PresseNewsFinanzenGeschäftsergebnisse: Allianz Asien mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2014

Allianz Asien mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2014

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media
  • Gesamtumsatz 3,7 Milliarden Euro / Operatives Ergebnis 285 Millionen Euro

  • Exklusive Vertriebs-Partnerschaft mit HSBC erfolgreich

  • Innovation wichtiger Bestandteil der Strategie in Asien-Pazifik

 

Allianz SE
München, 26.08.2014

Allianz-Der Gesamtumsatz belief sich auf 3,7 Milliarden Euro gegenüber 3,8 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Allianz in Asien-Pazifik lieferte im ersten Halbjahr 2014 ein starkes Jahresergebnis. Der Gesamtumsatz belief sich auf 3,7 Milliarden Euro gegenüber 3,8 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. (Quelle: haveseen / Shutterstock.com)

Die Allianz in Asien-Pazifik lieferte im ersten Halbjahr 2014 ein starkes Jahresergebnis. Der Gesamtumsatz belief sich auf 3,7 Milliarden Euro gegenüber 3,8 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das operative Ergebnis lag in den ersten sechs Monaten bei 285 (289) Millionen Euro und war sowohl im Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft als auch in der Schaden- und Unfallversicherung beachtlich. Insgesamt wurden die Zahlen in Asien-Pazifik durch ungünstige Wechselkurseffekte beeinträchtigt. Ohne die Euro-Aufwertung gegenüber den asiatischen Währungen wären die Erträge um 6 Prozent und das operative Ergebnis um 13 Prozent gestiegen.  

 

Die aktuellen Zahlen kommentierte Manuel Bauer, Vorstand der Allianz SE, zuständig für Wachstumsmärkte: “Die Allianz in Asien-Pazifik hat sich in ihren Märkten im ersten Halbjahr 2014 weiterhin positiv entwickelt. Untermauert wurde das Ergebnis in der gesamten Region durch die Stärke unserer Portfolios im Bereich der Lebensversicherungen sowie durch das gesunde Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung, wo wir eine Risikoauswahl nach strengen Kriterien eingehalten haben. Wir sind mit dem Ergebnis der ersten sechs Monate sehr zufrieden, da die Märkte in Asien-Pazifik einen zunehmend wichtigen Beitrag zum Gesamtportfolio der Allianz Gruppe beisteuern. Dank unserer starken Marke, unserer breiten Aufstellung in zahlreichen Ländern der Region und unserer konsequenten Kostendisziplin werden wir auch weiterhin in der Lage sein, zu wachsen und für Kunden und Aktionäre Mehrwert zu erzielen.“

 

 

Operatives Ergebnis bei Schaden- und Unfallversicherung gewachsen

 

Die in Asien-Pazifik im Bereich der Schaden- und Unfallversicherung gebuchten Bruttoprämien beliefen sich auf 688 (703) Millionen Euro und das operative Ergebnis stieg auf 85 (82) Millionen Euro. Bereinigt um Wechselkurseffekte betrug das interne Wachstum hinsichtlich der Bruttoprämieneinnahmen 11 Prozent und beim operativen Ergebnis 18 Prozent.

 

Die Allianz in Malaysia konnte ihre führende Position am Markt für traditionelles Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft halten. 245 Millionen Euro an Prämien reflektieren  einen Anstieg von über 8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielen. Das operative Ergebnis stieg auf 40 Millionen Euro an, was eine Steigerung des internen Wachstums um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellt.

 

Die Meilensteine in den ersten sechs Monaten waren geprägt durch die Einführung  innovativer und maßgeschneiderter Produkte, wie z.B. der erschwinglichen neuen Hausratversicherung für Kunden in ländlichen Gebieten. Darüber hinaus wurde ein neues Versicherungsprodukt für  Motorräder – sogenannte Superbikes - lanciert, welches bisher einzigartig im lokalen Markt ist.

 

Indien ist für die Allianz in Asien-Pazifik nach wie vor der größte Schaden- und Unfallversicherungs Markt. In der ersten Jahreshälfte 2014 belief sich das Prämienaufkommen auf 313 (319) Millionen Euro; das operative Ergebnis in Indien stieg auf 43 (42) Millionen Euro, zu einem Großteil dank des guten versicherungstechnischen Ergebnisses. Abgesehen von den positiven Zahlen brachte das Unternehmen zwei neue Krankenversicherungsprodukte auf den Markt. Die neuen Angebote schließen unter anderem Krankenhausbehandlungen, Mutterschaftsleistungen und Zahnbehandlungen mit ein. Im digitalen Bereich entwickelte das Unternehmen innovative Tablet-PC-basierte Android Apps, welche die Ausfertigung von Policen, eine schnellere Regulierung im Schadenfall und eine Kommunikation mit den Kunden in Echtzeit ermöglichen.

 

 

Solides Ergebnis für Lebens- und Krankenversicherungssegment in Asien-Pazifik

 

Die gesamten Beitragseinnahmen für Leben und Kranken in Asien-Pazifik beliefen sich auf 3.018 Millionen Euro gegenüber 3.128 Millionen Euro im Vorjahr; den größten Beitrag hierzu leisteten Taiwan und Korea. Das operative Ergebnis betrug 200 (207) Millionen Euro. In den ersten sechs Monaten waren besonders die südostasiatischen Märkte der profitable Wachstumsmotor für die Allianz in Asien-Pazifik. Gleichwohl erzielten auch die nordostasiatischen Einheiten gute Ergebnisse. Wie bereits im  Bereich der Schaden- und Unfallversicherung wurde auch das Ergebnis im Leben- und Krankenversicherungssegment in den ersten sechs Monaten durch ungünstige Wechselkurseffekte beeinträchtigt. Das  interne Wachstum bei den Prämien betrug 5 Prozent und beim operativem Ergebnis 11 Prozent.

