PresseNewsGeschäftsfelderVersicherung: Bessere Bewertung von Cyberrisiken: AGCS und Cyence arbeiten zusammen

Bessere Bewertung von Cyberrisiken: AGCS und Cyence arbeiten zusammen

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

  • Weltweiter Cyberversicherungsmarkt auf Wachstumskurs: Neue Kooperation ermöglicht AGCS, komplexe Cyberrisiken mit vorausschauender Analytik zu modellieren
  • Zusammenarbeit erstreckt sich auch auf digitale Vertriebsplattformen sowie die gemeinsame Entwicklung von Modellierungstools zu Cyber-Betriebsunterbrechung
  • AGCS setzt auf vorausschauende Risikomodellierung, um neue Generation von Unternehmensrisiken bewerten zu können

Allianz SE
London/New York/München, 27.09.2017

Allianz-Bessere Bewertung von Cyberrisiken: AGCS und Cyence arbeiten zusammen

Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS), der Industrie- und Spezialversicherer der Allianz, arbeitet künftig mit dem US-Unternehmen Cyence zusammen, um weltweit seine Kapazitäten auf dem Gebiet der Cyberrisikoanalyse auszubauen. Durch die Kombination der Analysetools von Cyence mit dem Risikoprüfungsansatz von AGCS kann der Versicherer künftig Cyberrisiken für Unternehmen umfassend bewerten und passgenaue Deckungslösungen anbieten.

In einem zweiten Kooperationsprojekt plant AGCS, die Analysetools von Cyence in neue digitale Vertriebsplattformen zu integrieren, die einfach, schnell und automatisiert Cyberpolicen für Firmen mittlerer Größe bereitstellen sollen. Beide Unternehmen arbeiten zudem gemeinsam an der Weiterentwicklung der Risikomodellierung von Betriebsunterbrechungen, die durch Cyberereignisse ausgelöst werden.

„Bei der Risikobewertung blicken wir nicht mehr nur zurück, sondern auch nach vorn“, erklärt AGCS-Vorstandsmitglied Hartmut Mai. „Die Zukunft der Risikoprüfung und des praktischen Risikomanagements wird auf der intelligenten Nutzung von Technologie und Daten beruhen. AGCS steht für fundierte Industrieexpertise, aber mir müssen unser Know-how und unseren Erfahrungsschatz künftig durch datengestütztes Wissen und vorausschauende Modellierung ergänzen, um neue Risiken wie Cyber, Lieferkettenunterbrechungen oder veränderte Haftungsszenarien bewerten zu können. Wir freuen uns, dabei mit Cyence als Marktführer zusammenarbeiten zu können.“

AGCS ist vor kurzem eine ähnliche Kooperation mit Praedicat eingegangen. Während Praedicat auf Basis von Datenmodellen Voraussagen zu künftigen Haftungsrisiken macht, gilt Cyence mit Sitz in San Mateo/Kalifornien als führend in der Modellierung von Cyberrisiken. Das Unternehmen hat auf Basis von Big-Data-Analysen eine einzigartige Plattform entwickelt, um die Gefährdung eines Unternehmens durch Cyberrisiken wie auch seine Abwehrfähigkeiten zu bewerten. Dabei geht Cyence weit über die Untersuchung der technischen IT-Sicherheit eines Unternehmens hinaus und bezieht auch Verhaltensindikatoren oder die Prozessorganisation bei der Kalibrierung des Cyberrisikos mit ein. Mit Hilfe der Cyence-Plattform lassen sich Risikoprofile für einzelne Unternehmen erstellen, aber auch Akkumulationsrisiken und Auswirkungen von Cyberkatastrophenszenarien auf ein Versicherungsportfolio modellieren.

Steigendes Risiko, wachsende Nachfrage

Die jüngsten Cyber-Attacken haben gezeigt, wie anfällig sogar gut vorbereitete Unternehmen sind: Cyence schätzt, dass die Wannacry-Ransomware-Attacke Schäden in Höhe von 8 Milliarden Dollar verursacht hat, unter anderem für Lösegeldzahlungen, Betriebsunterbrechungen, entgegangene Gewinne und Zusatzaufwendungen, um Unternehmen wieder zurück in den Normalbetrieb zu bringen und Systeme wiederherzustellen.

