Stern tragen

25. November 1941
11. Verordnung zum Reichsbürgergesetz: regelt die Enteignung jüdischen Besitzes bei der Deportation

11. Dezember 1941
Deutschland erklärt den USA den Krieg

1942

20. Januar 1942
Bei der Wannsee-Konferenz verhandeln SS und Ministerialbeamte über den bereits begonnenen Völkermord an den europäischen Juden

März 1942
Gettos in Polen werden aufgelöst, ihre Bewohner in Vernichtungslager deportiert ("Aktion Reinhardt")

1. September 1942
Das Reichsinnenministerium verfügt die Konfiszierung des Nachlasses verstorbener KZ-Häftlinge

1943

Januar/Februar 1943
Kapitulation der deutschen Truppen bei Stalingrad

19. April 1943
Aufstand im Warschauer Getto

1. Juli 1943
13. Verordnung zum Reichsbürgergesetz: Mit dem Tod verfällt das Eigentum jüdischer Bürger dem Staat

25. Juli 1943
Zusammenbruch des faschistischen Regimes in Italien

1944

19. März 1944
Deutsche Truppen besetzen Ungarn. Beginn der Deportation der jüdischen Bevölkerung

6. Juni 1944
Alliierte Truppenverbände landen in der Normandie

20 Juli 1944
Gescheitertes Attentat Claus Schenk Graf von Stauffenbergs auf Hitler

23. Juli 1944
Befreiung des Vernichtungslagers Majdanek durch sowjetische Truppen

11. September 1944
Amerikanische Truppen erreichen erstmals die Grenze Deutschlands

1945

27. Januar 1945
Sowjetische Truppen befreien Auschwitz

Februar 1945
Kriegskonferenz der Alliierten in Jalta

30. April 1945
Adolf Hitler begeht in Berlin Selbstmord

8. Mai 1945
Bedingungslose Kapitulation der deutschen Truppen

Nachkriegsgeschichte

5. Juni 1945
Die alliierten Militärbefehlshaber übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland

1945
Deutschland wird in vier Besatzungszonen aufgeteilt

1945
Beginn der Verstaatlichung der Versicherungswirtschaft in der sowjetischen Besatzungszone

1945-1949
In Polen, Ostdeutschland, der Tschechoslowakei, Ungarn, Bulgarien, Jugoslawien und Rumänien werden kommunistische Regimes etabliert

1945/46
Die Direktive Nr. 24 des Alliierten Kontrollrats regelt den Prozess der Entnazifizierung

1946

1. Oktober 1946
Urteilsverkündung im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher

1947

5. Juni 1947
Verkündung des Marshall-Plans zum Wiederaufbau Europas

10. November 1947
Militärgesetz Nr. 59: Pflicht zur Rückgabe- bzw. Entschädigung enteigneter Vermögenswerte

1948

21. Juni 1948
Währungsreform in den drei westlichen Besatzungszonen. Einführung der Deutschen Mark

24. Juni 1948
Beginn der Blockade Berlins durch die Sowjetunion

1949

4. April 1949
Gründung der NATO

12. Mai 1949
Aufhebung der Berlin-Blockade

23. Mai 1949
Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland

7. Oktober 1949
Verfassung der DDR tritt in Kraft

Anja Rechenberg
Spokesperson Corporate Responsibility

Tel. +49 89 3800 4511
Fax +49 89 3800 84511