PresseNewsFinanzenBeteiligungen: Allianz kündigt Erwerbsangebot an die Euler Hermes Minderheitsaktionäre an

Allianz kündigt Erwerbsangebot an die Euler Hermes Minderheitsaktionäre an

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

  • Die Allianz hat heute angekündigt, ihren Anteil an Euler Hermes durch ein vereinfachtes Angebot zum Erwerb von 24,20%[1] der Aktien der Euler Hermes Group S.A. gegen Zahlung einer Gegenleistung von Euro 122 je Aktie ausbauen zu wollen.
  • Der Erwerb eines weiteren Anteils von 11,34% des Grundkapitals von Euler Hermes durch die Allianz ist bereits fest vereinbart.
  • Die Transaktion ist eine Fortführung des aktiven Kapitalmanagements der Allianz mit einem auf Steigerung des Gewinns pro Aktie abzielenden Kapitaleinsatz im strategisch bedeutenden Kreditversicherungsgeschäft.
  • Das Angebot der Allianz bietet den Minderheitsgesellschaftern eine einzigartige Gelegenheit zum Verkauf ihrer Aktien.
Allianz SE
München, 27.11.2017

Nicht zum Versand in den USA, Kanada, Japan, Australien, Südafrika oder Italien. Diese Presseerklärung ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren.

Allianz-Dr. Axel Theis, Mitglied des Vorstands der Allianz SE, und Wilfried Verstraete, CEO Euler Hermes

Dr. Axel Theis, Mitglied des Vorstands der Allianz SE, und Wilfried Verstraete, CEO Euler Hermes

Die Allianz[2] hat am 24. November 2017 mit Aktionären von Euler Hermes eine Vereinbarung zum Erwerb ihres Anteils von 11,34% am Grundkapital von Euler Hermes gegen Zahlung einer Gegenleistung von Euro 122 je Aktie geschlossen. Hierdurch wird sich der Anteil der Allianz am Grundkapital und an den Stimmrechten[3] von Euler Hermes auf 74,34% erhöhen.

Die Allianz[4] beabsichtigt darüber hinaus, ein vereinfachtes Erwerbsangebot (simplified Cash Tender Offer) abzugeben, um alle ausstehenden und noch nicht von der Allianz gehaltenen Euler Hermes Aktien von den Minderheitsaktionären zu erwerben. Die angebotene Gegenleistung wird Euro 122 pro Aktie in bar betragen. Dies entspricht einer Prämie von 20,7% verglichen mit dem Schlusskurs der Euler Hermes Aktie am 24. November 2017 und von 22,9%, 22,2% und 30,8% verglichen mit dem volumengewichteten Durchschnittskursen der Euler Hermes Aktie in den letzten drei, sechs und zwölf Monaten.

Euler Hermes ist der führende globale Kreditversicherer und wichtiger Bestandteil der globalen Geschäftsbereiche der Allianz. Nachhaltige Kompetenz im Underwriting, fundierte Risikoanalysen und eine integrierte globale Struktur bilden zusammen mit dem erfahrenen Managementteam die Grundlage für die langfristig positiven Wachstumsaussichten von Euler Hermes in der Kreditversicherung, im Kautionsgeschäft und in anderem Spezial-Versicherungsgeschäft. Die Aufstockung des Anteils an Euler Hermes ist daher ein folgerichtiger Schritt für die Allianz im Rahmen des gezielten Kapitaleinsatzes in strategisch wichtigen Geschäftsbereichen mit solider operativer Performance und der Stärkung der Marktstellung in ihren Heimatmärkten und insbesondere in der Schaden- und Unfallversicherung.

Die Strategie des Vorstands von Euler Hermes wurde und wird auch weiterhin von der Allianz unterstützt. Die Allianz beabsichtigt nicht, im Zuge der Transaktion die Zusammensetzung des Aufsichtsrats von Euler Hermes oder das bestehende Euler Hermes-Geschäftsmodell außerhalb des gewöhnlichen Geschäftsgangs zu verändern.
Die Allianz beabsichtigt, im Anschluss an das Erwerbsangebot ein Squeeze-out Verfahren durchzuführen, sofern die Allianz nach Abschluss des Erwerbsangebots mehr als 95%[5] der Aktien von Euler Hermes hält.

Angesichts der begrenzten Marktliquidität der Euler Hermes-Aktie ist die geplante Transaktion eine einzigartige Gelegenheit für Minderheitsaktionäre von Euler Hermes, ihre Aktien mit einer Prämie zum Börsenpreis vollständig zu verkaufen. Sollte ein Squeeze-out-Verfahren nach Abschluss des Erwerbsangebots nicht durchgeführt werden können, wird die Allianz die Möglichkeit einer Verschmelzung von Euler Hermes mit der Allianz oder einer Gesellschaft der Allianz Gruppe prüfen und hierbei die französische Wertpapieraufsicht AMF nach den einschlägigen Bestimmungen einbeziehen.

