Erklärung des Unternehmens

Zur nächsten ordentlichen Aufsichtsratssitzung der Allianz SE:

„Die Allianz SE bestätigt, dass sie in Erwägung zieht, die Nachfolgeplanungen für ihren Vorstand vorzuziehen.

Diese Überlegungen sind langfristiger und strategischer Natur, beziehen sich aber auch auf den Bereich Asset Management, der aufgrund der Structured-Alpha-Thematik in den USA derzeit vor besonderen Herausforderungen steht.

Diese Überlegungen sind noch nicht abgeschlossen, weshalb wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr dazu mitteilen können.

Der Aufsichtsrat wird sich in seiner nächsten Sitzung am 30. September mit der Vorstands-Nachfolgeplanung befassen.“

 

Zur internen Untersuchung des Unternehmens in Bezug auf die Structured-Alpha-Fonds:

„Die interne Untersuchung des Unternehmens bzgl. Structured Alpha umfasst eine Überprüfung der Risiko- und Compliance-Prozesse in Bezug auf die Structured Alpha-Fonds, die zum Geschäftsbereich Asset Management gehören.“

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut rund 125 Millionen* Privat- und Unternehmenskunden in knapp 70 Ländern. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von etwa 746 Milliarden Euro**. Zudem verwalten unsere Asset Manager PIMCO und Allianz Global Investors etwa 1,8 Billionen Euro** für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir unter den führenden Versicherern im Dow Jones Sustainability Index. 2023 erwirtschafteten über 157.000 Mitarbeiter für den Konzern einen Umsatz von 161,7 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 14,7 Milliarden Euro.
* Einschließlich nicht konsolidierter Einheiten mit Allianz Kunden.
** Stand: 31. März 2024

Pressekontakte

Frank Stoffel
Allianz SE
Christian Kroos
Allianz SE

Weitere Informationen

Kully Thandi, Dr. Helga Jung, Alexander Filip und Dr. Philipp Räther
Allianz erhält Genehmigung für „Binding Corporate Rules (BCR)“ – eine Maßnahme zur Stärkung des Datenschutzes innerhalb der Unternehmensgruppe

Die Allianz gehört zu den globalen Unternehmen, deren EU-BCR-Standard zum Sammeln, Nutzen, Weiterleiten und Löschen personenbezogener Daten genehmigt worden ist.

Die neue Datenschutz-Grundverordnung tritt am 25. Mai in Kraft
Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die seit langem erwartete Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der gesamten EU in Kraft. Damit wird der Datenschutz im digitalen Zeitalter grundlegend neu gestaltet. Bis zum Inkrafttreten der neuen Verordnung bleiben nur wenige Monate. AGCS Cyberversicherungs- und Datenschutzexperten erklären, was Unternehmen erwarten könnte.

IFRS 17 erklärt
IFRS 17 erklärt

Ende Mai 2017 hat das International Accounting Standards Board (IASB) den neuesten Standard zum Reporting von Versicherungsverträgen IFRS 17 veröffentlicht. Welche Auswirkungen hat das auf das tägliche Geschäft der Allianz?