Aus Ideen wird Realität

Die Global Digital Factory konnte bereits erste Erfolge mit Pilotprojekten in Österreich, Spanien und Belgien feiern. Hier ein Überblick, wie sich die Customer Journeys dort verändert haben ...

"I haven't been everywhere, but it's on my list."
Das Abenteuer wartet

Wenn Sie genauso denken und sich einfach noch nicht sicher sind, wo Ihr Abenteuer beginnen soll, dann werfen Sie einen Blick in Allianz Worldwide Partner's Liste der Top 10 Urlaubserlebnisse für die Länder Brasilien, Kanada, China, Fiji, Griechenland, Indonesien, Mexiko, Neuseeland, Südafrika, Spanien und Thailand.

Wo der Kunde König ist

Die Global Digital Factory definiert nicht nur die Arbeitsplatzarchitektur neu. Sie ist ein Dreh- und Angelpunkt produktiver Zusammenarbeit, an dem Ideen und Betrachtungsweisen zusammengeführt werden, um die Allianz Kundenerfahrung in das digitale Zeitalter und darüber hinaus zu führen. 

Künstliche Intelligenz läutet ein neues Zeitalter der Kundenorientierung ein

"Wer haftet bei einem Unfall mit einem selbstfahrenden Auto?"

"Wer übernimmt die Verantwortung für eine falsche Diagnose, wenn der Hausarzt durch KI ersetzt wird?"

Customer journeys, Start-ups und neue Geschäftsmodelle

Mit Solmaz Altın gibt es erstmals einen Chief Digital Officer in der Allianz SE. Seit 01. Januar 2016 leitet er die neue Einheit „Digitale Transformation”, die die Digitalisierung der Allianz Gruppe fördern soll, und berichtet an Christof Mascher, Mitglied des Vorstands der Allianz SE. 

In unsere Zukunft investieren, bedeutet langfristig zu planen
In unsere Zukunft investieren, bedeutet langfristig zu planen

Christiana Figueres, Generalsekretärin der UN-Klimakonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCC), legt die  Ziele von COP21 dar und zeigt Klimawandel-Risiken für Investoren und Wirtschaft auf.

Drohenden Wohlstandsverlust vermeiden
Drohenden Wohlstandsverlust vermeiden

Alterung lässt Deutschland, Großbritannien, USA und Japan bis zu 20 Prozent ihrer Arbeitskräfte verlieren / Wohlstand könnte 15 Prozent schrumpfen / Flexiblere Arbeitsmärkte für Frauen, Ältere und Migranten erforderlich

Interview mit Tracey Hunt
Interview mit Tracey Hunt

Interview mit Tracey Hunt

Interview mit Lorella Sdrigotti
Interview mit Lorella Sdrigotti

Interview mit Lorella Sdrigotti