PresseExtra: DigitalisierungAus Ideen wird Realität

Global Digital Factory

Aus Ideen wird Realität

Versicherer und Rückversicherer gründen Blockchain-Initiative B3i


Ein neuer digitaler Meilenstein für die Versicherungsindustrie

Group Communications and Corporate Responsibility
Königinstraße 28
80802 München

Tel. +49.89.3800-18475

Ansprechpartner im Überblick

Wir informieren Sie zeitnah über News der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken: 

Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn

  • Blockchain
  • Kontakt
  • Newsletter
  • Social Media

Die Global Digital Factory konnte bereits erste Erfolge mit Pilotprojekten in Österreich, Spanien und Belgien feiern. Hier ein Überblick, wie sich die Customer Journeys dort verändert haben ...

 

Allianz SE
München, 03.07.2017

Geht man am Münchner Ostbahnhof an der Global Digital Factory der Allianz vorbei und sieht das riesige orangene Gebäude, kann man einfach nur staunen. Die Worte, die wir mit der Global Digital Factory assoziieren sind: „Customer Journey", „digitale Lösungen", „Digitalisierung". Hören sich erst einmal spannend an, oder? In Wahrheit ist das, was in der Factory entwickelt wird, auf faszinierende Weise ganz nah an unserem Kunden dran – also an Ihnen. Denn dort geht es um Ihre Erfahrungen, Ihre Bedürfnisse und Ihre Wünsche.

Allianz-Global Digital Factory

In den vergangenen zwölf Monaten haben unsere Experten aus verschiedenen Allianz Einheiten intensiv daran gearbeitet, „digitale Lösungen" zu konzipieren, zu entwickeln und zu testen, mit denen sich die Kundenerfahrungen optimieren lassen.

Sie fragen sich vielleicht, was das genau heißt. Unsere Antwort darauf: Es bedeutet, dass wir Technologie einsetzen, um Ihre Erfahrungen im Zusammenhang mit unseren Produkten zu verbessern. 2016 begannen die Factory-Teams mit der Arbeit an den ersten Journeys, und zwar mit der Bearbeitung von Kfz-Schäden und dem Onboarding neuer Kunden im Bereich Lebensversicherung.

In diesem Jahr wurden bereits in Österreich, Belgien und Spanien Produktprototypen im Markt eingeführt. Weitere Länder werden folgen.  Lassen Sie uns das anhand der folgenden beiden Szenarien veranschaulichen:

  Szenario 1

Sie fahren eine Gebirgsstraße entlang und genießen dabei die Landschaft. Auf der linken Seite tauchen die Bergspitzen in die weißen Wolken ein, die am hellblauen Himmel dahinschweben. Zu Ihrer Rechten erstreckt sich der tiefe Ozean glitzernd im Sonnenlicht. Sie überkommt eine gewisse Ruhe und Sie schließen für eine Sekunde die Augen, um diesen perfekten Augenblick zu genießen. Eine Sekunde später wird die Ruhe durch einen plötzlichen Ruck unterbrochen und von zersplitterndem Glas erschüttert. Ihr Gurt schneidet in Ihre Schulter ein und Ihr Freund auf dem Beifahrersitz beginnt zu fluchen. Sie sind auf einen LKW aufgefahren, der unerwartet auf Ihre Fahrspur gewechselt hatte.

Die anfängliche Erleichterung, dass niemand verletzt wurde, weicht einem Gefühl der Panik. Ihr gesamtes Kfz-Versicherungspaket liegt zu Hause und vegetiert in der Schreibtischschublade vor sich hin. Sie haben keine Details zum Versicherungsschutz oder Serviceinformationen zur Hand, absolut nichts. Kommt Ihnen das bekannt vor? Die Experten der Global Digital Factory möchten Sie vor solchen Panikattacken bewahren. Sie sollen stattdessen Ihre persönliche „Kfz-Versicherungsdatenbank" stets mit sich tragen. Mit der App „MyMobility Allianz", die bereits in Österreich veröffentlicht wurde und in Kürze in Großbritannien eingeführt wird, haben Sie Ihren individuellen Notfallkontakt (Allianz SOS) immer griffbereit. Die App ermöglicht Ihnen, Schäden schnell und einfach zu melden, und bietet Ihnen einen Überblick über sämtliche Versicherungsdetails.

Und so funktioniert das Ganze: Ein neuer Kfz-Versicherungskunde der Allianz erhält eine E-Mail mit einem auf ihn abgestimmten Onboarding-Paket. Dieses Paket umfasst ein personalisiertes Video, eine V-Card (elektronische Visitenkarte) mit den Kontaktdaten der Allianz sowie eine Wallet Card, für alle Apple-Geräte, mit den Informationen zur Police. Das Video enthält außerdem einen Link, über den die App heruntergeladen werden kann, und fasst den Deckungsumfang Ihrer Versicherungspolice zusammen.

