Allianz finanziert afrikanische Infrastrukturprojekte durch Investition in den Emerging Africa Infrastructure Fund (EAIF)

Die Allianz stellt als erster institutioneller Versicherungsinvestor dem EAIF über einen Zeitraum von 12 Jahren Finanzierungen in Höhe von 75 Millionen Euro und 25 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Die EAIF-Fremdfinanzierung ist die zweite Emerging Markets Transaktion innerhalb von zwölf Monaten, die von Allianz Global Investors (AllianzGI) im Auftrag der Allianz Gruppe für ihre Versicherungsportfolien durchgeführt wird. Die Gesamtsumme der Infrastruktur-Finanzierungszusagen der Allianz Gruppe für Schwellenländer durch AllianzGI erhöht sich damit auf über 600 Millionen US-Dollar. 

Afrika

Die Investition in EAIF schafft attraktive Renditen für die Versicherungskunden der Allianz und passt hervorragend in die internationale Anlagestrategie der Gruppe. Der afrikanische Kontinent bietet langfristige Wachstumsaussichten, die von Faktoren wie einer günstigen demografischen Entwicklung, einer expandierenden Mittelklasse und Urbanisierung angetrieben werden.

EAIF ist Teil der Private Infrastructure Development Group (PIDG), einer von Spendern unterstützten Organisation, die private Infrastrukturinvestitionen in den Ländern mit den niedrigsten Einkommen fördert. PIDG verbindet öffentliche und private Finanzierungen, um das Investitionsrisiko zu reduzieren, die wirtschaftliche Entwicklung zu fördern und Armut zu bekämpfen. Die Beteiligung der Allianz am EAIF ist der Auftakt von PIDG‘s Strategie, zusätzliche Gelder von institutionellen Anlegern zu erhalten.

Nazmeera Moola, Leiterin des EAIF-Fondsmanagers Investec Asset Management, sagt: "Die Vision und die Unterstützung eines Kreditgebers mit dem Kaliber der Allianz ist ein Meilenstein bei der Mobilisierung von privatem Kapital für Infrastrukturprojekte für den gesamten Kontinent. Diese Fremdfinanzierung ist ein Beispiel für die Vorteile, die sich aus dem Mischfinanzierungsansatz von PIDG ergeben. IAM verfügt über eine sehr gute Erfolgsbilanz bei der Ko-Investition privater und öffentlicher Mittel in private Kredit- und Private-Equity-Fonds in Afrika. "

„Wir glauben an das Wachstumspotenzial Afrikas und werden über unterschiedliche Anlageklassen hinweg auf dem Kontinent investieren. Die Partnerschaft mit EAIF und Investec Asset Management ist ein wichtiger Beitrag zu dieser Initiative und zeigt, wie attraktive Risiko- und Renditeprofile mit der notwendigen Absicherung für unsere Versicherungsnehmer erzeugt werden können", sagt Sebastian Schroff, Global Head of Private Debt, Allianz Investment Management.

Nadia Nikolova, Director, Infrastructure Debt bei der Allianz GI, sagt: "Wir freuen uns, unser Know-how für Infrastrukturanleihen einsetzen zu können, um die Anlagestrategie der Allianz in Afrika zu unterstützen. In den letzten fünf Jahren hat unsere globale Plattform für Infrastruktur-Anleihen über 10 Mrd. € in Infrastrukturprojekte weltweit investiert. Durch die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika wird der Kontinent für institutionelle Investoren immer wichtiger."

Neben der Allianz hat auch die KfW erneut einen wesentlichen Beitrag von rund 140 Millionen US-Dollar zugesagt. „Wir freuen uns, unsere Zusagen an den EAIF ausbauen zu können. Diese Partnerschaft sowie die Investitionen in erneuerbare Energien und sauberere Technologien stärken die wirtschaftliche Entwicklung in weiten Teilen des afrikanischen Kontinents und verbessern die Lebensqualität der dort lebenden Menschen“, sagt Helmut Gauges, Bereichsleiter Afrika/Nahost von der KfW Entwicklungsbank.

