PresseNewsEngagementSponsoring: Blockchain-Initiative B3i gewinnt weltweit neue Mitglieder

Blockchain-Initiative B3i gewinnt weltweit neue Mitglieder

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Seit ihrer Gründung im Oktober 2016 hat die Blockchain-Initiative B3i auch über die Versicherungsbranche hinaus große Beachtung gefunden. Mittlerweile haben zehn weitere Erst- und Rückversicherer beschlossen, der Initiative beizutreten. Mit Mitgliedsunternehmen in Asien, Europa und auf dem amerikanischen Kontinent hat sich B3i damit zu einer weltweiten Initiative entwickelt.

 

Allianz SE
München, 06.02.2017

Allianz-B3i_industry_collaboration

B3i hat derzeit fünfzehn Mitglieder: Achmea, Aegon, Ageas, Allianz, Generali, Hannover Re, Liberty Mutual, Munich Re, RGA, SCOR, Sompo Japan Nipponkoa Insurance, Swiss Re, Tokio Marine Holdings, XL Catlin sowie Zurich Insurance Group.

„Wir sind wirklich begeistert, dass die Blockchain Initiative B3i so viel Zuspruch von anderen Akteuren der Versicherungsbranche erhalten hat und inzwischen einen globalen Ansatz für das Ökosystem Versicherung darstellt", so Christof Mascher, Chief Operating Officer der Allianz Gruppe. “Als Allianz wollen wir solche technologischen Entwicklungen nutzen, um unsere Branche weiter zu modernisieren, Prozesse effizienter zu machen und damit das Angebot an unsere Kunden innovativer zu gestalten.”

Die Mitglieder der B3i-Initiative wollen gemeinsam untersuchen, wie sich mit Hilfe der Distributed-Ledger-Technologie der Datenaustausch zwischen Erst- und Rückversicherern noch effizienter gestalten lässt.

Um im Rahmen eines „Proof of Concept“ die Machbarkeit nachzuweisen, wollen die beteiligten Mitglieder ein Pilotprojekt umsetzen. Dabei geht es darum, Transaktionen zwischen den Mitgliedsunternehmen abzuwickeln, die auf Rückversicherungsverträgen basieren.

Wenn sich die Blockchain-Technologie bewährt, könnte sie die Branche grundlegend verändern. Denn eine gemeinsame, transparente Erfassung vertragsbezogener Informationen sorgt für mehr Effizienz in der Kommunikation und beschleunigt die Abläufe. Die Assekuranz kann damit ihre Geschäftsprozesse optimieren und den Versicherungskunden einen noch besseren Service bieten. Im Juni 2017 will die Blockchain-Initiative B3i erste Ergebnisse veröffentlichen.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

  Pressekontakt

Petra Krüll
Allianz SE
Tel. +49.89.3800-2628

E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

10 Ideen für ein stärkeres Europa

Allianz-Neue Impulse für Europa
22.02.2018 | Allianz SE

Die letzten zehn Jahre waren für die Europäische Union alles andere als einfach. Doch den beiden größten EU Länder, Frankreich und Deutschland, können zusammen dazu beitragen, den Wirtschaftsraum zu stärken. Allianz Research nennt zehn Ideen, wie das funktionieren könnte. 

Mehr dazu...

Jahres- und Quartalsmitteilung 2017

Allianz-Jahres- und Quartalsmitteilung 2017
16.02.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe hat sich im Gesamtjahr 2017 sehr gut entwickelt. Das starke Ergebnis ist weitgehend auf höhere Ergebnisse aus dem Asset Management- und dem Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft zurückzuführen. 

Mehr dazu...

Soziale Start-ups: Die Revolutionäre

Allianz-Soziale Start-ups
14.02.2017 | Allianz SE

Zehn soziale Start-ups wurden in die engere Auswahl genommen, um Mentoring zu erhalten sowie eine Förderung zum Ausbau ihres Geschäfts zu gewinnen. Wer sind sie und wie bewirken sie etwas in unserer Gesellschaft? 

Mehr dazu...
Mehr dazu...