 

Die Allianz in Malaysia zeigte das stärkste Ergebnis, mit einem signifikanten Wachstum der Gesamtprämieneinnahmen, die sich auf 202 (176) Millionen Euro erhöhten. Die Vertreter- und Bankenvertriebskanäle waren ausschlaggebend fuer das erzielte Wachstum. Zu Jahresbeginn wurde ein neues vielversprechendes Rentenversicherungsprodukt – die sogenannte Allianz RetirePlus – lanciert.

 

 

Gute Ergebnisse bei der exklusiven Bank-Partnerschaft mit HSBC

 

Die Erweiterung des Vertriebsnetzwerkes ist eine der strategischen Prioritäten der Allianz.

 

Demzufolge ging die Allianz zu Beginn letzten Jahres eine exklusive Bank-Partnerschaft mit der HSBC in Asien-Pazifik ein. Der gemeinsame Geschäftsbetrieb wurde in China, Indonesien, Malaysia und Taiwan implementiert und hat in den ersten sechs Monaten Früchte getragen. Das Neuvertragsvolumen erhöhte sich um 26 Prozent.

 

“Wir sind mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres 2014 in Asien-Pazifik sehr zufrieden. Zum einen ist die Allianz in der Region eine geschätzte und renommierte Marke, zum anderen sind wir gut aufgestellt um Wachstum und Entwicklung zu beschleunigen. Asien besteht aus zahlreichen Märkten und vielen unterschiedlichen Kulturen. Gleichzeitig bewegt sich der Kontinent in rasantem Tempo. Was in Europa 50 Jahre und mehr dauerte, geschieht in Asien teils in zehn Jahren, ganz besonders im technologischen Bereich, wo Riesensprünge zu beobachten sind. Unser Ziel ist es, die asiatische Energie und die weitverbreitete Start-up Mentalität mit der über 120-jährigen Erfahrung und Stabilität der Allianz in Europa zu kombinieren. Um unsere Ziele zu erreichen, ist das Thema Innovation in unserer Strategie ein Element von großer Wichtigkeit,” endet George Sartorel, CEO der Allianz in Asien-Pazifik.

 

Die Allianz Versicherungsmärkte werden von den lokalen Allianz Gesellschaften betreut. Die Zahlen für das Privatkundengeschäft beinhalten alle Allianz Einheiten der Asien-Pazifik-Region und Allianz C.P. Thailand sowie für Bajaj Allianz, die nicht nach IFRS konsolidiert werden. Allianz Asien Pazifik besteht aus Einheiten in China, Indien, Indonesien, Japan, Laos, Malaysia, Südkorea, Sri Lanka, Taiwan und Thailand.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Claudia Mohr-Calliet
Allianz Group Asia Pacific
Tel. +65.6297-2724
E-mail senden

  Mehr auf allianz.com

Jahres- und Quartalsmitteilung 2017

Allianz-Jahres- und Quartalsmitteilung 2017
16.02.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe hat sich im Gesamtjahr 2017 sehr gut entwickelt. Das starke Ergebnis ist weitgehend auf höhere Ergebnisse aus dem Asset Management- und dem Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft zurückzuführen. 

Mehr dazu...

Allianz erzielt operatives Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro in 3Q 2017 - Auf Kurs für Gesamtjahresziel

Allianz-Allianz erzielt operatives Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro im 3Q 2017 - Auf Kurs für Gesamtjahresziel
09.11.2017 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe hat im dritten Quartal 2017 gute Ergebnisse erzielt, nachdem eine Reihe von Orkanen, Stürmen und anderen Naturkatastrophen die Schäden in die Höhe getrieben hatte. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum dritten Quartal 2016 um 2,1 Prozent auf 28,3 (drittes Quartal 2016: 27,7) Milliarden Euro. Dies ist weitgehend auf die erneut sehr gute Leistung des Geschäftsbereichs Lebens- und Krankenversicherung zurückzuführen. Das operative Ergebnis sank auf 2,5 (3,0) Milliarden Euro. Dieser Rückgang ist maßgeblich auf Schäden von insgesamt 529 Millionen Euro aus Naturkatastrophen zurückzuführen.

Mehr dazu...

Allianz verzeichnet in 2Q 2017 einen Anstieg des Quartalsüberschusses um 83,4 Prozent auf 2,0 Milliarden Euro

Allianz-Allianz verzeichnet einen guten Start in 2017
04.08.2017 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe hat im zweiten Quartal 2017 sehr gute Ergebnisse erzielt. Der Gesamtumsatz stieg um 2,0 Prozent auf 30,0 Milliarden Euro (zweites Quartal 2016: 29,4 Milliarden Euro).
Alle Geschäftsbereiche trugen zum Wachstum bei, überwiegend der Geschäftsbereich Lebens- und Krankenversicherung. Das operative Ergebnis betrug 2,9 (2,3) Milliarden Euro.

Mehr dazu...
Mehr dazu...