Investor RelationsMitteilungenIR-Mitteilungen: Allianz und LV= bilden Joint Venture und schaffen damit den drittgrössten Privatkundenversicherer Grossbritanniens

Allianz und LV= bilden Joint Venture und schaffen damit den drittgrössten Privatkundenversicherer Grossbritanniens

Service & Kontakt

Allianz Investor Relations

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 7:30 - 19:00 Uhr.

Ansprechpartner

E-Mail senden

  • Kontakt
  • Services
  • FAQ
  • App

Das Joint Venture (LV= General Insurance) der Allianz Gruppe und Liverpool Victoria Friendly Society soll unter dem Markennamen „LV=“ im britischen Privatversicherungsmarkt auftreten / LV= General Insurance wird mit über 1,7 Milliarden Pfund jährlichen Prämieneinnahmen der drittgrößte Anbieter in diesem Markt sein / Das Joint-Venture verbindet das sehr gute Marken- und Geschäftsrenommee von LV= mit den Stärken der Allianz bei Kapitalkraft und Versicherungstechnik sowie der gemeinsamen Leidenschaft für überlegenen Kundenservice / Allianz wird ihren Multikanalvertrieb im britischen Direkt- und Maklergeschäft stärken / In einem ersten Schritt beteiligt sich die Allianz zu 49 Prozent an LV= General Insurance; LV= behält 51 Prozent am Joint Venture / Der Kaufpreis für den 49-Prozent-Anteil, den Allianz an LV= zahlt, beträgt 500 Millionen Pfund, basierend auf einer Bewertung des gesamten Joint Ventures von 1,02 Milliarden Pfund / In einem zweiten Transaktionsschritt wird die Allianz ihren Anteil am Joint Venture im Rahmen eines Terminkaufs auf 69,9 Prozent erhöhen / Für diesen bis 2019 vereinbarten Erwerb von weiteren 20,9 Prozent am Joint Venture zahlt Allianz an LV= 213 Millionen Pfund / Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt aufsichtsrechtlicher Genehmigungen


München, 04.08.2017

Die Allianz Gruppe und Liverpool Victoria Friendly Society (LV=) haben vereinbart, in Großbritannien ein Versicherungs-Joint-Venture für Privatkunden zu bilden mit sechs Millionen Kunden und einem Prämienvolumen von 1,7 Milliarden Pfund. Beide Unternehmen gehen eine langjährige strategische Partnerschaft im britischen Markt ein.

Die Transaktion verschafft Allianz und LV= eine führende Rolle im wachsenden britischen Markt für Privatkundenversicherungen, insbesondere in der Haus- und Autoversicherung.
Das Joint Venture erlaubt es der Allianz, ihre Stärken mit einem Partner zu verbinden, dessen Marke großes Vertrauen genießt und der bekannt ist für seine starke Kundenorientierung. Umgekehrt erschließt sich LV=, ein Versicherer mit der höchsten Vertrauenswürdigkeit und der besten Empfehlungsquote im britischen Markt, über den Zugang zu Kapital und Know-how der Allianz weitere Wachstumschancen. Die Vereinbarung festigt auch die Position der Allianz im britischen Versicherungsmarkt für Gewerbekunden, in dem die Allianz bereits Prämieneinnahmen von 1 Milliarde Pfund erzielt, und verbessert somit generell ihre breite Marktpräsenz in Großbritannien. Dort ist die Allianz mit „Petplan“ in der Tierversicherung bereits die Nummer eins und ein leistungsstarker Anbieter in der Rechtschutz- und Musikinstrumentenversicherung.

Die Allianz zahlt an LV= 500 Millionen Pfund und erhält dafür 49 Prozent an Liverpool Victoria General Insurance (LV= GI). Dieser erste Transaktionsschritt wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2017 abgeschlossen werden. In das neue, langfristig angelegte Joint Venture LV=GI wird Allianz die Erneuerungsrechte des Haus- und Autoversicherungsgeschäftes der Allianz Insurance Plc einbringen und im Gegenzug die Erneuerungsrechte des Gewerbekundengeschäfts der LV=GI übernehmen. Phase zwei umfasst sodann den Erwerb von weiteren 20,9 Prozent an LV= GI durch die Allianz über einen Terminkauf für 213 Millionen Pfund, die an LV= zu entrichten sind. Diese Transaktionsstufe soll 2019 vollzogen werden. Die Vereinbarungen beruhen auf einer Unternehmensbewertung von LV= GI von 1,02 Milliarden Pfund.1 Die Gesamttransaktion unterliegt aufsichtsrechtlicher Genehmigungen.

