Economic ResearchPublikationenResearch PapersFinanzmärkteDer niedrige Realzins: Gründe und Perspektiven

Der niedrige Realzins: Gründe und Perspektiven

Service & Kontakte

Dr. Lorenz Weimann

Allianz SE
Tel. +49.69.24431-3737
Fax +49.69.24431-6791

E-Mail senden

Wir informieren Sie zeitnah über News und Termine der Allianz Gruppe.

Abonnieren

Folgen Sie uns auf Twitter.

Mehr

  • Kontakt

  • Newsletter

  • Social Media

In den letzten Jahrzehnten ist die Inflation in den Industrieländern wie auch global zurückgedrängt worden. Inzwischen dominiert die Sorge um Deflation diejenige um Inflation. Im Zuge dieser Entwicklung sind die Nominalzinsen gesunken, da Anleger eine immer geringere Inflationskomponente im Zins fordern. Was jedoch auffällt: Das Zinsniveau ist in noch weit stärkerem Maße zurückgegangen als die Inflationsraten. Die Realzinsen sind an nahezu allen großen Anleihemärkten inzwischen außergewöhnlich niedrig.

Allianz SE
München, 21.01.2016
Allianz-

Sind diese niedrigen Zinsen langfristigen Trends zuzuschreiben, wie es in Anlehnung an neoklassische Modelle der Zinserklärung über das Angebot und die Nachfrage nach Ersparnissen naheliegt, oder sind sie ein monetäres, also von der Geldpolitik und den Kreditmarktzusammenhängen bestimmtes Phänomen? Unserer Einschätzung nach sind einseitig kausale Zinserklärungen kaum hilfreich. So erscheint uns die theoretische Vorstellung, dass der Realzins längerfristig nicht monetär beeinflussbar ist, als eine vorschnelle Vereinfachung. Wir versuchen deshalb die wichtigsten zur Diskussion stehenden Erklärungsansätze in ihrer Bedeutung für die rückläufigen Realzinsen abzuwägen.