Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Ergreifen der grünen Initiative

Ein weit verbreitetes Missverständnis ist, dass der Verlust von Arbeitsplätzen und Menschenleben im Zuge der Covid-19-Pandemie die Sorgen um den Klimawandel verringert und die Bemühungen um das wichtigste Thema des Jahrhunderts verlangsamt hat.

Eine Reihe von Bemühungen auf höchster Ebene, darunter der von US-Präsident Joe Biden am 22. und 23. April einberufene "Leaders' Summit on Climate" zeigt, dass viele Staats- und Regierungschefs der Welt entschlossen sind, dafür zu sorgen, dass sich die Weltwirtschaft grüner und widerstandsfähiger von der Pandemie erholt.

Auf dem Gipfel waren 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt sowie mehrere Top-Manager aus der Industrie und Vertreter der Zivilgesellschaft eingeladen, um über die Klimakrise zu diskutieren, einschließlich Emissionsreduzierung, Finanzierung, Innovation und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie Widerstandsfähigkeit und Anpassung.

Der Vorstandsvorsitzende Oliver Bäte war unter den Eingeladenen, was die Allianz als Anerkennung der Beiträge der Gruppe zum Kampf gegen den Klimawandel betrachtet. "Wir müssen von Ideen und Bestrebungen zu Taten übergehen", sagte Oliver Bäte in seiner Ansprache. "Viele dieser Pläne haben Fristen bis 2050, aber das ist zu weit weg. Wir brauchen glaubwürdige Ergebnisse und glaubwürdige Aktionen auf kurze Sicht."

Tatsächlich sind einige ermutigende Maßnahmen im heißen Wettlauf zwischen China, den USA und der EU um die Entwicklung grüner Technologien zu erkennen, wie ein aktueller Bericht von Allianz Research zeigt. Was sind die Anstrengungen, die unternommen werden? Und, was noch wichtiger ist, was bedeuten sie für den Planeten und seine Bewohner?

Grün pflanzen

Um auf den richtigen Weg zu kommen und zu bleiben, sind hohe Investitionen in grüne Lösungen erforderlich. Die USA, die EU und China haben jeweils bereits grüne Verpflichtungen in ihre Konjunkturpakete aufgenommen. Nach Angaben des World Resources Institute (WRI) haben die USA 30 Prozent ihres Gesamtpakets für grüne Maßnahmen vorgesehen. Die EU folgt mit 20 Prozent und China mit 5 Prozent.

Wie werden sich diese auf den Einzelnen auswirken?

Mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten für Wind-, Solar- und Batteriestrom werden die neuen Technologien leichter verfügbar und leichter zugänglich sein. Denn je mehr produziert wird, desto billiger werden die Produkte. "Bei neuen Technologien gibt es einen Kipppunkt", sagt Markus Zimmer, Senior Economist bei Allianz Research. "Ökonomisch wird es billiger und sinnvoller werden, ein Auto mit Batterieantrieb zu haben statt eines mit Verbrennungsmotor." So wie in den 1920er Jahren Pferde in den Städten weitgehend durch Automobile ersetzt wurden, nicht nur, weil sie erschwinglicher wurden, sondern auch wegen der Forderung nach weniger Umweltverschmutzung, in diesem Fall vor allem Pferdeäpfel. Eine ähnliche Verschiebung wird wahrscheinlich das exponentielle Wachstum von und den Übergang zu Elektroautos vorantreiben.

Größe ist wichtig

Deloitte hat die Zahlen, die dieses Denken untermauern. Laut der jüngsten Prognose wird der Absatz von Elektrofahrzeugen bis 2025 11,2 Millionen und bis 2030 31,1 Millionen erreichen.

Tesla, der weltweit größte Hersteller von Elektrofahrzeugen, bereitet sich bereits darauf vor, diese erhöhte Nachfrage zu bedienen. Sein "Gigafactory"-Konzept ist ein Modell dafür, wie man die Effizienz steigern und gleichzeitig den Preis für die Technologie senken kann. In einer riesigen Produktionsstätte führt Tesla alle Schritte des Produktionsprozesses zusammen. Dieser vertikal integrierte Ansatz soll nicht nur die Batterieproduktion massiv steigern, sondern auch Tausende von Arbeitsplätzen für saubere Energie schaffen. Und sobald der Preis für die Produktion von Batterietechnologie zu fallen beginnt, steigt die Akzeptanz. "Es ist wirklich ein selbstbeschleunigender Prozess", sagt Markus Zimmer. "Sobald man genug in den Markt investiert hat, wächst er von selbst weiter."

