PresseNewsEngagementGesellschaft: Euler Hermes Rating startet neuen Rating-Service für den Mittelstand

Mehr als 30% der deutschen Mittelstandsunternehmen haben potenziell „Investment Grade“ im Finanzprofil

Euler Hermes Rating startet neuen Rating-Service für den Mittelstand

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Euler Hermes, der weltweit führende Kreditversicherer, hat heute über ihre Tochtergesellschaft Euler Hermes Rating den Start von TRIBRating, dem neuen Ratingservice für den Mittelstand, angekündigt.



Allianz SE
Hamburg, 13.06.2017

Allianz-TRIBRating

TRIBRating ist die erste Dienstleistung, die Euler Hermes zusammen mit Moody's Investors Service entwickelt hat, nachdem die Kooperation Ende 2016 bekannt gegeben wurde. Nach der Einführung von TRIBRating in Deutschland ist der europaweite Ausbau geplant.

„TRIBRating bietet einen neuen Mehrwert für alle Marktteilnehmer in der Mittelstandsfinanzierung“, erläutert Ralf Garrn, CEO von Euler Hermes Rating. "Auf der Grundlage speziell für den Mittelstand zugeschnittener, transparenter Methoden und Modelle führt TRIBRating zu einer soliden und belastbaren Bewertung von Kreditrisiken. Während Marktteilnehmer mehr Einblick in das Kreditrisiko mittelständischer Unternehmen in Europa erhalten, können diese Unternehmen mit einem unabhängigen, international vergleichbaren Kreditrating ihre Finanzierungsquellen erweitern. Damit differenzieren sich zukünftig auch kleinere Unternehmen, die national oder international wachsen wollen, über ihr Kreditrisikoprofil von Wettbewerbern in der gleichen Weise, wie es bisher nur für große Unternehmen möglich war."

Mit der neuen Dienstleistung können nun auch kleinere Unternehmen ab 10 Mio. Euro Umsatz ein transparentes und international vergleichbares Kreditrating auf der bekannten, globalen Ratingskala von AAA bis D erhalten.

Die Auswertung von Euler Hermes Rating zeigt, dass mehr als 30% der 24.000 Unternehmen, die zur Entwicklung der neuen TRIBRating Methodik herangezogen wurden, auf Basis ihres Finanzprofils als Teil der Rating-Scorecard eine Bewertung von BBB oder höher erzielen würden.

Die heute veröffentlichte TRIBRating Methode wurde in Zusammenarbeit mit Moody's Investors Service entwickelt - einer weltweit führenden Ratingagentur mit umfassender Erfahrung in der Entwicklung von Ratingmethoden für eine Vielzahl von Sektoren. Unter Anwendung des umfangreichen Kreditrisiko- und Branchenwissens von Euler Hermes identifiziert, analysiert und überwacht TRIBRating die spezifischen Kreditmerkmale von mittelständischen Unternehmen.

"TRIBRating ist eine bedeutende Entwicklung, die durch eine hohe Konsistenz und Transparenz den Markteilnehmern ein besseres Verständnis für die Kreditrisikotreiber im Mittelstand vermittelt“, führt Jens Schmidt-Bürgel, Geschäftsführer der Moody's Investors Service Deutschland GmbH, aus. "Es ist die Lösung, auf die der Markt schon lange wartet und Moody´s freut sich, hier mit Euler Hermes zusammen zu arbeiten."

Die Euler Hermes Rating GmbH wurde im Jahr 2001 mit Sitz in Hamburg gegründet und war die erste Ratingagentur, die nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen registriert wurde. Die Agentur ist auf das Erteilen von unabhängigen Kreditmeinungen über mittelständische Unternehmen spezialisiert.

Über Euler Hermes

Euler Hermes ist weltweiter Marktführer im Kreditversicherungsgeschäft und anerkannter Spezialist in den Bereichen Kaution, Garantien und Inkasso. Das Unternehmen verfügt über 100 Jahre Erfahrung und bietet seinen Kunden umfassende Finanzdienstleistungen an, um sie im Liquiditäts- und Forderungsmanagement zu unterstützen. Über das unternehmenseigene Monitoring System verfolgt und analysiert Euler Hermes täglich die Insolvenzentwicklung kleiner, mittlerer und multinationaler Unternehmen. Insgesamt umfassen die Expertenanalysen Märkte, auf die 92% des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) entfallen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 5.800 Mitarbeiter. Euler Hermes ist eine Tochtergesellschaft der Allianz und ist an der Euronext Paris notiert (ELE.PA). Das Unternehmen wird von Standard & Poor’s und Dagong Europe mit einem Rating von AA- bewertet. 2016 wies das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz von EUR 2,6 Milliarden aus und versicherte weltweit Geschäftstransaktionen im Wert von mehr als EUR 880 Milliarden. Euler Hermes beschäftigt in Deutschland rund 1.400 Mitarbeiter, am Hauptsitz in Hamburg sowie in weiteren Niederlassungen in Deutschland.

www.eulerhermes.com

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Pressekontakt

Stefanie Waldeck
Euler Hermes Deutschland
Tel. +49 (0) 40 8834 1033

E-mail senden

Barry Gardner
Euler Hermes Group
Tel. +33 (0) 6 63 60 43 14

E-mail senden

Mehr auf allianz.com

Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten

Allianz-Wetterereignisse: Extreme Jahreszeiten
17.01.2018 | Allianz SE

Man kann damit rechnen, dass Extremwetterereignisse, wie die Schlammlawinen, die Südkalifornien kürzlich getroffen und mindestens 17 Personen getötet haben, an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden.

Mehr dazu...

Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen

Allianz-Allianz Risk Barometer 2018: Angst vor Betriebsunterbrechung und Cybervorfällen bei deutschen Unternehmen gestiegen
16.01.2018 | Allianz SE

Jährliche Umfrage zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter fast 2000 Risikoexperten aus 80 Ländern: Betriebsunterbrechungen und Cybervorfälle sorgen Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Mehr dazu...

Was bedeutet die Populismus-Welle für Unternehmen?

Allianz-Risiken durch Populismus
11.01.2018 | Allianz SE

Die Populismus-Welle verunsichert die Wirtschaft. Unternehmen müssen sich deshalb für politische und regulatorische Schocks wappnen, schreibt Katinka Barysch im Vorfeld der Veröffentlichung des Allianz Risk Barometer 2018.

Mehr dazu...
Mehr dazu...