Seit seiner Gründung hat EAIF rund 1,3 Milliarden US-Dollar investiert, was dazu beigetragen hat, dass mehr als 10,9 Milliarden US-Dollar privates Kapital in über 70 Projekte in 22 Ländern südlich der Sahara fließen. Das EAIF-Portfolio wurde mit den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung abgeglichen, um sicherzustellen, dass Projekte direkt, nachweislich und quantifizierbar positive Auswirkungen auf dem gesamten Kontinent haben.

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut mehr als 86 Millionen Privat- und Unternehmenskunden. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von über 650 Milliarden Euro. Zudem verwalten unsere Asset Manager Allianz Global Investors und PIMCO mehr als 1,4 Billionen Euro für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir der führende Versicherer im Dow Jones Sustainability Index. 2017 erwirtschafteten über 140.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern für die Gruppe einen Umsatz von 126 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 11 Milliarden Euro.

Allianz Global Investors ist ein breit aufgestellter aktiver Investmentmanager mit solidem Mutterkonzern und Risikomanagementkultur. Mit 25 Standorten weltweit bieten wir globale Investmentkompetenz und umfassende Research-Expertise. Wir verwalten ein Vermögen von rund 500 Mrd. EUR AuM für Privatanleger, Family-Offices und institutionelle Anleger und beschäftigen mehr als 650 Anlagespezialisten.

Zwei Worte beschreiben unsere Philosophie: Verstehen. Handeln. Zwei Worte, die beschreiben, wie wir die Welt betrachten und wie wir uns verhalten. Wir wollen für unsere Kunden der Anlagepartner sein, dem sie vertrauen. Wir hören genau zu, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu verstehen, und handeln entschlossen, um sie beim Erreichen ihrer Anlageziele bestmöglich zu unterstützen.

Investec Asset Management ist ein selbständig geführtes Tochterunternehmen der Investec Gruppe.
Investec Asset Management ist ein spezialisierter Investmentmanager, der eine Reihe von erstklassigen Produkten für institutionelle und Privatanleger anbietet. Seit Gründung im Jahr 1991 hat sich die Gesellschaft organisch von einem Startup zu einem internationalen Unternehmen entwickelt, welches rund 114 Milliarden EUR* im Auftrag Dritter verwaltet. Mit Ursprung in Südafrika betreut das Unternehmen heute einen stetig wachsenden internationalen Kundenstamm in Afrika, Asien, Australien, Großbritannien und Kontinentaleuropa, Nord-, Mittel- und Südamerika und dem Mittleren Osten. Investec Asset Management beschäftigt mehr als 190 Investmentexperten. Das Unternehmen möchte eine gewinnbringende Beziehung zwischen Kunden, Aktionären und Angestellten pflegen und dabei die Erwartungen im Bereich Kundenservice und Leistung übertreffen.

* Datenstand 31. Dezember 2017.

Der Emerging Infrastructure Fund bietet eine Reihe von Anleihelprodukten für Infrastrukturprojekte, die hauptsächlich von privatwirtschaftlichen Unternehmen in Afrika südlich der Sahara gefördert werden. Etabliert und finanziert wurde der Fonds von den Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Niederlande, der Schweiz und Schwedens, der deutschen Entwicklungsfinanzierungsinstitution KFW und deren niederländischem Pendant FMO. Der Fonds trägt zur Schaffung eines Infrastrukturrahmens bei, der für eine nachhaltige wirtschaftliche Stabilität, das Vertrauen der Unternehmen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Verringerung der Armut unerlässlich ist. Bislang wurden in 21 afrikanischen Ländern südlich der Sahara fast 60 Infrastrukturprojekte in acht Sektoren gefördert.

Klaus Papenbrock
Allianz Global Investors
Tel.: +49 69 24431 2476

E-Mail senden

Christiane Hach
Allianz Investment Management
Tel.: +49 89 3800 7679

E-Mail senden

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

Disclaimer

28.05.2020

Allianz Global Pension Report: Alt ohne Gold

mehr dazu

19.05.2020

Catharina Richter ist neue Leiterin des Allianz Cyber-Kompetenzentrums

mehr dazu

18.05.2020

COVID-19-Impfstoff: Erprobungen und Ernüchterungen

mehr dazu