Selbst während Tesla hart daran arbeitet, die Produktion zu erhöhen, geht die Innovation im Bereich der Elektroauto-Batterie weiter.

China hat seine Dominanz auf dem Batteriemarkt beibehalten. Seine Fähigkeit, in großem Maßstab zu produzieren, wird weiterhin eine große Rolle dabei spielen, den Prozess zu beschleunigen und die Kosten für die Verbraucher zu senken. Es wird jedoch prognostiziert, dass die EU in den nächsten zehn Jahren etwas an Boden gewinnen wird, da sie Kapazitäten aufbaut. Die USA hoffen, mit einem 2-Billionen-Dollar-Plan einen Anstieg der weltweiten Batterienachfrage auszulösen.

Was bedeutet dieser Wettbewerb zwischen den Ländern also für Sie?

Der Verbraucher ist König

Da China, die EU und die USA in mehr grüne Produktionskapazitäten investieren, werden die Kosten der Technologie für die Verbraucher langfristig weiter sinken.

Das bedeutet, dass es viel wahrscheinlicher ist, dass Sie in den nächsten zehn Jahren ein Elektroauto fahren oder zu Hause erneuerbare Energie nutzen. Die regelmäßige Verdoppelung der globalen Kapazität hat die Kosten für grüne Technologien bereits gesenkt, aber die Regierungen haben immer noch eine wesentliche Rolle dabei zu spielen, die Technologie vom Labor auf den Markt zu bringen. Durch die Bereitstellung umfangreicher Forschungsgelder sowie Subventionen fördern sie weiterhin die Einführung dieser Technologien. Wenn mehr Länder und Unternehmen ihre Ausgaben erhöhen, wird die Innovation zunehmen, was ihre Einführung für den Verbraucher billiger macht. 

Die Verantwortung für die Bekämpfung des Klimawandels liegt jedoch nicht nur bei Unternehmen und Regierungen. "Um die Emissionen zu reduzieren, brauchen wir Engagement auf jeder Ebene - die Nation, die Branche, das Unternehmen, die Kommune und, ganz wichtig, jeder Haushalt muss aktiv werden", sagt Markus.

Oliver Bäte spricht zu den Staats- und Regierungschefs auf dem Leaders' Summit on Climate

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut mehr als 100 Millionen*  Privat- und Unternehmenskunden in mehr als 70 Ländern. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von etwa 793 Milliarden Euro. Zudem verwalten unsere Asset Manager PIMCO und Allianz Global Investors mehr als 1,8 Billionen Euro für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir unter den führenden Versicherern im Dow Jones Sustainability Index. 2020 erwirtschafteten über 150.000 Mitarbeiter für die Gruppe einen Umsatz von 140 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 10,8 Milliarden Euro.

Die Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend angegebenen Vorbehalten.

*Einschließlich nicht konsolidierter Einheiten mit Allianz Kunden.

Pressekontakte

 

Dr. Lorenz Weimann
Allianz SE

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

Weitere Informationen

Das Klima ändert sich. Warum nicht auch die Staatsfonds?

In diesem Leitartikel fordert Allianz-Vorstandsmitglied Günther Thallinger die Staatsfonds auf, ihren großen finanziellen Einfluss für die Klimapolitik zu nutzen. Er schreibt, dass es für Staatsfonds aus ethischer und finanzieller Sicht sinnvoll ist, umweltfreundlich zu handeln, da wir es uns nicht länger leisten können, dass sie bei der Bekämpfung des Klimawandels untätig bleiben.

AllianzGI tritt der One Planet Asset Managers Initiative bei

Als einer der führenden aktiven Vermögensverwalter engagiert sich Allianz Global Investors (AllianzGI) für die Bewältigung der Herausforderungen durch den Klimawandel. In Anerkennung der Rolle, die Investoren bei der Finanzierung des Übergangs zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft spielen, gibt AllianzGI den Beitritt zur One Planet Asset Managers (OPAM)-Initiative bekannt.

Wie Wasserstoff grüne Energie Erzeugen kann

Wir kennen ihn vor allem als Baustein von Wasser. Aber Wasserstoff, der saubere Energie für Industrie, Fahrzeuge und Haushalte liefern kann, wird auch als ein wirksames Mittel gegen den Klimawandel gehandelt...