PresseNewsFinanzenBeteiligungen: AIMCo, Allianz und Hastings kaufen Porterbrook

AIMCo, Allianz und Hastings kaufen Porterbrook

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Heute haben die Alberta Investment Management Corporation (AIMCo), Allianz Capital Partners (ACP) und Hastings Fund Management (Hastings) eine Einigung über den Kauf von Porterbrook Rail Finance Limited (Porterbrook) erzielt. Porterbrook ist eine der drei größten Schienenfahrzeug-Leasinggesellschaften in Großbritannien. Die Parteien haben vertraglich vereinbart, den Kaufpreis geheim zu halten.

 

Allianz Capital Partners
London, 14.10.2014

Porterbrook verfügt über ein breites Spektrum an Schienenfahrzeugen für den Passagier- und Frachtverkehr und vermietet diesen Bestand an Zug- und Güterverkehrsbetreiber in Großbritannien im Rahmen von langfristigen Leasingerträgen. Das Unternehmen besitzt und verwaltet eine moderne Flotte von ca. 5.900 Passagier- und Frachtzügen. Das Portfolio stellt etwa ein Drittel aller Personenzüge in Großbritannien dar.

Alle Konsortialmitglieder sind langfristige Infrastruktur-Investoren mit einer vergleichbaren Anlagestrategie und verfügen über beträchtliche Erfahrungen beim Erwerb und der Verwaltung von Infrastrukturvermögen weltweit.

Paul Francis, Managing Director von Porterbrook, meinte diesbezüglich: “Wir freuen uns sehr, AIMCo, Allianz und Hastings als neue Investoren in unser Geschäft begrüßen zu dürfen. Dank ihres langfristigen Ansatzes und ihrer Kapitalausstattung wird Porterbrook auch in der nächsten Expansionsphase im Schienenverkehr führend sein."

Das Konsortium erklärte: "Wir freuen uns über die Möglichkeit, in Porterbrook zu investieren. Wir sehen eine hohe Bedeutung der Schieneninfrastruktur für die Wirtschaft Großbritanniens und freuen uns auf den Aufbau langfristiger Beziehungen mit jedem der zahlreichen Stakeholder des Unternehmens."

Mit dem Abschluss der Transaktion wird bis Ende Oktober gerechnet.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Stefanie Rupp-Menedetter
Allianz Capital Partners                          
Tel.: +49.89.3800-2063
E-Mail senden

Denes Nemeth
AIMCo                        
Tel.: +1 780 392 3857
E-Mail senden

Valeria Rosati
Hastings                          
Tel.: +44 7900 136 804
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten

Allianz-Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten
17.01.2018 | Allianz SE

Man kann damit rechnen, dass Extremwetterereignisse, wie die Schlammlawinen, die Südkalifornien kürzlich getroffen und mindestens 17 Personen getötet haben, an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden.

Mehr dazu...

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...
Mehr dazu...