PresseNewsFinanzenBeteiligungen: Quad Gas Group übernimmt 61 Prozent am Gasnetz von National Grid

Quad Gas Group übernimmt 61 Prozent am Gasnetz von National Grid

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Die Quad Gas Group, ein Konsortium aus langfristig orientierten Infrastrukturinvestoren, gab heute eine Vereinbarung mit National Grid plc zur Übernahme eines Anteils von 61 Prozent an dessen vier regulierten Gasverteilungsnetzen bekannt.
 

Allianz Capital Partners
London/München, 08.12.2016

Diese Gasnetze erstrecken sich über den Osten Englands, North London, North West und West Midlands und versorgen etwa die Hälfte der angeschlossenen Haushalte des Landes über eine Gaspipeline von 130.000 km Länge. Das entspricht etwa 14 Prozent des gesamten regulierten Energieinfrastruktursektors in Großbritannien. Die Netze stehen unter der Regulierungsaufsicht von Ofgem.

Das Konsortium setzt sich zusammen aus Macquarie Infrastructure and Real Assets (MIRA), der CIC Capital Corporation (einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der China Investment Corporation), Allianz Capital Partners, Hermes Investment Management, der Qatar Investment Authority, Amber Infrastructure sowie Dalmore Capital.

Die Transaktion wird nach behördlicher Genehmigung voraussichtlich im ersten Quartal 2017 abgeschlossen. Der Verkäufer Nation Grid plc, ein internationaler Strom- und Gasversorger mit Sitz im Vereinigten Königreich, wird einen Anteil von 39 Prozent am National Grid-Gasnetz behalten.

National Grid plc kündigte zudem heute an, dass das Unternehmen und das Konsortium Interesse an einem potenziellen zukünftigen Zu- und Verkauf von weiteren 14 Prozent hätten, zu weitgehend vergleichbaren finanziellen Bedingungen. Genauere Details werden bekanntgegeben, sofern eine Einigung erzielt wird.

 

Christian Fingerle, Chief Investment Officer, Allianz Capital Partners, meinte:

"Dieses Unternehmen stellt für 11 Millionen Kunden in Großbritannien grundlegende Services bereit. Wir möchten langfristig dessen nachhaltige Entwicklung sicherstellen. Die beständige und vorhersehbare Natur des Geschäfts und der stabile regulatorische Rahmen passen perfekt in die Allianz Strategie, für Millionen unserer Kunden in Kerninfrastruktur zu investieren."

 

Martin Stanley, Global Head of MIRA, sagte:

"Es geht hier um ein gut aufgestelltes Unternehmen. Wir sind überzeugt, dass wir als Anleger weiterhin hochwertige Infrastruktur für die Briten und gleichzeitig risikoadäquate Erträge für Investoren bereitstellen können. MIRA verfügt über langjährige Erfahrung in der operativen Verwaltung von Versorgungsunternehmen und kritischer Infrastruktur im Vereinigten Königreich, in ganz Europa und rund um den Globus. Wir haben uns verpflichtet ein langfristig orientierter Anleger und verantwortungsvoller Verwalter bei National Grid-Gasnetz zu sein."

 

Peter Hofbauer, Head of Infrastructure, Hermes Investment Management, äußerte:

"Das Gasverteilungsnetz von National Grid ist ein strategischer Bestandteil britischer Infrastruktur, das hervorragend in unsere primäre Investmentstrategie passt. Dabei zielen wir auf Unternehmen im Infrastrukturbereich ab, die langfristig kalkulierbare inflationsgeschützte Cashflows mit robusten Erträgen ermöglichen. Wir freuen uns, das Unternehmen gemeinsam mit unseren Partnern im Konsortium – Allianz Capital Partners, Dalmore Capital Limited, Amber Infrastructure, Macquarie Infrastructure and Real Assets, CIC Capital, Qatar Investment Authority und National Grid – dabei zu unterstützen, weiterhin seinen wichtigen Beitrag zur britischen Wirtschaft zu leisten."

 

Gavin Tait, Investment Director, Amber Infrastructure, fügte hinzu:

"Das Gasgeschäft von National Grid ist ein integraler Bestandteil der britischen Infrastrukturbasis. Aufgrund des konstanten und transparenten Rechtsrahmens in Kombination mit der Inflationsbindung der Vermögenswerte sind die risikobereinigten Erträge für die von uns beratenen Anleger besonders attraktiv."

 

Alistair Ray, Partner und Chief Investment Officer, Dalmore Capital, äußerte:

"Wir sind alle erfahrene und langfristig ausgerichtete Investoren im Bereich der kritischen Infrastruktur Großbritanniens, die bei der Bereitstellung verlässlicher Services und operativer Outperformance gute Erfolge vorweisen können. Für unsere Investoren bietet sich hier eine attraktive Möglichkeit, die voll und ganz der Anlagestrategie von Dalmore entspricht."

Finanziell beraten wurde die Quad Gas Group von Macquarie Capital und RBC Capital Markets.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Stefanie Rupp-Menedetter
Allianz Capital Partners                          
Tel. +49 89 3800 2743
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten

Allianz-Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten
17.01.2018 | Allianz SE

Man kann damit rechnen, dass Extremwetterereignisse, wie die Schlammlawinen, die Südkalifornien kürzlich getroffen und mindestens 17 Personen getötet haben, an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden.

Mehr dazu...

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...
Mehr dazu...