Das schwache Pflänzchen Aktienkultur

In den vergangenen 10  Jahren ist der Anteil von Aktien und Investmentfonds am Finanzvermögen privater Anleger in vielen Industrieländern zurückgegangen. Treiber dieses Rückgangs ist vor allem eine rückläufige Partizipationsrate, also eine geringer werdende Anzahl von Haushalten, die Aktien oder Investmentfonds besitzt. 

Die geringere Bereitschaft in Aktien zu investieren, deutet auf einen Anstieg der Risikoaversion hin. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass unerfahrene Anleger, die in der Boomphase der Aktienmärkte 1999/2000 zum ersten Mal Aktien kauften, in den Jahren nach dem Platzen der dotcom-Blase weiterhin in Aktien  investieren, signifikant niedrig.

Download PDF (87 kb)