PresseNewsEngagementGesellschaft: Allianz Arena setzt Zeichen für LGBT Pride

Allianz Arena setzt Zeichen für LGBT Pride

Service & Kontakte

Allianz Group Communications
Königinstraße 28
80802 München

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Am 9. Juli erstrahlt die Münchener Allianz Arena erstmalig anlässlich des Christopher Street Day (LGBT Pride) in den Farben des Regenbogens. Die von der Stadt München, Lokalpolitikern und dem Stadionbetreiber unterstützte Idee wurde gemeinsam mit AllDive, dem Allianz Mitarbeiternetzwerk für die LGBT*-Community, initiiert.

 

Allianz SE
München, 08.07.2016

Allianz-Die Münchner Allianz Arena in den Regenbogenfarben.

Die Münchner Allianz Arena in den Regenbogenfarben.

"Ich stehe hinter dem Vorschlag unserer Mitarbeitergruppe, indem ich ein starkes Zeichen für Solidarität, Vielfalt und Antidiskriminierung setze. Dies ist uns nach der tragischen Schießerei kürzlich in einem LGBT-Nachtclub in Orlando besonders wichtig", so Jackie Hunt, Vorstand der Allianz SE und verantwortlich für Vielfalt. "Die Allianz engagiert sich für eine vielfältige Belegschaft, die unser Geschäft stärkt", so Hunt weiter. "Wir setzen uns für Inklusion innerhalb des Unternehmens und der Gesellschaft insgesamt ein."

Anlässlich des Christopher Street Day wird die Allianz Arena in der Zeit von 21.30 Uhr bis 23.30 Uhr wie eine riesige Regenbogenfahne, dem weltweiten Symbol der LGBT-Community, erstrahlen. Dies ist nicht zuletzt auch dank des neuen Beleuchtungssystems der Allianz Arena möglich, das letztes Jahr installiert wurde. Die 300.000 LED-Lampen bieten eine schier unbegrenzte Zahl an Farbkombinationen.

Das Allianz-interne Netzwerk für Mitarbeiter verschiedener sexueller Orientierungen, AllDive, ist Mitschöpfer der Initiative und hat sich schon länger für die Umsetzung stark gemacht. "Wir sind begeistert darüber, dass unsere Idee realisiert wird", so Reiner Wolf, Sprecher von AllDive. "Unser Ziel ist eine offene Kultur, in der jeder als Individuum anerkannt wird, unabhängig vom Hintergrund und der sexuellen Identität. Es ist nachgewiesen, dass vielfältige Teams bessere Leistungen erzielen. Mitarbeiter sind engagierter, wenn sie offen mit ihrem persönlichen Lebensstil umgehen können. Und natürlich findet sich diese Vielfalt auch bei unseren Kunden."

Das Allianz Netzwerk AllDive wurde 2011 in München gegründet und wächst auf internationaler Ebene weiter. Es ist eine der Initiativen der Gruppe im Bereich Vielfalt.

Stolz präsentiert sich die Allianz auch mit ihrer Teilnahme an der Parade zum Christopher Street Day in München. Sie wird einen Stand auf dem zentralen Marienplatz zusammen mit anderen lokalen Unternehmen aufbauen.


*Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Kontakt für Presse

Bettina Sattler
Allianz SE
Tel. +49.89.3800-16048
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

Das Leben von Geflüchteten

Allianz-Allianz treibt den Wandel zur kohlenstoffarmen Wirtschaft mit ambitioniertem Klimaschutzpaket voran
24.05.2018 | Allianz SE

Jenseits der Schlagzeilen und Debatten verbergen sich hinter dem Etikett „Flüchtling" viele unbekannte Geschichten einzelner Menschen. Wir stellen drei Sozialunternehmen vor, die den Betroffenen in ihrer schwierigen Situation helfen. 

Mehr dazu...

Allianz startet mit Ergebnissen des ersten Quartals gut ins Jahr 2018 und ist auf Kurs, ihre Ziele zu erreichen

Allianz-Allianz startet mit Ergebnissen des ersten Quartals gut ins Jahr 2018 und ist auf Kurs, ihre Ziele zu erreichen
15.05.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe ist mit einem Anstieg des auf Anteilseigner entfallenden Quartalsüberschusses um 6,8 Prozent gut in das Jahr 2018 gestartet. Das interne Umsatzwachstum, bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte, betrug mit positiven Beiträgen von allen Geschäftsbereichen 4,9 Prozent. 

Mehr dazu...

Der Schlüssel zum Virtuellen Fahrzeugschlüssel

Allianz-Künstliche Intelligenz könnte die Versicherungsbranche revolutionieren
09.05.2018 | Allianz SE

In nicht allzu ferner Zukunft wird man Autos per Handy-App aufsperren können. Mit diesem Komfort gehen allerdings auch Herausforderungen an die Sicherheit dieses Virtuellen Schlüssels einher. Bedeutet der Verlust des Handys dann gleichzeitig den Verlust des Autos?

Mehr dazu...
Mehr dazu...