Allianz investiert in Gas- und Stromnetze in Rumänien

Die Allianz hat mit E.ON vereinbart, einen 30-Prozent-Anteil an E.ON Distribuţie România, einem Betreiber von Strom- und Gasnetzen in Nordrumänien,  zu erwerben.
 

Das Unternehmen besitzt und betreibt eine Gasverteilungsnetz von über 20.000 km sowie ein Stromverteilungsnetz von über 80.000 km Länge und beliefert rund drei Millionen Kunden. Es handelt sich um eine Kerninfrastruktur in Rumänien, das einem etablierten regulatorischen Rahmen unterliegt. Nach Abschluss des Geschäfts wird E.ON einen Anteil von 56,5 Prozent an E.ON Distribuţie România halten. Das rumänische Energieministerium hält weiterhin die verbleibenden 13,5 Prozent.

"Rumänien ist ein aussichtsreicher europäischer Wachstumsmarkt. Mit dieser Investition setzen wir unser beträchtliches Wachstum und die Diversifizierung unseres Portfolios aus hochwertigen Infrastrukturpositionen fort. Sie passt zur Anlagestrategie der Allianz als langfristiger Investor", so Christian Fingerle, Chief Investment Officer und verantwortlich für Infrastrukturanlagen bei Allianz Capital Partners. "Wir freuen uns sehr über eine weitere Partnerschaft mit E.ON sowie über die Zusammenarbeit mit dem rumänischen Energieministerium. Wir freuen uns gemeinsam am  weiteren Erfolg dieses Unternehmen zusammen zu arbeiten."

Mit dem Abschluss der Transaktion wird bis zum Ende des Jahres gerechnet.

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

Disclaimer

Kontakt für Presse

Stefanie Rupp-Menedetter
Allianz Capital Partners                          
Tel. +49 89 3800 2743
E-Mail senden

Mehr auf allianz.com

14.12.2018

Feuer, Explosionen und Produktmängel bescheren deutschen Unternehmen die größten Schäden

mehr dazu

13.12.2018

Handel 2019: Krieg oder Frieden?

mehr dazu

12.12.2018

AREF II mit Sonnenenergie aus Frankreich und Italien nun komplett

mehr dazu