Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Elektromobilität: Von Pferden zu Stärke

Das Schicksal der Automobilindustrie liegt dabei auch in den Händen der Länder, in denen sie beheimatet ist.  Daher erstellen wir ein Ranking auf der Grundlage von Indikatoren wie Politik, Infrastruktur und kritischen Komponenten, um Europa, einen Hauptprotagonisten der Automobilindustrie, mit anderen wichtigen Automobilherstellern zu vergleichen und festzustellen, wer am besten auf die Jahrhundertwende vorbereitet ist und wer zurückbleibt.

Wir stellen fest, dass China bei der Elektrifizierung weltweit führend ist und bei sechs von neun Indikatoren dank eines starken Policy-Mixes, Subventionen für Hersteller und ehrgeizigen Plänen zur Erhöhung der E-Ladestationen an erster Stelle steht. Europa liegt hinter China, den USA und Japan zurück, insbesondere in Bezug auf Politik, Infrastruktur und kritische Komponenten.

Trotz dieser Gegenwinde hat Europa die Chance, die Führungsrolle zurückzuerobern. Dies liegt vor allem an der finanziellen Stärke und der Fähigkeit der europäischen Automobilhersteller, die F&E-Kapazitäten in strategische Innovationen umzusetzen. Doch die Hersteller werden Kapital einsetzen müssen, um sich schnell zu vergrößern und die Einführung der E-Mobilität inmitten mangelnder politischer Unterstützung zu fördern und ihr Gewicht als Partner in umfassenderen Mobilitäts-Ökosystemen sicherzustellen.

 

Der Bericht ist nur auf Englisch verfügbar.

Pressekontakt

Lorenz Weimann
Allianz SE