PresseNewsFinanzenGeschäftsergebnisse: Allianz sieht trotz konjunktureller Abkühlung Wachstumspotenzial in Lateinamerika

Allianz sieht trotz konjunktureller Abkühlung Wachstumspotenzial in Lateinamerika

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media
  • Gesamtumsatz bleibt stabil bei 2,44 Milliarden Euro

  • Operatives Ergebnis fiel auf minus 131 Millionen Euro, insbesondere beeinflusst durch Brasilien

  • Argentinien zeigt beachtliches Wachstum

  • Brasilien: Sanierungsplan mit Veränderung des Geschäftsmodells eingeleitet

 

Allianz SE
München, 21.04.2015

Die Allianz hat 2014 in Lateinamerika ein gutes Ergebnis erzielt, obwohl das Wirtschaftswachstum in der Region nur gering war. Der Gesamtumsatz belief sich auf 2,44 Milliarden Euro (2013: 2,68 Milliarden Euro). Der Rückgang um 9 Prozent basiert auf dem rückläufigen Volumen in Brasilien sowie auf Wechselkurseffekten. In einem schwierigen Marktumfeld erreichte das interne Wachstum 3,1 Prozent.

In der Schaden- und Unfallversicherung verzeichnete die Allianz einen Umsatz von 2,10 (2,35) Milliarden Euro – 10,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Das interne Wachstum von 2,4 Prozent wurde hauptsächlich durch das Geschäft in Argentinien getrieben. Hier konnte die Gesellschaft in sämtlichen Geschäftssparten Wachstum verzeichnen. Diese wurden durch Volumen-Effekte in Brasilien teilweise aufgehoben.

Der Umsatz in der Lebensversicherung stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent auf 338 (329) Millionen Euro. Dieses Wachstum wurde vor allem durch Mexiko erzielt. Das operative Ergebnis betrug 16 (8) Millionen Euro – ein Anstieg von 100 Prozent.

„Für unser Geschäft sehen wir weiterhin Wachstumschancen in der Region. Trotz eines nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in Lateinamerika gehen wir davon aus, dass die Versicherungsdurchdringung im Jahr 2015 zunehmen wird," sagte Helga Jung, Vorstandsmitglied der Allianz SE mit Zuständigkeit für Versicherung in den iberischen Ländern und Lateinamerika, M&A, Strategische Beteiligungen, Legal and Compliance.

 

Allianz Argentinien steigt auf den 4. Platz im Schaden-Unfall-Ranking auf

Insgesamt verlief das Jahr 2014 in Argentinien mit vielen Hindernissen, wie dem hochinflationären Umfeld, dem Scheitern der „Holdout-Verhandlungen“ und widrigen internationalen Bedingungen, die inländische Schwächen weiter verstärkten.

Die Allianz Argentinien hat trotzdem ein gutes Ergebnis vorgelegt: Der Umsatz stieg um 27,6 Prozent auf 381 (298) Millionen Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich auf 20 (16) Millionen Euro, eine Steigerung von 22,0 Prozent.

Die Allianz Argentinien wurde von den Maklern erneut als bestes Versicherungsunternehmen ausgezeichnet. Im stark fragmentierten Versicherungs­markt verbesserte sie ihre Position von Platz elf in 2007 auf Platz vier (4,8 Prozent Anteil am Schaden-Unfall-Markt in Argentinien).

„Die Allianz erzielte in Argentinien in den vergangenen zehn Jahren profitables Wachstum. Wir sind überzeugt, dass wir unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken und Marktanteile gewinnen können“, sagt Fabiana Castiñeira, CEO der Allianz Argentinien.

 

Verbesserung in Brasilien für 2015 erwartet

Zu Beginn des Jahres 2014 hat die Allianz in Brasilien ihre IberoLatAm-Plattform implementiert. Mithilfe dieser Plattform können im Privatkundengeschäft sowohl die Prozesse verschlankt als auch die Produkte standardisiert werden.

Die anfängliche Instabilität des Systems wirkte sich insbesondere in der ersten Hälfte 2014 negativ aus. Zudem belastete die Abkühlung der gesamten brasilianischen Wirtschaft den Umsatz in den Sparten Schaden-Unfall- sowie Krankenversicherung und sank auf 1,13 (1,44) Milliarden Euro. Das operative Ergebnis sank auf minus 179 (plus 67) Millionen Euro. In diesem Umfeld stärkte die Allianz ihr Kapital um105 Millionen Euro.

Nach der ersten Stabilisierungsphase erwartet die Allianz für das zweite Halbjahr 2015 deutliche Effizienzgewinne durch die Plattform.

„2014 standen Investitionen zur Steigerung der technologischen Ausstattung im Vordergrund. Dank dieser sind wir in Brasilien für einen Start im Privatkundengeschäft jetzt hervorragend aufgestellt. Auch wenn Umsatz und Ergebnis durch die für die Stabilisierung des Systems erforderliche Zeit beeinträchtigt wurden, stieg das Prämienwachstum in der zweiten Jahreshälfte 2014 wieder und erreichte das Vorjahresniveau von 2013. Aus diesem Grund erwarten wir ein signifikant verbessertes operatives Ergebnis für das letzte Quartal 2015“, sagte Miguel Perez Jaime, CEO der Allianz Brasilien.

