PresseNewsEngagementUmwelt: Allianz wird Mitglied der Portfolio Decarbonization Coalition

Allianz wird Mitglied der Portfolio Decarbonization Coalition

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media
Allianz SE
Paris, 07.12.2015

Allianz-Oliver Bäte (Mitte) mit Achim Steiner und Mats Andersson, CEO des Fourth Swedish National Pension Fund. Oliver Bäte (Mitte) mit Achim Steiner und Mats Andersson, CEO des Fourth Swedish National Pension Fund.

Achim Steiner, Executive Director der Umweltorganisation der Vereinten Nationen UNEP, und Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE, haben heute auf der Klimakonferenz in Paris den Beitritt der Allianz zur Portfolio Decarbonization Coalition bekannt gegeben. Die Koalition zählt 25 Mitglieder, die sich für den Klimaschutz zur Dekarbonisierung von Geldanlagen im Wert von insgesamt 600 Milliarden US-Dollar verpflichtet haben.
 
„Der Erfolg der Portfolio Dekarbonisierungs-Koalition ist ein klares Signal, dass führende Investoren die Risiken des Klimawandels für ihre Portfolien erkennen“, sagt Achim Steiner. „Indem diese Investoren ihre Geldanlage auf den Wandel zu einer Wirtschaft mit niedrigen Emissionen ausrichten, nehmen sie eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz ein.“
 
„Der Klimawandel macht schnelles, gemeinsames Handeln und eine kontinuierliche Verpflichtung für die kommenden Jahrzehnte notwendig“, sagt Oliver Bäte. „Mit unserem Risikowissen, unserer Finanzstärke und unseren langfristigen Anlagehorizonten können wir den Klimaschutz wirkungsvoll unterstützen und gleichzeitig langfristige Chancen für unsere Kunden nutzen. Weiter abzuwarten würde nicht nur teuer, es würde auch Wachstumschancen einschränken.“
 
Die Klima- und Dekarbonisierungsaktivitäten der Allianz umfassen den Ausstieg aus Investments in Kohle-basierte Geschäftsmodelle, die Verdoppelung der Investments in erneuerbare Energien und die Analyse und Bewertung des gesamten Portfolios eigener Investments nach Umwelt-, Sozial- und Governancekriterien.
 
Oliver Bäte rief Versicherer und andere Investoren mit langfristigen Anlagehorizonten auf, den Klimaschutz zu fördern und Kunden und Regierungen beim Wandel in die low-carbon economy zu unterstützen. Mit Blick auf die Klimaverhandlungen in Paris wies er daraufhin, dass „die Investoren nun auf ein ambitioniertes und verlässliches regulatorisches Umfeld angewiesen sind, in dem sie ihre Geldanlagen in emissionsintensive Geschäfte abbauen und in erneuerbare Energien und Infrastruktur ausbauen können. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind“, so Bäte, „wird der Klimaschutz nicht an mangelnden Investitionen scheitern.“

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:


 

  Kontakt für Presse

Nicolai Tewes
Allianz SE
Tel.: +49.89.3800-4511
E-Mail senden

Mehr auf allianz.com

Das Leben von Geflüchteten

Allianz-Allianz treibt den Wandel zur kohlenstoffarmen Wirtschaft mit ambitioniertem Klimaschutzpaket voran
24.05.2018 | Allianz SE

Jenseits der Schlagzeilen und Debatten verbergen sich hinter dem Etikett „Flüchtling" viele unbekannte Geschichten einzelner Menschen. Wir stellen drei Sozialunternehmen vor, die den Betroffenen in ihrer schwierigen Situation helfen. 

Mehr dazu...

Allianz startet mit Ergebnissen des ersten Quartals gut ins Jahr 2018 und ist auf Kurs, ihre Ziele zu erreichen

Allianz-Allianz startet mit Ergebnissen des ersten Quartals gut ins Jahr 2018 und ist auf Kurs, ihre Ziele zu erreichen
15.05.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe ist mit einem Anstieg des auf Anteilseigner entfallenden Quartalsüberschusses um 6,8 Prozent gut in das Jahr 2018 gestartet. Das interne Umsatzwachstum, bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte, betrug mit positiven Beiträgen von allen Geschäftsbereichen 4,9 Prozent. 

Mehr dazu...

Der Schlüssel zum Virtuellen Fahrzeugschlüssel

Allianz-Künstliche Intelligenz könnte die Versicherungsbranche revolutionieren
09.05.2018 | Allianz SE

In nicht allzu ferner Zukunft wird man Autos per Handy-App aufsperren können. Mit diesem Komfort gehen allerdings auch Herausforderungen an die Sicherheit dieses Virtuellen Schlüssels einher. Bedeutet der Verlust des Handys dann gleichzeitig den Verlust des Autos?

Mehr dazu...
Mehr dazu...