Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland wieder im Aufwärtstrend

Hohe Sparquote und gute Börsenentwicklung ließen Bruttogeldvermögen 2009 auf 4,64 Billionen Euro steigen

Das Bruttogeldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland ist im abgelaufenen Jahr 2009 nach Schätzungen von Allianz Global Investors auf 4,64 Billionen Euro gewachsen. Damit liegt das Bruttogeldvermögen Ende 2009 um 4,4% höher als im Jahr 2008, in dem es auf 4,45 Billionen Euro gesunken war. Diesem Einbruch sind die Bundesbürger mit beständigem Sparen – die Sparquote blieb auf dem hohen Niveau von 11,2% – begegnet, andererseits half die fulminante Umkehr an den Börsen, einen Teil der Bewertungsverluste aus dem Vorjahr auszugleichen. Gut 60 % des Geldvermögenszuwachses, der sich 2009 auf knapp 200 Mrd. Euro belief, flossen als neue Anlagemittel zu, knapp 40% waren auf Bewertungsgewinne des Geldvermögens zurückzuführen.

Download PDF (29kb)