Euroraum: Wende zum Positiven in der Gewinnentwicklung

Die wirtschaftliche Entwicklung im Euroraum ist seit Jahren gekennzeichnet durch ein schwaches Wachstum, geringe Produktivitätssteigerungen und weiterhin leicht steigende Lohnstückkosten. Dies hatte ohne Zweifel negative Auswirkungen auf die Gewinnentwicklung der Unternehmen.

In diesem Working Paper haben wir versucht, aus den in 2015 zu erwartenden gesamtwirtschaftlichen Rahmendaten auf die Gewinnentwicklung der nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften zu schließen. Unsere Schätzungen geben den Hinweis, dass sich die Gewinnperspektiven der Unternehmen allgemein wieder bessern. Zieht man zusätzlich in Betracht, dass die von den EWU-Unternehmen außerhalb des Euroraums erwirtschafteten Gewinne durch die Aufwertung vieler Währungen gegenüber dem Euro an Wert gewonnen haben, so dürften die Gewinne der in den EWU-Aktienindizes vertretenen überwiegend sehr international orientierten Unternehmen eine überproportionale Dynamik aufweisen. Der Kursaufschwung an den Börsen hat also eine realwirtschaftliche Grundlage.

Download PDF (244 kb)