Zugleich sind Cyberrisiken mittlerweile in den Vorstandsetagen angekommen, und erste Unternehmen erwägen Cyberversicherungsschutz für Schäden bis zu einer Höhe von 500 Millionen Euro zu kaufen. Im globalen Cyberversicherungsmarkt stehen die Zeichen auf Wachstum: KPMG schätzt, dass das weltweite Prämienvolumen von US$ 2,5 Milliarden im Jahr 2015 bis 2020 auf US$ 7,5 Milliarden steigen wird und bis 2025 sogar US$ 20 Milliarden erreichen könnte. Diese steigende Nachfrage schafft Herausforderungen für die Versicherer sowohl bei der Risikobewertung eines einzelnen Unternehmens als auch im Falle eines großangelegten Angriffs, der viele versicherte Unternehmen gleichzeitig treffen und Schäden in bis dato unbekannten Ausmaß verursachen könnte. Angesichts der bislang nur begrenzt verfügbaren Schadendaten sowie der sich rasch wandelnden Bedrohungslage greifen traditionelle Bewertungsverfahren bei Cyberrisiken zu kurz.

AGCS wird daher die vorausschauende Risikomodellierung durch die Cyence-Plattform nutzen, um schnell umfassende Cyberrisikoprofile eines Unternehmens zu erstellen und so die Risikobewertung für einen einzelnen Kunden zu verbessern. Zugleich unterstützt das Analysetool die Steuerung des Cyberportfolios der AGCS, indem es neue Trends oder wachsende Risiken identifiziert oder simuliert, wie sich bestimmte Cyberszenarien auf den Versicherungsbestand auswirken könnten.

Arvind Parthasarathi, CEO von Cyence, begrüßt die Kooperation: „Wir werden gemeinsam mit der Allianz Cyberrisiken verstehen und modellieren und das Wachstum dieser wichtigen Versicherungssparte vorantreiben. Die Verschärfung der globalen Regulierung und die Zunahme der Risiken für die Wirtschaft machen es wichtiger denn je für Unternehmen jeder Größe, Branche und Region, ihre Cybersicherheit zu überprüfen und Cyberversicherung als Teil einer robusten Risikomanagementstrategie in Erwägung zu ziehen.“

Cyberversicherung über digitale Plattformen

Während die Cyber-Risikobewertung für die AGCS-Stammklientel der Großunternehmen weiterhin eine individuelle Beurteilung auf Basis von Interviews, Fragebögen, Expertengutachten – und künftig auch – Big-Data-Analysen sein wird, ist für mittelgroße und kleine Unternehmen ein anderer Ansatz erforderlich. In ihrer Rolle als Cyber-Kompetenzzentrum der Allianz arbeitet die AGCS derzeit an digitalen Plattformen, um die steigende Nachfrage nach Cyberversicherung aus diesem Segment effizient bedienen zu können.

Dabei verbindet AGCS ihre Underwriting-Expertise mit den Modellen von Cyence, um eine automatisierte Risikoprüfung für neue Self-Service-Plattformen für Vertriebspartner in bestimmten Ländern zu entwickeln. „Wir kombinieren unser eigenes Wissen im Cyber-Underwriting mit den Modellen von Cyence und können so Cyberpolicen für Unternehmen mittlerer Größe automatisiert anbieten – und zwar von der Risikobewertung über die Angebotserstellung bis zum Versicherungsschein“, erklärt Bernard Poncin, Global Head of Financial Lines bei AGCS.

In einem weiteren Projekt wollen AGCS und Cyence ihr jeweiliges Fachwissen bündeln, um die Modellierung von Cyber-Betriebsunterbrechungen weiterzuentwickeln, die neben Datenschutzverletzungen die Hauptursache von Cyberschadenfällen sind.