Die Transaktion hat keinen Einfluss auf das bereits für das Jahr 2018 angekündigte Aktienrückkaufprogramm der Allianz SE mit einem Volumen von bis zu Euro 2 Milliarden. Es wird erwartet, dass die beabsichtigte Transaktion den Gewinn je Aktie (EPS) unmittelbar um rund 1%[6] erhöht und zu einem Rückgang der Solvency II Kapitalquote der Allianz um rund -4%-Punkte führen wird.

Die Allianz erwartet, die Angebotsunterlage in den nächsten Wochen einreichen zu können. Das Erwerbsangebot und der Entwurf der Angebotsunterlage bedürfen der vorherigen Freigabe durch die französische Wertpapieraufsichtsbehörde Autorité des marchés financiers (AMF).

[1] Ausgenommen Euler Hermes Aktien, die bereits im Besitz der Allianz sind (63%) sowie Euler Hermes Aktien, deren Erwerb bereits mit weiteren Euler Hermes Aktionären vereinbart ist (11,34%) und ohne Berücksichtigung von 621.847 eigenen Euler Hermes Aktien (Stand 31. Oktober 2017), die 1,46% des Euler Hermes Grundkapitals repräsentieren.

[2] Der Erwerb wird durch eine Gesellschaft der Allianz Gruppe vollzogen.

[3] Berechnet im Einklang mit Artikel 223-11 der Allgemeinen Vorschriften der AMF.

[4] Das Angebot wird von Allianz SE und gegebenenfalls einer Gesellschaft der Allianz Gruppe eingeleitet.

[5] Wie im französischen Recht festgelegt.

[6] Unter Annahme des Vorab-Erwerbs von 11,34% des Euler Hermes Grundkapitals und einer 100% Annahmequote des verbleibenden Streubesitzes.

Haftungsausschluss

Diese Presseerklärung ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren. Das Angebot wird nur gemäß den Angebotsunterlagen gemacht, die die vollständigen Bedingungen des Angebots enthalten. Die Angebotsunterlagen sind vorbehaltlich der Prüfung durch das AMF und das Angebot wird erst nach Freigabe durch das AMF eröffnet. Jede Entscheidung in Bezug auf das Angebot sollte nur auf der Grundlage der in dieser Angebotsunterlage enthaltenen Informationen getroffen werden.
Diese Presseinformation wurde ausschließlich zum Zweck der Information erstellt. Die Verbreitung dieser Presseerklärung, das Angebot und seine Annahme können speziellen Regulierungen oder Einschränkungen in bestimmten Regionen unterliegen. Das Angebot richtet sich nicht an Personen, die solchen Einschränkungen unterliegen, weder direkt noch indirekt und können in keiner Weise aus einem Land heraus angenommen werden, in dem das Angebot diesen Einschränkungen unterliegen würde. Infolgedessen müssen Personen, die im Besitz dieser Presseerklärung sind, sich über mögliche lokale Einschränkungen informieren, die zur Anwendung kommen könnten, und sich danach richten.
Die Allianz schließt jedwede Haftung für den Fall des Verstoßes anwendbarer gesetzlicher Einschränkungen durch jede Person aus.

Über die Allianz

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut mehr als 86 Millionen Privat- und Unternehmenskunden. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von über 650 Milliarden Euro. Zudem verwalten unsere Asset Manager Allianz Global Investors und PIMCO mehr als 1,4 Billionen Euro für Dritte. Mit der systematischen  Integration ökologischer und sozialer Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir der führende Versicherer im Dow Jones Sustainability Index. 2016 erwirtschafteten über 140.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern für die Gruppe einen Umsatz von 122 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 11 Milliarden Euro.

Über Euler Hermes

Euler Hermes ist weltweiter Marktführer im Kreditversicherungsgeschäft und anerkannter Spezialist in den Bereichen Kaution, Garantien und Inkasso. Das Unternehmen verfügt über 100 Jahre Erfahrung und bietet seinen Kunden umfassende Finanzdienstleistungen an, um sie im Liquiditäts- und Forderungsmanagement zu unterstützen. Über das unternehmenseigene Monitoring System verfolgt und analysiert Euler Hermes täglich die Insolvenzentwicklung kleiner, mittlerer und multinationaler Unternehmen. Insgesamt umfassen die Expertenanalysen Märkte, auf die 92% des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) entfallen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 5.800 Mitarbeiter. Euler Hermes ist eine Tochtergesellschaft der Allianz und ist an der Euronext Paris notiert (ELE.PA). Das Unternehmen wird von Standard & Poor’s mit einem Rating von AA- bewertet. 2016 wies das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz von EUR 2,6 Milliarden aus und versicherte weltweit Geschäftstransaktionen im Wert von EUR 883 Milliarden. Weitere Informationen auf www.eulerhermes.deLinkedIn oder Twitter @eulerhermes.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Mehr Informationen

  Pressekontakt

Christian Kroos
Allianz SE
Tel.: +49 89 3800 5043

E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten

Allianz-Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten
17.01.2018 | Allianz SE

Man kann damit rechnen, dass Extremwetterereignisse, wie die Schlammlawinen, die Südkalifornien kürzlich getroffen und mindestens 17 Personen getötet haben, an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden.

Mehr dazu...

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...
Mehr dazu...