Die wesentlichen Vorteile der neuen Partnerschaft im Überblick:

  • Verbindung von zwei sehr erfolgreichen und kundenorientierten Geschäftseinheiten

  • Versicherungstechnische Exzellenz durch Zusammenschluss des Know-hows von Allianz und LV= in der Preisgestaltung, Zeichnungspolitik und im Schadenmanagement

  • Innovations- und Wachstumsbeschleunigung durch Kombination der digitalen Ressourcen

  • Gemeinsame Entwicklung neuer Angebote für den britischen Versicherungsmarkt.

„Ich freue mich sehr, dass wir unsere Stärken mit den Stärken von LV= verbinden können, einer der beliebtesten Marken Großbritanniens. Diese Partnerschaft dient an erster Stelle unseren Kunden, die nunmehr Zugang zu einem breiten Versicherungsangebot erhalten, das von der Kapitalkraft der Allianz profitiert. Wir schätzen an LV= insbesondere seine starke Marke und seine Marktstellung“, erklärte Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE.

Richard Rowney, Chief Executive von LV=, sagte: „Ich freue mich, heute das Joint Venture mit der Allianz bekanntgeben zu können. Gemeinsam schaffen wir den drittgrößten Versicherer im britischen Privatkundengeschäft. Diese Vereinbarung verschafft LV= eine gute Zukunftsperspektive für das Schaden-, Unfall- und Lebensversicherungsgeschäft sowie im Pensionsgeschäft. Die strategische Partnerschaft mit der Allianz ermöglicht uns, weiterhin am Wachstum des britischen Versicherungsmarkts zu partizipieren und versetzt uns dank einer verbesserten Kapitalposition in die Lage, das Lebens- und Pensionsgeschäft weiter auszuweiten sowie Chancen zu nutzen, die sich aus der Digitalisierung ergeben.“

„Ich bin hocherfreut, dass zwei Unternehmen mit hervorragendem Ruf im Gewerbe- und Privatkundengeschäft zu dieser Partnerschaft finden, mit den beiden Zielen, Kunden noch besser zu bedienen und profitables Wachstum zu schaffen“, erklärte Jon Dye, Chief Executive Officer von Allianz Insurance plc.

Steve Treloar, Managing Director von LV= General Insurance, ergänzte: “Unser Joint Venture wird ein führender Privatversicherer sein mit differenziertem Kundenzugang über Direktplattformen, Makler und Firmenpartnerschaften. Der Zusammenschluss von LV=‘s starker Marke, dem über Jahre aufgebauten guten Ruf als Privatkundenversicherer und einem exzellenten Kundenservice, mit den Stärken der Allianz, dem größten Schaden- und Unfallversicherer der Welt, in Bezug auf Kapitalkraft, digitalem Know-how und Expertenwissen in der Datenanalytik, versetzt uns in die Lage, mit neuen und verbesserten Produkten und Dienstleistungen den zukünftigen Kundenwünschen zu entsprechen und profitabel zu wachsen.“

Das Gemeinschaftsunternehmen wird von Steve Treloar geführt. Er berichtet an einen Verwaltungsrat, der von LV= und Allianz gemeinsam gebildet werden wird.

1 LV= besitzt eine Put Option zum Verkauf sämtlicher oder eines Teils der verbleibenden Anteile an die Allianz. Die Option kann jederzeit nach Umsetzung des ersten Transaktionsschritts ausgeübt werden; innerhalb der ersten zwei Jahre zu einem Fixpreis, basierend auf der Bewertung des gesamten Joint Ventures und danach zum Marktpreis.

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen, der Ihnen hier zur Verfügung gestellt wird.

Disclaimer