 

Kolumbien mit höherem Umsatz im Schaden- und Unfallgeschäft

Der Umsatz im Segment Schaden-Unfall stieg 2014 um 4 Prozent auf 369 (355) Millionen Euro. Das operative Ergebnis fiel in diesem Segment aufgrund der Aufstockung der Rückstellungen insbesondere im Bereich der Kraftfahrzeugversicherung sowie aufgrund fortbestehender Ansprüche (Run-off claims) auf minus 5 (plus 28) Millionen Euro.

Der Umsatz im Bereich Leben fiel infolge der Portfolio-Sanierung im Gruppen-Segment um 20 Prozent auf 61 (76) Millionen Euro für das gesamte Jahr 2014. Das operative Ergebnis verbesserte sich aufgrund außerordentlicher Erträge auf 6,9 (0,8) Millionen Euro.

„Die Allianz ist gut aufgestellt, um ihre Strategie weiter auszubauen und sich weiterhin auf das Privatkundengeschäft in Kolumbien zu konzentrieren. Dank des Engagements unserer Mitarbeiter, Vertreter und Makler sowie unseres großen Bekanntheitsgrads verfügen wir über eine komfortable Basis für gesundes Wachstum in den kommenden Jahren“, sagte Ignacio Borja, CEO der Allianz Kolumbien.

 

Mexiko: Lebensversicherungsaktivitäten sind starke Treiber

Die Allianz verzeichnete in Mexiko im Jahr 2014 einen Umsatz von insgesamt 496 (504) Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 Prozent. Dieser Rückgang ist von Wechselkurseffekten gekennzeichnet (intern belief sich das Wachstum auf 2,7 Prozent).Im gleichen Zeitraum verringerte sich das operative Ergebnis um 3 Prozent auf 27 (28) Millionen Euro.

Der Umsatz im Segment Schaden-Unfall einschließlich Kranken fiel 2014 infolge von auslaufenden Verträgen im Firmengeschäft um 13,2 Prozent auf 218 (251) Millionen Euro. Das operative Ergebnis in diesem Segment fiel leicht auf 17,2 (20,7) Millionen Euro. Die Schadenkostenquote bleibt mit 91,9 (90,0) auf gutem Niveau.

Das Geschäft der Allianz in Mexiko ist vor allem vom Lebenssegment angetrieben. Unterstützt durch Spareinlagen privater Anleger erreichte der Umsatz 278 (253) Millionen Euro, ein Anstieg von 9,7 Prozent. Das operative Ergebnis stieg um 22 Prozent auf 9,3 (7,6) Millionen Euro.

„Die kontinuierliche Erschließung unseres Privatkundengeschäftes sowie des Geschäfts mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) ist Teil unserer Kernstrategie. Um dieses Ziel zu erreichen, wird sich die Allianz Mexico mit ihrem breiten Vertriebsnetz von mehr als 3.000 Vertretern weiterhin auf die Lancierung und Bereitstellung innovativer Leben-, Kranken- und Schaden/Unfall-Produkte konzentrieren", sagte Sergio Ghibellini, CEO der Allianz Mexiko.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Holger Ullrich 
Allianz SE
Tel.: +49.89.3800-2063
E-Mail senden

 

Juliana Ferrer
Allianz Kolumbien
Tel.: +57.15.600-600
E-Mail senden

Julieta Fondeville
Allianz Argentinien
Tel.: +54.11.4320-3822
E-Mail senden

Daniella Satake
Allianz Brasilien
Tel.: +55.11.3171-6686
E-Mail senden

  More at allianz.com

Allianz 1Q results signal good start into 2018, on track to meet targets

Allianz-Allianz 1Q 2018 financial results
15.05.2018 | Allianz SE

Allianz Group had a good start into 2018, posting a 6.8 percent rise in net income attributable to shareholders. Internal revenue growth, which adjusts for currency and consolidation effects, was 4.9 percent with positive contributions from all business segments. Total revenues increased 0.7 percent to 36.5 billion euros.

Mehr dazu...

Allianz delivers strong 2017 results, proposes 5 percent dividend increase

Allianz-Allianz delivers strong 2017 results, proposes 5 percent dividend increase
16.02.2018 | Allianz SE

Allianz Group reported strong results for the full year 2017 due largely to higher performance in Asset Management and Life and Health. Total revenues for the Group rose 3.0 percent to 126.1 billion euros for the year, driven by improvements in all business segments. Operating profit edged 0.4 percent higher to 11.1 billion euros in 2017, squarely in the upper half of the Group’s announced target range of 10.3 to 11.3 billion euros. 

Mehr dazu...

Allianz reports 2.5 billion euros operating profit in 3Q 2017; on track for full-year target

Allianz-Allianz reports 2.5 billion euros operating profit in 3Q 2017; on track for full-year target
09.11.2017 | Allianz SE

Allianz Group reported good results for the third quarter of 2017 after a series of hurricanes, storms and other natural catastrophes drove claims higher. Total revenues rose 2.1 percent compared to the third quarter of 2016 to 28.3 (third quarter of 2016: 27.7) billion euros, mostly due to another strong performance in the Life and Health business segment. Operating profit declined to 2.5 (3.0) billion euros, largely due to 529 million euros losses from natural catastrophes. 

Mehr dazu...
Mehr dazu...