Investor RelationsMitteilungenIR-Mitteilungen: Allianz kündigt eine nachrangige Schuldverschreibung über 1.4 Milliarden Euro

Allianz kündigt eine nachrangige Schuldverschreibung über 1.4 Milliarden Euro

Service & Kontakt

Allianz Investor Relations

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 7:30 - 19:00 Uhr.

Ansprechpartner

E-Mail senden

  • Kontakt
  • Services
  • FAQ
  • App

Die Allianz Finance II B.V. kündigt vollständig die Euro 1.400.000.000 4,375% garantierten unbefristeten nachrangigen fest bzw. variabel verzinslichen und kündbaren Schuldverschreibungen aus 2005, garantiert auf nachrangiger Basis durch die Allianz SE (ISIN: XS0211637839, Wertpapierkennnummer: A0DX0V) mit Wirkung zum 17. Februar 2017.


München, 03.01.2017

Die Kündigung erfolgt gemäß § 4(c) der Anleihebedingungen. Die Schuldverschreibungen werden am 17. Februar 2017 zum Festgelegten Nennbetrag zuzüglich der bis zum Call-Rückzahlungstag (ausschließlich) aufgelaufenen Zinsen nach den Regelungen der Anleihebedingungen zurückgezahlt.

Kein Angebot

Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen werden in den USA nicht veröffentlicht und dürfen in den USA nicht verbreitet werden. Die Mitteilung stellt kein Verkaufsangebot von Wertpapieren in den USA oder in einer anderen Jurisdiktion und kein Verkaufsangebot an bzw. für Rechnung oder zugunsten von U.S.-amerikanischen Personen dar. Die Wertpapiere, auf die sich diese Mitteilung bezieht, wurden und werden nicht gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act of 1933 (in der jeweils gültigen Fassung) registriert und dürfen nicht ohne Registrierung oder unter Inanspruchnahme einer Ausnahme von der Registrierungspflicht in den USA oder in einer anderen Jurisdiktion angeboten oder verkauft werden.

Weitere Informationen

Anleihen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen, der Ihnen hier zur Verfügung gestellt wird.

Disclaimer