PresseNewsFinanzenBeteiligungen: Allianz erwirbt Firmenkundengeschäft im Schaden-Unfall-Bereich von Aegon

Allianz erwirbt Firmenkundengeschäft im Schaden-Unfall-Bereich von Aegon

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media
  • Übernahme des aktiven gewerblichen Schaden-Unfall-Portfolios (ca. 90 Millionen Euro) sowie des Runoff-Portfolios im Vertreter- und Mitversicherungsgeschäft

  • Allianz übernimmt Aegon Mitarbeiter

  • Niederländischer Schaden-Unfall-Marktanteil der Allianz erhöht sich um ca. 10 Prozent

 

Allianz SE
Rotterdam/München, 19.01.2016

Die Allianz hat beschlossen, das gewerbliche Schaden-Unfall-Portfolio von Aegon zu kaufen. Das Portfolio besteht aus zwei Teilen: dem aktiven gewerblichen Portfolio mit einem Gesamtvolumen von ca. 90 Millionen Euro und zwei Run-off-Portfolien im Vertreter- und Mitversicherungsgeschäft. Die Allianz erhöht damit ihren Marktanteil im Bereich Schaden-/Unfall in den Niederlanden von 4,4 auf 5,0 Prozent. Im Zuge der Übernahme übernimmt die Allianz 70 Mitarbeiter von Aegon.

Verstärkte Präsenz im Firmenkundenmarkt

Der Benelux-Markt ist der viertgrößte Markt in Europa. Die Allianz hat Ende 2012 durch die Zusammenführung der Einheiten in Belgien, Luxemburg und den Niederlanden in die Allianz Benelux ihre Präsenz in der Region verstärkt. ”Die Akquisition deckt sich mit unseren strategischen Zielen in Benelux und stärkt die Position der Allianz im niederländischen Firmenkundenmarkt ”, sagte Sergio Balbinot, Mitglied des Allianz SE Vorstands, zuständig für das Versicherungsgeschäft in West- und Südeuropa, dem Nahen Osten und Afrika sowie Indien.

Schrittweise Integration

Insgesamt übernimmt die Allianz mehr als 60.000 gewerbliche Kunden von Aegon. Ziel ist ein reibungsloser Übergang für Kunden und Makler. Die Mitarbeiter von Aegon spielen dabei eine Schlüsselrolle, indem sie ihre Servicekompetenz und ihre Kundenkenntnis einbringen

Sjoerd Laarberg, CEO der Allianz Niederlande: „Mit dieser Akquisition wachsen wir in unserem Kernmarktsegment und bauen unseren Maklerkanal aus. Gleichzeitig heißen wir eine engagierte, kompetente Gruppe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter willkommen.”

Neben dem gewerblichen Schaden-Unfall-Bereich ist die Allianz in den Niederlanden auch noch in der Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung aktiv und hat eine starke Marktposition in der Kfz-Versicherung. Allianz bietet Unternehmen jeglicher Größe, vom Selbständigen bis zum Konzern, eine umfassende Lösungspalette an.


Die Transaktion unterliegt noch der Genehmigung der Aufsichts- und Kartellbehörden.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Paul Möller
Allianz NL
Tel.: +31.88.577 11 06
E-Mail senden

Elizabeth Goetze
Allianz SE
Tel.: +49.89.3800-5509
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...

Allianz Suisse übernimmt DAS Schweiz

Allianz-Allianz Suisse übernimmt DAS Schweiz
10.01.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe übernimmt die Rechtsschutztochter DAS Schweiz und die Rechtsschutzversicherungsportfolios von DAS Luxemburg und Slowakei von der deutschen Versicherungsgruppe ERGO Group AG. Die Allianz Suisse wird durch die Akquisition ihre Wettbewerbsposition stärken und zu den drei grössten Anbietern auf dem Schweizer Markt für Rechtsschutzversicherungen aufrücken. Die Prämieneinnahmen der drei ERGO-Tochtergesellschaften beliefen sich 2016 auf rund 38 Mio. Euro.

Mehr dazu...
Mehr dazu...