Ob es sich um Online-Händler, Flughäfen, Krankenhäuser oder Fabriken handelt: Wenn digitalisierte Unternehmen durch einen Hackerangriff oder eine bloße IT-Panne zum Stillstand gebracht werden, gehen die Schäden für Betriebsausfälle in die Millionen und können sich zudem schnell über ein Unternehmen hinaus ausbreiten. Während die Nachfrage nach entsprechenden Deckungen zunimmt, sind Cyber-Betriebsunterbrechungen ohne eigentlichen Sachschaden ein vergleichsweise neues Terrain für Versicherer. „Cyber-Betriebsunterbrechungen entwickeln sich zu einem Sorgenfaktor für Unternehmen und stehen auch hinter Großschadenszenarien wie etwa dem Ausfall von Infrastruktureinrichtungen oder Netzwerken. Mit dem neuen Analysetool werden wir auch diese spezielle Cyberrisiko besser einschätzen und bewerten können", erklärt Poncin.

Über die Allianz Global Corporate & Specialty

Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) ist die eigene Marke der Allianz Gruppe für Firmen- und Spezialrisiken. Die AGCS bietet Versicherungsschutz und Risikomanagementberatung über das gesamte Spektrum von Spezialversicherung, ART und Firmengeschäft: Marine, Aviation (inkl. Space), Energy, Engineering, Entertainment, Financial Lines (inkl. D&O), Liability, Mid-Corporate und Property (sowie Internationale Versicherungsprogramme).

Weltweit operiert die AGCS in 32 Ländern mit eigenen Einheiten und in mehr als 160 Ländern über das Netzwerk der Allianz Gruppe und andere Partner. 2016 beschäftigte sie über 5.000 Mitarbeiter und lieferte Versicherungslösungen für mehr als die Hälfte der Fortune Global 500-Unternehmen; sie zeichnete weltweit insgesamt 7,6 Milliarden Euro Bruttoprämien pro Jahr.

Die AGCS SE verfügt über die Bonitätsratings AA von Standard & Poor’s und A+ von A.M.Best.



Über Cyence

Cyence unterstützt den Versicherungssektor, die Auswirkungen von Cyberrisiken im Kontext von Kosten und Wahrscheinlichkeiten zu erfassen. Der einzigartige Ansatz von Cyence vereint ökonomische bzw. Risiko-Modellierung sowie Cybersicherheit- und Big-Data-Analyse in einer umfassenden Modellierungsplattform für Cyberrisiken. Die Cyence-Plattform und -Analytik werden von Branchenführern in der gesamten Assekuranz genutzt, um Gefahren durch das Internet besser zu verstehen und zu beherrschen und grundlegend neue Versicherungsprodukte einzuführen.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

 

  Pressekontakt

Heidi Polke
Allianz Global Corporate & Specialty
Tel. +49 89 3800 14303

E-mail senden

Michael Burns
Allianz Global Corporate & Specialty
London
Tel: +44 203 451 3549

E-mail senden

Sabrina Glavan
Allianz Global Corporate & Specialty
New York
Tel: +1 646 472 1510

E-mail senden

Lärm und heftiges Getöse

Allianz-Lärm und heftiges Getöse
21.09.2018 | Allianz SE

Die Stärke von Taifun Mangkhut in Asien hat selbst erfahrene Allianz Kollegen schockiert, während sie die Schäden bearbeiteten.

Mehr dazu...

Allianz wird weltweiter Versicherungspartner für Olympia

Allianz-Allianz wird weltweiter Versicherungspartner für Olympia
20.09.2018 | Allianz SE

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Allianz gaben heute bekannt, dass der Versicherer ab dem Jahr 2021 dem „Worldwide Olympic Partner“ (TOP) Programm beitritt.

Mehr dazu...

Toxisches Trio

Allianz-Nagellack
14.09.2018 | Allianz SE

Im schicken Lack, der Ihre Nägel ziert, könnten Risiken für Ihre Gesundheit lauern. Die folgenden drei Giftstoffe könnten aber auch das finanzielle Wohlergehen von Unternehmen bedrohen.

Mehr dazu...
Mehr dazu...