Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Der stille Diplomat

Es ist eine kleine Sensation, die über der Ankündigung des Wechsels im Vorstandsvorsitz der Allianz etwas unterging: Sergio Balbinot, verantwortlich für die Versicherungsaktivitäten der Generali Gruppe weltweit und Präsident von Generali Italien, übernimmt zum 1. Januar die Verantwortung für das Versicherungsgeschäft der Allianz in West- und Südeuropa.

 

Mit Balbinot holt sich die Allianz einen Fachmann erster Güte in den Vorstand. Der 56-Jährige hat sich als ausgezeichneter Kenner der internationalen Versicherungsindustrie einen Namen gemacht, war für Generali unter anderem in München, Zürich und Paris tätig und ist seit 2011 zudem Präsident des Europäischen Versicherungsverbandes Insurance Europe. Balbinot gilt in der Branche als „stiller Diplomat“.

 

„Es hat mir in meiner beruflichen Karriere sicher geholfen, dass es mir leicht fällt, unterschiedliche Sichtweisen, Kulturen und Befindlichkeiten zu erkennen, und dass ich zuhören kann“, sagt er dazu. Sein ausgleichender Managementstil war bei Generali in von Umbrüchen geprägten Zeiten ein wichtiger Garant für Stabilität. Diese Gabe dürfte ihm auch bei der Allianz von Nutzen sein.

 

In Tarvis, im äußersten Nordosten Italiens geboren, zeichnete sich Balbinot schon früh durch herausragende Leistungen aus. Sein Abitur bestand er mit Bestnote, sein Wirtschaftsstudium mit Auszeichnung. 1983 fing er beim Deutschen Lloyd in München an, einer Tochtergesellschaft von Generali, und arbeitete sich über die Jahre bis in den Vorstand des Unternehmens hoch. 2002 wurde er Co-Vorstandschef von Generali, eine in der Versicherungsbranche wohl einmalige Konstellation.

 

„Es hat mir in meiner beruflichen Karriere sicher geholfen, dass ich zuhören kann.“

 

In dieser Funktion strukturierte er die Auslandsaktivitäten der Generali Gruppe um und baute ihre internationale Präsenz über Europa hinaus aus, insbesondere nach Osteuropa und Asien. Vor allem ist sein Name mit der Positionierung von Generali in China verbunden, wo die Gruppe heute zu den größten ausländischen Lebensversicherern zählt.

 

Außer Italienisch spricht der Vater zweier Kinder auch Deutsch, Spanisch, Englisch und Französisch. Neben seinen beruflichen Verpflichtungen engagiert sich Balbinot seit vielen Jahren für wohltätige Zwecke. 2004 gründete er Bambini del Danubio, die für schwerkranke Kinder aus aller Welt ärztliche Versorgung ermöglicht. Er steht der Organisation nicht nur als Präsident vor, er finanziert sie auch.

 

Seit 2012 ist er zudem Präsident der Organisation Diplomatia, einer privaten Vereinigung, die die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu den traditionsgemäß Italien nahe stehenden Ländern fördert. Balbinot ist Ehrendoktor der St. John’s University in New York und Träger des Großkreuzes für Verdienste um die italienische Republik.

Sergio Balbinot übernimmt die Verantwortung für das Versicherungsgeschäft der Allianz in West- und Südeuropa.
Sergio Balbinot übernimmt die Verantwortung für das Versicherungsgeschäft der Allianz in West- und Südeuropa.

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

Petra Krüll
Allianz SE
Tel. +49.89.3800-2628
E-mail senden