Main navigation back

„Zukunft wagen“ – Statement unseres CEOs

Service & Kontakte

Group Communications &
Corporate Responsibility

Allianz SE
Königinstraße 28
80802 München

E-mail senden

Die Allianz lädt alle Stakeholder herzlich ein, Feedback und Kommentare zum Nachhaltigkeitsbericht anzubringen.

Feedback abgeben

Ein umfangreicher Glossar mit Begriffen und Abkürzungen, die in diesem Nachhaltigkeitsbericht Verwendung finden.

Mehr dazu

  • Kontakt
  • Feedback
  • Glossar

Unsere Kunden erwarten gute Beratung und wünschen sich schnelle, einfache und sichere Lösungen für ihre Probleme. Wie können wir das in Zeiten des Wandels gewährleisten? Es geht nur gemeinsam.

Warum ist Nachhaltigkeit ein zentrales Thema für die Allianz?

Versicherungsunternehmen sind besonders eng mit gesellschaftlichen Entwicklungen verknüpft und daher auf eine positive und nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft angewiesen. Wir können viel bewirken und müssen uns dafür noch intensiver für das Gute einsetzen. Wir sichern unsere Kunden unter anderem gegen Risiken des Klimawandels und Schäden aus Naturkatastrophen ab, aber auch gegen persönliche und Datensicherheitsrisiken. Als langfristiger Investor und globaler Versicherer ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil unserer Unternehmens-DNA. Dadurch möchten wir unseren Beitrag für eine widerstandsfähigere Welt leisten.

Wo liegt der Schwerpunkt Ihrer Corporate-Responsibility-Strategie?

Die überarbeitete Corporate-Responsibility-Strategie basiert auf drei Säulen: kohlenstoffarme Wirtschaft, Soziale Inklusion und Integration von Umwelt-, Sozial- und Governance- (ESG) Aspekten in unser Geschäftsmodell. Wir unterstützen insbesondere die Energiewende und die Dekarbonisierung der Wirtschaft mittels nachhaltiger Investitionen, wie z.B. in Wind- und Solarparks. Als Unternehmen verringern wir kontinuierlich unseren eigenen CO2-Fußabdruck. Mit unserem Programm „Encouraging Future Generations“, tragen wir dazu bei, dass Kinder und Jugendliche mit Selbstvertrauen heranwachsen und eine robuste, integrative Gesellschaft aktiv mitgestalten können. Des Weiteren integrieren wir ESG-Aspekte durchgängig in unser Versicherungs- und Anlagegeschäft, indem wir geschäftliche Entscheidungen noch gründlicher prüfen und uns fragen ob diese der Gesellschaft und unseren Kunden auf lange Sicht zugutekommen.

Wie wenden Sie Nachhaltigkeitsprinzipien an?

Nachhaltigkeitsprinzipien kommen im gesamten Unternehmen zum Tragen. Wir fördern starke, nachhaltige Portfolios auf der Basis von ESG-Kriterien und den langfristigen Interessen unserer Kunden. Sicherlich kommt das unserem Geschäft zugute, aber es hat auch enorme positive Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter, unsere Stakeholder sowie die Gesellschaft als Ganzes. 2016 führten wir beispielsweise den ESG-Scoring-Ansatz für Kapitalanlagen ein. Auf diese Weise können wir Nachhaltigkeitsaspekte bei der Verwaltung unseres Portfolios berücksichtigen.

Was hat 2016 für Sie so besonders gemacht?

Der vielleicht größte Moment war die Einführung unseres neuen Programms „Encouraging Future Generations“ zur Förderung sozialer Inklusion sowie unsere Partnerschaft mit den SOS-Kinderdörfern. Gemeinsam können wir so junge Menschen auf der ganzen Welt unterstützen und besonders die Gleichberechtigung fördern. Ich möchte, dass die Allianz global einen kulturellen Wandel anführt, bei dem nachhaltige und verantwortungsbewusste Geschäftsmodelle zur Norm werden.

Was raubt Ihnen den Schlaf?

Ich mache mir vor allem Sorgen über den Klimawandel, der die größte Bedrohung darstellt. Das ist einer der Gründe, weshalb wir aus der Finanzierung kohleintensiver Geschäftsmodelle ausgestiegen sind und unsere Eigenkapital Investitionen in erneuerbare Energien verdoppeln werden.

Die umfassende Verankerung von Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen geschieht dabei nicht über Nacht, sondern ist vielmehr ein langfristiger Prozess. Wir haben bereits große Fortschritte verzeichnet und gelten als Spitzenreiter, wie unsere Auszeichnung durch den Dow Jones Sustainability Index beweist: 2016 stiegen wir um sechs Prozentpunkte auf der Skala nach oben und haben uns von Bronze auf Gold verbessert. Damit sind wir führender Erstversicherer.

Aber damit geben wir uns natürlich noch lange nicht zufrieden. Zum Beispiel müssen wir unsere Berichterstattung und Transparenz kontinuierlich verbessern. Daher haben wir 2016 unsere Nachhaltigkeitsdaten durch externe Prüfer verifizieren lassen.

Die Allianz nimmt eine Vorreiterrolle bei diesem globalen Wandel ein. Und unsere Kunden erwarten das auch von uns. Ich selbst erwarte das natürlich auch von den Mitarbeitern der Allianz, um unseren Kunden den besten Service zu gewährleisten. Unsere eigenen Interessen sind untrennbar mit einer gesunden, nachhaltigen Gesellschaft verbunden. Wir werden unsere Stärke noch mehr nutzen, um uns für eine bessere, gesündere und sauberere Zukunft einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Klimaschutz von morgen

Unser Wissen um Risiken, unsere Finanzstärke und die Position des Langzeitinvestors erlaubt uns, den Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen und unseren Kunden die Vorteile der Langzeitinvestitionen zu bieten.

Nachhaltigkeit: Unsere Rollen

Laut unserer Zielgruppen spielt die Allianz dabei verschiedene Rollen – als Unternehmen, als Corporate Citizen, als Arbeitgeber, als Versicherer und als Investor – und wir nehmen unsere Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt in allen Bereichen sehr ernst. 

Nachhaltigkeitsbericht 2016

Allianz - Allianz_Group_Sustainability_Report_2016-low

Erfahren Sie mehr über die nachhaltige Entwicklung bei der Allianz in unserem Nachhaltigkeits- Bericht 2016.

Mehr dazu