PresseNewsUnternehmenStandpunkte: „Vor unseren Augen spielt sich derzeit eine Tragödie ab, die mit Stoppschildern und Grenzschließungen nicht zu beenden ist“

„Vor unseren Augen spielt sich derzeit eine Tragödie ab, die mit Stoppschildern und Grenzschließungen nicht zu beenden ist“

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE, äußert sich zur derzeitigen Flüchtlingssituation.

 

Allianz SE
München, 02.09.2015

Allianz-Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE

"Tausende Menschen strömen täglich nach Europa auf der Suche nach Sicherheit und einem besseren Leben. Vor unseren Augen spielt sich derzeit eine Tragödie ab, die mit Stoppschildern und Grenzschließungen nicht zu beenden ist. Viele Menschen haben das erkannt und helfen uneigennützig, wo sie gebraucht werden. Das ist wunderbar und verdient jede Unterstützung. Doch wir Europäer müssen auch zu einer effektiven gemeinsamen Politik in der Flüchtlingsfrage finden, die allen Menschen gerecht wird: denen, die hierherkommen, und denen, die hier leben. Dazu gehört auch, die Ursachen dieser Wanderungsbewegung zu bekämpfen: Krieg, Verfolgung, Armut, Klimawandel.“

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Nicolai Tewes
​Allianz SE
Tel.: +49.89.3800-4511
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten

Allianz-Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten
17.01.2018 | Allianz SE

Man kann damit rechnen, dass Extremwetterereignisse, wie die Schlammlawinen, die Südkalifornien kürzlich getroffen und mindestens 17 Personen getötet haben, an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden.

Mehr dazu...

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...
Mehr dazu...