Das Ende der Kindheit

"Das hungernde Kind soll genährt werden; das kranke Kind soll gepflegt werden; das zurückgebliebene Kind soll ermuntert werden; das verirrte Kind soll auf den guten Weg geführt werden; das verwaiste und verlassene Kind soll aufgenommen und unterstützt werden."  

So lautet die Formulierung der ursprünglichen Genfer Erklärung über die Rechte des Kindes , die bereits 1924 verfasst wurde. Die moderne Version, die UN-Kinderrechtskonvention, wurde von allen zeichnungsberechtigten Ländern mit Ausnahme der Vereinigten Staaten unterzeichnet. 

Und dennoch lebt jedes fünfte Kind auf der Welt in bitterer Armut.

In der Woche des Weltkindertages ist es wieder an der Zeit, sich bewusst zu machen, dass Kinderarmut, auch fast ein Jahrhundert nach Ausarbeitung der Erklärung, noch weit verbreitet ist. Solch ein Problem zu lindern ist eine gewaltige Aufgabe. 

Extreme Armut beginnt bei weniger als 1,90 US-Dollar pro Person und Tag und betrifft überwiegend Kinder. Laut UNICEF und Weltbank leben mehr als 387 Millionen Kinder in extrem armen Haushalten. Dies ist mehr als die Hälfte aller Menschen, die in extremer Armut leben.

Durch die zunehmende Anzahl von Konflikten und Naturkatastrophen ergibt sich ein düsteres Bild. Im Januar diesen Jahres sagte UNICEF, dass sich rund "48 Millionen Kinder in 51 Ländern in Kriegsgebieten sowie in von Naturkatastrophen und anderen Notfällen betroffenen Regionen befinden. Diese Krisen werden immer komplexer und beeinträchtigen das Leben der Kinder durch immer neue Wellen von Gewalt, Vertreibung und Zerrüttung." In der Folge leiden viele unter Krankheiten sowie emotionalen und mentalen Problemen z.B. posttraumatischen Belastungsstörungen, Depressionen oder Angstzuständen. 

Angemessene Gesundheitsversorgung, Bildung und Ernährung sind notwendig, um diesen Teil der Bevölkerung zu schützen: denn letztendlich gestalten diese Kinder unsere Zukunft.

Weltkindertag 2018

So wie jeder Mensch für die Fürsorge von Kinder verantwortlich ist, stehen auch Unternehmen in der Verantwortung, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Deshalb hat die Allianz ihre Partnerschaft mit SOS-Kinderdorf International um weitere drei Jahre verlängert. 

Seit Beginn der Partnerschaft im Jahr 2015 hat die Allianz SE, die Holdinggesellschaft der Gruppe, die SOS-Kinderdörfer mit rund 3 Millionen Euro unterstützt. Die Beiträge der einzelnen Tochtergesellschaften noch nicht eingerechnet. 

Der World Run ist Symbol für diese Partnerschaft: So wurden in diesem Jahr 300.000 Euro gesammelt und damit der Erfolg der Vorjahre fortgesetzt. Während des 90-tägigen Laufs legten fast 9.600 Teilnehmer aus 123 Ländern insgesamt mehr als 1 Million Kilometer zurück. 

Die gesammelten Gelder werden zur Unterstützung von Notfallvorsorgeprogrammen in fünf SOS-Kinderdörfern eingesetzt. Während im Tschad, in Italien und Brasilien humanitäre Krisen zu bewältigen sind, stehen in Sri Lanka und im US-Bundesstaat Florida Umweltbedrohungen im Mittelpunkt. 

Neben der finanziellen Unterstützung bietet die Allianz ihre Expertise im Risikomanagement an, um SOS-Kinderdörfer im Katastrophenfall zu sicheren Anlaufstellen zu machen.

Die Allianz unterstützt weitere laufende Initiativen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen. Der "Social Innovation Fund" - eine der Initiativen im Rahmen des "Encouraging Future Generations"-Programms des Unternehmens - ermöglicht es den Allianz Gesellschaften soziale Entwicklungsprojekte in ihrer Region zu fördern. 

In diesem Jahr wurden fünf Projekte sowie vier SOS-Kinderdörfer ausgewählt. Die Projekte reichen von der Unterstützung eines digitalen Zentrums für Kinder einkommensschwacher Haushalte in Brasilien bis hin zur Einführung ökologischer Aquakultur als Teil eines Entrepreneurship-Programms für in einem der ärmsten Dörfer in Ost-Java, Indonesien. In Argentinien, Madagaskar, Polen und Portugal helfen weitere Projekte Arbeitsmöglichkeiten für junge Menschen aufzuzeigen. 

Die Allianz Gruppe zählt zu den weltweit führenden Versicherern und Asset Managern und betreut mehr als 92 Millionen Privat- und Unternehmenskunden. Versicherungskunden der Allianz nutzen ein breites Angebot von der Sach-, Lebens- und Krankenversicherung über Assistance-Dienstleistungen und Kreditversicherung bis hin zur Industrieversicherung. Die Allianz ist einer der weltweit größten Investoren und betreut im Auftrag ihrer Versicherungskunden ein Investmentportfolio von rund 673 Milliarden Euro. Zudem verwalten unsere Asset Manager PIMCO und Allianz Global Investors mehr als 1,4 Billionen Euro für Dritte. Mit unserer systematischen Integration von ökologischen und sozialen Kriterien in unsere Geschäftsprozesse und Investitionsentscheidungen sind wir der führende Versicherer im Dow Jones Sustainability Index. 2018 erwirtschafteten über 142.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern für die Gruppe einen Umsatz von 131 Milliarden Euro und erzielten ein operatives Ergebnis von 11,5 Milliarden Euro.

Die Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend angegebenen Vorbehalten.

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:
Disclaimer

 

Anja Rechenberg
Allianz SE

COVID-19-Impfstoff: Erprobungen und Ernüchterungen

Auch wenn die ersten Länder sich langsam aus dem Lockdown befreien, hält das Coronavirus den Planeten weiterhin fest im Griff. Dutzende von Impfstoffen gegen Covid-19 werden erforscht und getestet. Können neue Technologien die Entwicklung einer Lösung für die Pandemie beschleunigen?

Vereint gegen Coronavirus: Allianz – Ein Freund in der Not

Inmitten einer weltweit grassierenden Pandemie: Wie unterstützen die Allianz Unternehmen Kunden und Gesellschaft in ihrem Kampf ums Überleben? Hier sind einige Highlights...

Coronavirus: 3 Fragen, 3 Antworten

Seit seinem Ausbruch in einem abgelegenen Teil Chinas bis hin zu einer Pandemie hat sich das Coronavirus rasant verbreitet. Bis zum 13. März wurden mehr als 130.000 Fälle erfasst, mit fast 5.000 Todesfällen weltweit. Anne Lepetit, Chief Medical Officer von Allianz Partners, informiert über das Virus und darüber, wie Einzelpersonen seine Verbreitung verlangsamen können...

Allianz Future Generations Award 2019: Denkanstöße

Wer gesunde Ernährung fördert, fördert auch die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung eines Landes. Die Organisation „Wise Greece“, Gewinner des Allianz Future Generations Award 2019, zeigt uns, wie das geht.

Ambitionen eine Chance geben

Vier Länder, acht Unternehmen und tausende Jugendliche, die an eine bessere Zukunft glauben: der Impact Hub und die Allianz bereiten sich auf den zweiten Zyklus des Investment Ready Programmes vor.