Encouraging Future Generations

Um unser Engagement als Committed Corporate Citizen weiter zu verstärken, haben wir „Encouraging Future Generations“ ins Leben gerufen. Als Programm für soziale Inklusion zielt es auf bessere Trainings-, Bildungs- und Beschäftigungsperspektiven für junge Menschen weltweit ab. Um der Jugend zu helfen, bieten wir daher globale Programme an, in die unsere Mitarbeiter aktiv eingebunden werden. 

Unsere Corporate Citizenship Strategie wird durch drei wesentliche Elemente des „Encouraging Future Generations“ Programms verkörpert:

1.     Social Innovation Fund
2.     Future Generations Award
3.     Partnerschaft mit den SOS Kinderdörfern

Jedes dieser Programme trägt zu unseren Corporate Citizenship Zielen bei und bietet operativen Einheiten somit Möglichkeiten, die globale Strategie lokal umzusetzen. Als Beitrag zu SDG 8 der UN – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum – zielt unser Programm hauptsächlich auf Bildung, Training und die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen weltweit.

 


 

Encouraging Future Generations Programm

Unser sozialer Fußabdruck

Wesentliche Punkte unseres Ansatzes sind die Wirkungsmessung unserer Corporate Citizenship Aktivitäten und das Aufrechterhalten des Transparenzgrundsatzes.

Mit dem „Encouraging Future Generations“ Programm möchten wir im Rahmen unserer Corporate Citizenship Strategie bis 2020 20% [i]mehr Kinder und Jugendlichen erreichen.

Unser sozialer Fußabdruck wird mit dem Input-Output-Outcome-Impact Modell gemessen und fokussiert sich darauf, Kinder und Jugendliche durch Schlüsselindikatoren unserer Aktivitäten und Programme zu erreichen. Wir haben einen Plan erstellt, um unseren Einfluss bis 2020 schrittweise zu messen.

Unser Fußabdruck wird auf operativer Ebene nachvollzogen, wobei auch von unseren Partnern bereitgestellte Daten berücksichtigt werden, und im Anschluss jährlich auf Gruppenebene konsolidiert. Der Fortschritt gegenüber den definierten Kriterien wird auf Gruppenebene von unserem Corporate Responsibility Team geprüft. Das ESG Board wird regelmäßig über die Entwicklung informiert.

Wir kommunizieren unseren Einfluss und unsere Fortschritte während des jeweiligen Geschäftsjahres im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht der Allianz Gruppe und über andere Kommunikationsmedien, wie zum Beispiel unsere Webseite und über soziale Medien. Unterstützt werden unsere Kommunikationsbemühungen auch durch andere Maßnahmen, beispielsweise durch das Ausrichten öffentlicher Veranstaltungen und Dialoge mit NGOs.

 

[i] Im Vergleich zum Jahr 2018
 

 
Konkurrenz, Koexistenz oder Kooperation?
Konkurrenz, Koexistenz oder Kooperation?

Was verbindet einen Oskar-Preisträger mit einem Pionier in Sachen Reisen zum Mars und einem internationalen Versicherungskonzern? Es ist die Begeisterung für Innovation und Kreativität, wie sich auf der Gründermesse Bits&Pretzels in München zeigte, bei der Start-ups ihre jüngsten Ideen präsentierten und sich über 5.000 Teilnehmer mit einer spannenden Community vernetzten.

UN World Population Day
UN World Population Day

Wie würden Sie Ihr Leben leben, wenn Sie wüssten, dass Sie mehr als 100 Jahren alt werden? Wahrscheinlich anders als heute, wo alles noch immer einem traditionellen Ablauf folgt: erst lernen, dann arbeiten wir und schließlich geht es in den Ruhestand.

Allianz Arena setzt Zeichen für LGBT Pride
Allianz Arena setzt Zeichen für LGBT Pride

Am 9. Juli erstrahlt die Münchener Allianz Arena erstmalig anlässlich des Christopher Street Day (LGBT Pride) in den Farben des Regenbogens. Die von der Stadt München, Lokalpolitikern und dem Stadionbetreiber unterstützte Idee wurde gemeinsam mit AllDive, dem Allianz Mitarbeiternetzwerk für die LGBT*-Community, initiiert.

Finanzierung eines 30-jährigen Ruhestands
Finanzierung eines 30-jährigen Ruhestands

Sie werden weit länger leben als Ihre Eltern. Ist das eine gute Nachricht? Sicher, aber für den Ruhestand zu sparen, wenn sichere Anlagen fast nichts abwerfen, ist keine leichte Aufgabe.

Sex and the city: Städte erleben überraschenden Mini-Babyboom
Sex and the city: Städte erleben überraschenden Mini-Babyboom

Neue Forschungsergebnisse widerlegen These, dass Städte “Fertilitätsfallen” sind / Geburtenrate in 41 europäischen und US-amerikanischen Großstädten 7 Prozent höher als der jeweilige nationale Durchschnitt / Sogar in Städten mit den höchsten Lebenshaltungskosten – etwa Stockholm, London und New York – bekommen Frauen überdurchschnittlich viele Kinder / Lösungen wie die „Allianz-Hebamme“ in der Türkei treffen Bedarf von Eltern in der Stadt

Allianz Sustainability Report 2015
Zukunft wagen – eine nachhaltige Sicht auf Risiken

Im 15. Nachhaltigkeitsbericht sieht die Allianz eine gute Entwicklung ihrer Ambitionen. Die Anzahl der Prüfungen nach Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien hat sich verdreifacht. ESG-Experte Michael Bruch erläutert, was die Kunden davon haben.

So spart die Welt
So spart die Welt

Deutsche schwören auf Bausparverträge und Lebensversicherungen. Thailänder legen ihr Geld in Schmuck an und Argentinier verstecken es gerne unterm Kopfkissen. Die Spartrends von Argentinien über Thailand bis Mikronesien.