Economic ResearchPublikationenResearch PapersFinanzmärkteKonjunkturerholung und Finanzmarktaufschwung - Implikationen für die Geld- und Finanzpolitik

Konjunkturerholung und Finanzmarktaufschwung - Implikationen für die Geld- und Finanzpolitik

Service & Kontakte

Dr. Lorenz Weimann

Allianz SE
Tel. +49.69.24431-3737
Fax +49.69.24431-6791

E-Mail senden

Wir informieren Sie zeitnah über News und Termine der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns auf Twitter.

Mehr

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

Die extrem expansive Geld- und Fiskalpolitik war infolge der schweren Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise unabdingbar und ist in ihren Folgen noch kaum abschätzbar. Klar ist jedoch, dass die Risken und Kosten steigen, je länger die expansive Politik beibehalten wird. Es ist daher jetzt an der Zeit, alternative Ausstiegskonzepte bereitzulegen.Ein optimales Ausstiegskonzept sollte nach Auffassung der Allianz zum richtigen Zeitpunkt umgesetzt werden, neue Finanzmarktblasen verhindern und international abgestimmt sein.


, 26.11.2009

Dem Timing des Ausstiegs kommt entscheidende Bedeutung zu, da auf der einen Seite die Konjunkturerholung nicht gefährdet werden darf und auf der anderen Seite Inflationsrisiken vermieden werden müssen. Die Weltwirtschaft befindet sich nach Einschätzung der Allianz in einer deutlichen Belebung, die auch 2010 anhalten wird und es erlaubt, den extremen Expansionsgrad der Wirtschaftspolitik zurückzuführen. Allerdings ist die Erholung noch nicht selbsttragend. Die weltweit in den verschiedenen Konjunkturprogrammen für 2010 vorgesehene expansive Fiskalpolitik sollte daher wie geplant umgesetzt werden. Ab 2011 jedoch kann dann eine aktive Konsolidierung in Angriff genommen werden.