Xaver Wölfl, Chief Digital Officer der Allianz Austria, sagt: „Die Lösung adressiert die sogenannten 4 'A‘s', die für unsere Kunden wichtig sind: Anyone, Anytime, Anywhere, Anything - jeder, immer, überall und alles. Den Anfang der Customer Journey macht dabei ein personalisiertes Video, das sehr gut ankommt, auch bei unseren Vertretern. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Kombination von Tradition und Modernem etwas Leistungsstarkes schaffen kann!"

  Szenario 2

Es ist ein regnerischer Sonntagnachmittag. Sie haben es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht und lassen noch einmal das Abendessen mit Ihren Schwiegereltern Revue passieren. Sie sind einfach nicht zufriedenzustellen, insbesondere wenn sich die Konversation um die Zukunft dreht. Bisher haben Sie sich noch keine großen Gedanken um die Zukunftsplanung mit Ihrem Partner oder Partnerin gemacht. Sie haben ein bisschen Geld angespart, aber das ist auch schon alles. Schließlich sind Sie beide ja noch jung!

Doch den stets kritischen Schwiegereltern reicht das nicht. Daher setzen Sie sich an Ihren Laptop und suchen online nach Lebensversicherungs- und Anlageprodukten. Dabei werden Sie von der Fülle an Informationen förmlich erschlagen. Es gibt eine so große Auswahl an Produkten, die alle versprechen, das Beste zu sein. Die Details sind zu komplex, um sie zu verstehen, und Sie haben keine Ahnung, was Sie von welchem Produkt erwarten sollten. Sie geben überfordert auf, schalten den Laptop aus und fragen sich, was wohl im Fernsehen läuft.

Frustrierend, nicht wahr? Was wäre, wenn ein Werkzeug die Suche und den Kauf von Lebensversicherungsprodukten einfach und transparent gestalten würde? Was wäre, wenn Sie ganz einfach einen Überblick über die Risikobeurteilung und die Auswirkungen Ihrer Anlageentscheidungen erhalten könnten?

Der dieses Jahr in Belgien und Spanien gestartete Pilot zur „Life Onboarding Journey" der Global Digital Factory versucht, diese Fragen zu beantworten. Dieser Produktprototyp bietet eine personalisierte Microsite, auf der sich Kunden durch eine vielfältige Mischung aus Marketingkanälen, Social Media und Werbeanzeigen klicken können. Die benutzerfreundliche Microsite stellt Ihnen einen Fragebogen zur Verfügung, durch den Sie Ihr Investmentprofil erstellen können. Darüber hinaus finden Sie dort maßgeschneiderte Produktinformationen, die Ihren persönlichen Bedürfnisse entsprechen und ein Simulationstool, mit dem Sie die Auswirkungen Ihrer Anlageentscheidungen nachvollziehen können.

Sie verweist Sie auch an die richtige Kontaktperson, von der Sie zusätzliche individuelle Beratung zu Sparplanoptionen und Vertragsprozessen erhalten. Kurz gesagt haben Sie alles in wenigen Minuten erledigt. Wenn also die Eltern Ihres Partners Sie demnächst wieder zum Essen einladen, können Sie mit einem Lächeln zusagen. Denn dieses Mal werden Sie die richtigen Antworten auf ihre Fragen parat haben.

Allianz-GDF4

Für die Global Digital Factory sind das nur die ersten Erfolge. Es sollen noch einige folgen. Das Pilotprojekt „Life Onboarding Journey" wurde im Mai mit dem Start der Entwicklungsphase für Deutschland in Zusammenarbeit mit der Allianz Leben fortgesetzt. Langfristig will die Factory solche Produkte auf internationaler Ebene einführen, sobald die aktuellen Projekte bereit zur Umsetzung sind. Geplant ist, die Entwicklungs- und Pilotphasen von mehreren Customer Journeys bis 2018 abzuschließen.

Also halten Sie die Augen offen!

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

  Pressekontakt

Thomas Atkins
Allianz SE
Tel. +49 89 3800 2960
E-Mail senden

  Mehr auf allianz.com

10 Ideen für ein stärkeres Europa

Allianz-Neue Impulse für Europa
22.02.2018 | Allianz SE

Die letzten zehn Jahre waren für die Europäische Union alles andere als einfach. Doch den beiden größten EU Länder, Frankreich und Deutschland, können zusammen dazu beitragen, den Wirtschaftsraum zu stärken. Allianz Research nennt zehn Ideen, wie das funktionieren könnte. 

Mehr dazu...

Jahres- und Quartalsmitteilung 2017

Allianz-Jahres- und Quartalsmitteilung 2017
16.02.2018 | Allianz SE

Die Allianz Gruppe hat sich im Gesamtjahr 2017 sehr gut entwickelt. Das starke Ergebnis ist weitgehend auf höhere Ergebnisse aus dem Asset Management- und dem Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft zurückzuführen. 

Mehr dazu...

Soziale Start-ups: Die Revolutionäre

Allianz-Soziale Start-ups
14.02.2017 | Allianz SE

Zehn soziale Start-ups wurden in die engere Auswahl genommen, um Mentoring zu erhalten sowie eine Förderung zum Ausbau ihres Geschäfts zu gewinnen. Wer sind sie und wie bewirken sie etwas in unserer Gesellschaft? 

Mehr dazu...
Mehr dazu...